AG München: Maklerprovision setzt eindeutige Vereinbarung voraus

ibr-online.de

ww-pappel
Mitglied seit
15 Juni 2007
Beiträge
0
(28.02.2012) Der Käufer eines Anwesens muss nur dann eine Maklerprovision bezahlen, wenn dies eindeutig vereinbart wurde. Eine Klausel in den allgemeinen Geschäftsbedingungen, wonach es gestattet ist, für Verkäufer und Käufer provisionspflichtig tätig zu werden, genügt dafür nicht, genauso wenig wie die Angabe "Kaufpreis plus Maklercourtage" im Expose. [...]

Weiterlesen auf ibr-online.de
 
Oben Unten