Antiker Schrank: Beissenden Kondensat-Geruch beseitigen?

einheizwährung

ww-pappel
Registriert
16. September 2013
Beiträge
5
Salut zusammen :emoji_open_mouth:)

Ich habe einen ca. 100 Jahre alten wunderschönen Schrank, in dem meine Wäsche anfängt, ziemlich scharf und unangenehm zu riechen. Also nicht der übliche Feuchte-Muff.

Ich wusch daraufhin die Schublade mit Domestos aus (ich dachte zunächst an Sporen) und in feuchtem Zustand multiplizierte sich das Aroma und mir fiel wieder ein, woran mich der Geruch erinnerte: an Opas alte Pfeife. (Nicht der aromatische Rauch, sondern wirklich das Pfeifeninnere).
Ich gehe also davon aus, dass der Schrank über die Jahrzehnte tapfer Teer, Nikotin und Kondensat aufsaugte, das er nun wieder an die Klamotten abgibt, sobald die Luftfeuchtigkeit etwas erhöht ist.
Das übliche Kaffeesäckchen wird da wohl kaum reichen - habt ihr vielleicht noch weitere Ideen außer Entsorgen?

Danke schon mal
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Registriert
23. Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
56
Ort
Bonn
Besorg Dir aus einem Teichladen einen Ozongenerator mit Luftpumpe und begase damit das Innere des Schrankes für eine Woche. Aber das ganze in einen Raum durchführen den man lüften kann und in dem sich keiner für diese Zeit aufhält. Das wirkt ware Wunder, so etwas benutzen Auto Restauratoren um bei Luxuskarossen den Nikotingeruch zu beseitigen.
 

welaloba

ww-robinie
Registriert
26. August 2008
Beiträge
3.334
Ort
Hofheim / Taunus
B Ozongenerator mit Luftpumpe und begase damit das Innere des Schrankes für eine Woche. Aber das ganze in einen Raum durchführen den man lüften kann und in dem sich keiner für diese Zeit aufhält. Das wirkt wahre Wunder,

Dem kann ich zustimmen. Ich kenne einen Schadensanierer, mit dem ich öfter mal zusammenarbeite, die beseitigen schlimmsten Brandgeruch mit Ozon. Da stehen dann ganze Möbelkollektionen in einem geschlossenen Raum.
Anschließend empfehle ich, die Innenseiten mit Alkohol und Schleifvlies abzureiben und evtl. sogar noch mit Schellack zu streichen. Dann sollte es gut sein.
Gruß Werner
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Registriert
23. Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
56
Ort
Bonn

einheizwährung

ww-pappel
Registriert
16. September 2013
Beiträge
5
Vielen Dank für eure Hinweise.
So ein Ozonerzeuger ist bestellt, nächste Woche gehts ran.

Eine Frage noch zu Alkohol und Schleiffvlies: Wofür brauche ich das?
Für eine hübsche Oberfläche? Es ist ja letztlich nur das Schubladen-Innere,
das habe ich vorher nicht klar genau herausgestellt, sorry. Es war bislang imho nur lasiert oder komplett unbehandelt.

Hier nochmal ein Foto vom Stinker:
schublade1.jpg



Danke schon mal an die Profis :emoji_slight_smile:
 

welaloba

ww-robinie
Registriert
26. August 2008
Beiträge
3.334
Ort
Hofheim / Taunus
Wenn es nur um Schubladeninnenseiten geht, würde ich nach der Ozonaktion eine Geruchsprobe machen. Wenn alles gut riecht oder gar nicht, soll es doch dann auch gut sein. Schellack streichen ist für die Schönheit. Wenns richtig gut werden soll, 2 oder 3 mal streichen incl. Zwischenschliff. Das mache ich für anspruchsvolle Kunden, aber auch nur, wenn die das extra be... - naja du weisst schon.
Dein Link auf Schellackpolitur ist verlorengegangen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei YouQuatschkanal das Polieren erschöpfend erklärt werden kann. Sorry.
O.T.: Allerdings ist unser ländliches Internet auch so langsam, dass es einfach keine Laune macht, irgendwelche längeren Internetfilmchen anzuschauen.
Gruß Werner
 

einheizwährung

ww-pappel
Registriert
16. September 2013
Beiträge
5
Dein Link auf Schellackpolitur ist verlorengegangen
Ja. Ich hab ihn rausgenommen, weil ich erstmal sicherstellen wollte, obs den Lack wirklich braucht. Schönheit IN der T-Shirt-Schublade, ich glaube, ich könnte "ohne" leben. Allerdings macht das werkeln mit "echten" Materialien schon unbedingt Lust auf mehr!

Viel interessanter wäre da die Idee der Versiegelung der Poren, denn das Kondensat dürfte tief ins Holz eingedrungen sein und das Ozon-Dings zersprengt imho gerade mal Geruchsmoleküle, die aktuell grad oberflächlich umherschwirren?

Zum Video: ja klar wird man damit auch nie professionelle Ergebnisse erzielen - denn Profis sind nicht umsonst Profis. Die Erfahrung lässt sich nicht einfach mal "so" durch ein Video ersetzen. Aber wenn die Kasse knapp ist, muss man sich halt zuweilen mit zweitbesten Lösungen zufrieden geben.

Das hier war ursprünglich verlinkt ->
[ame=http://www.youtube.com/watch?v=u8mP83SCj8Y]Schellack Politur Teil 1 Die Materialien für Anfänger - YouTube[/ame]

Geht grad so mit nem 384er -Pampa-DSL. Mehr hab ich auch nicht :emoji_stuck_out_tongue:
 

Holz-Fritze

ww-robinie
Registriert
23. Januar 2008
Beiträge
5.243
Alter
56
Ort
Bonn
Viel interessanter wäre da die Idee der Versiegelung der Poren, denn das Kondensat dürfte tief ins Holz eingedrungen sein und das Ozon-Dings zersprengt imho gerade mal Geruchsmoleküle, die aktuell grad oberflächlich umherschwirren?

Nein Ozon bzw, Sauerstoff hat das Bestreben in Stoffe einzudiffundieren (angetrieben durch den Sauerstoffpartialdruck) und dort mit anderen Molekülen zu reagieren (oxidieren). Der zweiwertige Sauerstoff kann sogar durch Lacke durchdiffundieren, du mußt ihm nur genug Zeit geben.
 
Oben Unten