Anfängerfragen: Bau eines Einbauschrankes

homer092

ww-pappel
Mitglied seit
5 August 2020
Beiträge
2
Ort
Frankfurt
Hallo,

ich bin zwar selbst Handwerker und habe auch schon viele Möbel aufgebaut und auch schon viel selbst mit Holz gearbeitet. Für mein aktuelles Vorhaben bräuchte ich aber ein paar Tipps. Ich möchte einen Einbauschrank in L-Form in den Flur bauen. WIe im angehängten Bild zu sehen links ein stehender Schrank, darüber über die FLurbreite von links auf dem Schrank liegend nach rechts über die Eingangstür.

Meine Fragen dazu:
- Macht es mehr Sinn den unteren Schrankteil seperat zu bauen (also linke+rechte Wand gleich) und das obere Teil als kompletten Korpus darauszulegen. Oder die linke Schrankwand vom Boden bis zur Decke durchgebaut und den oberen Korpus angebaut?
- Wie sieht es mit Abständen zu Wand+Decke aus? Mein erster Plan war Seitenteile + oberen Deckel Wand- bzw. Deckenbündig auszuführen. Dann fehlt aber Luft zum aufbauen. Also eher Abstand ringsrum? Ich habe von 1,5-2,5cm gelesen in anderen Bauanleitungen? Mit den Abständen habe ich die Sorge, dass es am Ende gestückelt aussieht wenn man die Fugen ringsherum mit leisten abschließt.
- Der Schrank soll 800mm breit werden. Als Türen hatte ich daher 2x400mm geplant. Nun die Frage: Mache ich den Schrank mit Wänden 800mm breit, damit die Türen bündig abschließen oder mache ich den Schrank 800mm+Wandstärke breit, damit ich 800er Böden einlegen kann ohne diese zu schneiden?

Ich freue mich über ein paar TIpps und sage schonmal danke! :emoji_slight_smile:
 

Anhänge

Rho

ww-ahorn
Mitglied seit
6 März 2016
Beiträge
115
Ort
Schweiz
Ich habe auch schon öfters derartige Sachen ausgebrütet, dann aber auch wieder verworfen. Ist der Aufwand diesen überhängenden Teil zu bauen gerechtfertigt? Optisch schöner wärs sicher ohne. Bei mir käme dort dann irgendwas rein, das man nicht oft braucht, weil rausholen ist kompliziert - und schließlich bleibt es drin liegen und wird nicht mehr gebraucht ...
Ich würde aber den oberen Teil als Korpus auf dem Schrank auflegen, wenns als ein Teil wirken soll.
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.038
Ort
am hessischen Main
Guuden,

es macht es mehr Sinn den unteren Schrankteil seperat zu bauen und das obere Teil als kompletten Korpus auszulegen.
Abstände zu Wand & Decke je 40mm.
Wand- bzw. Deckenbündig ausführen funzt nicht, 1. sind Wände nie gerade, und 2. muss man mit den Korpussen agieren können.
Die Fugen ringsherum mit Passleisten abschließen, also zwischen Korpus und Wand eingepasst.

Einen Schrank baut man so breit, wie es die baulichen Gegebenheiten vorgeben.
Die Türen lässt man 5mm gegen Korpus außen zurück springen.
Die Böden muss man ehe schneiden, egal ob 800 oder 817mm.
 
Oben Unten