Bau einer ungewöhnlichen und freistehenden Küche

djjoerg

ww-ahorn
Mitglied seit
28 April 2008
Beiträge
120
Ort
Herxheim
Ich würde euch gern einmal ein Projekt zeigen, welches wir vor kurzem bauen durften.
Ich bin seit 35 Jahren Schreiner. Aber das war auch für mich eine Herausvorderung. Trotzdem hat das sehr viel Spaß gemacht. Natürlich nicht alles ohne Probleme.
Aber das Endergebnis kann sich sehen lassen, denke ich. Schaut euch einfach die Bilder an.
IMG_20200817_073826.jpg IMG_20200817_073836.jpg IMG_20200817_073848.jpg IMG_20200819_102707.jpg IMG_20200819_102732.jpg IMG_20200820_153227.jpg IMG_20200820_153231.jpg IMG_20200820_153352.jpg IMG_20200820_153400.jpg IMG_20200820_154846.jpg IMG_20200820_155128.jpg IMG_20200820_155130.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Lorenzo

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2018
Beiträge
2.850
Ort
Ortenberg
Wow! Ich würd da nicht wohnen wollen, aber ne super Arbeit! Durch die vielen Winkel und dann noch mit dem Dach darauf auf jeden Fall echt ne schwierige Geschichte.
 

anobium60

ww-robinie
Mitglied seit
9 Januar 2009
Beiträge
653
Ort
Tauberbischofsheim
...bin ja aus der Massivholzfraktion, trotzdem aber mehr als beeindruckt.
Dafür muss man(n) aber auch ausgestattet sein. Solche Anfragen schicke ich meinem Ex-Chef:emoji_slight_smile:..
Exaktes Arbeiten erfordert IMMER Hingabe!
Danke für's zeigen.
Rainer
 

Neige

ww-robinie
Mitglied seit
15 Mai 2014
Beiträge
3.080
Alter
64
Ort
78073 Bad Dürrheim
Außergewöhnlich ganz bestimmt und gut gebaut. Aber mir erschliest sich der Sinn der Glastüre nicht. Was ich auch etwas unstimmig finde sind die unterschiedlichen Stärken der Stollen/Seiten. Gibt es denn dafür Gründe die ich grade nicht verstehe?
 

FrankRK

ww-robinie
Mitglied seit
25 Februar 2019
Beiträge
613
Ort
Sundern Sauerland
Sehr speziell eine Küche ins Treppenhaus zu bauen. Die meisten mögen ja heute Küche mit Ess- und Wohnzimmer als offenes Wohnkonzept (zu denen höre ich auch), aber manchmal lassen das die Räumlichkeiten auch nicht zu. Auf jedem Fall ist es klasse ausgeführt, Respekt!:emoji_thumbsup:
 

djjoerg

ww-ahorn
Mitglied seit
28 April 2008
Beiträge
120
Ort
Herxheim
Aber mir erschliest sich der Sinn der Glastüre nicht. Was ich auch etwas unstimmig finde sind die unterschiedlichen Stärken der Stollen/Seiten. Gibt es denn dafür Gründe die ich grade nicht verstehe?
Ja, dass mit der Glastür verstehe ich auch nicht. Angeblich soll sie dazu dienen, dass es am Esstisch nicht so zieht. Hä? Bei einer so offenen Küche? Na ja. Egal. Sie wollten es so. Zudem wollten sie auch die unterschiedlichen Stollen bzw Seitenteile, die auch nach oben schräg und größer werden.
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.114
Ort
Augsburg
Sehr saubere Arbeit. Da gab es bestimmt so einige Schwierigkeiten zu überwinden. Die Planung würde mich interessieren.
Aber ansonsten dachte ich spontan an eine Zahnarztpraxis.
P.S. Die Werkzeugkiste ist schön. Selbst gebaut?
 

pedder

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2007
Beiträge
5.231
Ort
Kiel
Ist das in einer Praxis oder einem Büro? Technisch finde ich das ganz nett.
Die Wirkung dieser Blöcke auf den Raum empfinde ich allerdings grauenhaft.
 

djjoerg

ww-ahorn
Mitglied seit
28 April 2008
Beiträge
120
Ort
Herxheim
@djjoerg ,
kannst Du uns was zur Beschaffenheit und Herstellung der Oberflächen erklären?

Batucada
Oberfläche sind vorgrundierte 19mm Mdf, die dann mit DD Lack lackiert wurden.

Ist das in einer Praxis oder einem Büro?
Weder noch. Sind Winzer, die sich die Küche im privaten Bereich haben einbauen lassen.

P.S. Die Werkzeugkiste ist schön. Selbst gebaut?
Na klar. Selbst gebaut. Ist gleichzeitig eine kleine Stufe. Hat man ja öfter mal.
 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
8.125
Alter
55
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
War sicherlich eine Mamutaufgabe mit viel Hirnschmalz
weil man da wie bei einem Luxuswagen jede Abweichung
der Spaltmasse sieht muss selbst der Boden wirklich in der
Waage und topfeben sein.
Vom Aussehen und praktischen Nutzen für mich ein Graus.
Ich wollte darin nicht den Kochlöffel schwingen.
 

djjoerg

ww-ahorn
Mitglied seit
28 April 2008
Beiträge
120
Ort
Herxheim
Die Werkzeugkiste:
Zeigst du die bitte mal?
Klar, kann ich morgen mal Bilder machen.

Darf man Fragen was die Bauherrschaft netto ca bezahlt hat :emoji_slight_smile: in den 30 tausendern oder xxx`?
Das kann ich dir leider nicht beantworten. Ich hoffe mehr. Hab leider die Stunden nicht im Kopf. Waren aber genug.
War sicherlich eine Mamutaufgabe mit viel Hirnschmalz
weil man da wie bei einem Luxuswagen jede Abweichung
der Spaltmasse sieht muss selbst der Boden wirklich in der
Waage und topfeben sein.
Da sagst du was. Das Dach war das schlimmste. Hatte es vor der Säge liegen und Stück für Stück bearbeitet. Als ich das ganze im Bankraum wieder aufgebaut hatte, hat nix mehr gepasst. Wenn du eine Ecke ein wenig angehoben hast, hat sich das ganze derart geändert, dass es nicht mehr passte. :emoji_frowning2::emoji_thinking:
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.114
Ort
Augsburg
Sehr schicke Werkzeugkiste. Hat mit der Patina schon fast etwas museales. Ich hab die Kistopherus von Pius, die ist ja ähnlich aufgebaut und sehr praktisch auf Montage. Und man kann sich auch mal für einen Moment draufsetzen.
 

sonicbiker

ww-eiche
Mitglied seit
2 Februar 2017
Beiträge
333
Ort
Südheide
Moin Jörg,
dass du noch daran gedacht hast freut mich sehr. Eine schöne und richtig ehrliche Kiste!
Vielen Dank fürs Zeigen - die wird meinen Ideenschatz erweitern :emoji_slight_smile:
Viele Grüße, Wolfram
 

Hoosier

ww-eiche
Mitglied seit
19 November 2020
Beiträge
321
Ort
München
ist es böse, wenn ich schreibe dass mir die Kiste besser gefällt als die Küche..?!

Sicherlich fachlich topp umgesetzt, aber ich finde es ungemützlich, unwohnlich und kalt:emoji_wink:
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.114
Ort
Augsburg
@djjoerg: Wie lang hattest du denn für das Projekt insgesamt gebraucht und wieviele Leute waren damit beschäftigt? Ich hab vor ein paar Jahren an einem ähnlichen Projekt mitgearbeitet, da ging es um die Inneneinrichtung einer Zahnarztpraxis. Ich hatte die Ausstattung mit Spanndecken und Beleuchtung übernommen und konnte den Kollegen über die Schulter gucken. Man unterschätzt ganz schnell die Ausführung in einer derartigen Qualität, da steckt viel drin. Deswegen interessiert mich das.
 

djjoerg

ww-ahorn
Mitglied seit
28 April 2008
Beiträge
120
Ort
Herxheim
@marcus_n
Oh ha, da waren einige Stunden auf dem Zettel. Kann dir gar nicht sagen, wieviel es im Endeffekt waren.
Im Prinzip war ich zu 90% allein am Projekt. Es gab während der Herstellung natürlich 1000 Fragen, die ich mit meinem Chef klären konnte. Er hat mich diesbezüglich auch echt machen lassen und mir die nötige Zeit gegeben. Einiges mussten wir konstruktiv anders lösen, als der Architekt es geplant hatte.
Bei der Montage hatte ich natürlich Hilfe. Diese hat in etwa eine Woche gedauert. Selbst da gab es unerwartete Schwierigkeiten.
 
Oben Unten