ABS / Melaminkante löst sich leicht ab (Bernando EBM 50)

hansdampf2280

ww-fichte
Registriert
10. Januar 2016
Beiträge
20
Hallo,

ich habe mir vor kurzem eine gebrauchte Kantananleimmaschine (Bernando EBM 50) gekauft.
Habe diese auf den mitgelieferten Tisch montiert, das Granulat sichtig schmelzen lassen und die Kunststoffkante damit angebracht.
Allerdings hält die angebrachte Kante nicht richtig.
Wenn man daran zieht,löst sich diese ziemlich leicht ab und es sind auch nicht viele Holzreste (von Spanplatte) an der abgezogenen Kante.

Beim Anleimen habe ich diese auch fest an die Walze gedrückt.

Die Klebstoffmenge habe ich so eingestellt,das der Anleimer gleichmäßig benetzt ist.
Anbei ein Bild (oben wie es von der Maschine kommt und unten wenn man es abzieht)

24239222wj.jpg



An was könnte es liegen,das der Anleimer nicht richtig hält?
Evtl. das falsche Granulat (habe das beiliegende benutzt)?
Oder zu wenig Kleber?

Hat wer Erfahrung mit dieser oder ähnlicher Maschine?

Für ein paar Infos wäre ich dankbar! :emoji_slight_smile:

Gruß ALEX
 

Mitglied 42582

Gäste
So auf den ersten Blick scheint der Kleber auszureichen. Vieleicht war der Anpressdruck zu niedrig?

Gibt es das gleiche Problem auch bei 2mm ABS-Kanten?
 

hansdampf2280

ww-fichte
Registriert
10. Januar 2016
Beiträge
20
Danke für die Antwort.

Also ich hab das Brett richtig fest an die Walze gedrückt.

Bei 2mm ist es das gleiche.
Das auf dem Bild ist eine 1mm Kante.

Gruß ALEX
 

Frankenholzwurm

ww-robinie
Registriert
5. April 2009
Beiträge
1.739
Ort
Spalt
Hallo Alex,

wie waren denn die Temperaturen von Kleber,Platte und Kante?

Platten und Kante sollten Raumtemperatur haben, in ungeheizten Werkstätten kanns da schon Probleme mit zu niedriger Werkstofftemperatur geben.
 

hansdampf2280

ww-fichte
Registriert
10. Januar 2016
Beiträge
20
Hallo,

der Kleber hatte ca. 180 Grad (gemessen im Leimbecken mit infratot Thermometer).
Den Leim hatte ich mit einem Holzstäbchen auch gut durchgerührt,bis alles schön flüssig war.
Hatte die Platten und Kanten im Keller gelagert und verarbeitet (ist nicht beheizt aber auch nicht kalt).
Wie warm/kalt es genau ist müßte ich schätzen oder mal genau nachmessen.

Wie warm sollte es bei so Arbeiten sein?

Gruß ALEX
 

Mitglied 42582

Gäste
Über 10 Grad ist schon sinnvoll:emoji_grin:

Aber die wirst du im Keller ja haben. Heiz doch mal auf 190 Grad auf. Unter Umständen fehlen einfach nur ein paar Grad:confused:
 

hansdampf2280

ww-fichte
Registriert
10. Januar 2016
Beiträge
20
Über 15 Grad sind es auf alle Fälle.

Kann der Kleber (oder die Kunststoffkante) dann nicht beschädigt werden, wenn der zu heiß wird?

Gruß ALEX
 

Sägenbremser

ww-robinie
Registriert
20. Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
67
Ort
Köln
Hallo Alex

der Kleberauftrag schaut genau richtig auf, nur war
der schon kalt als er an die Plattenkante angefahren
wurde. Probier das ganze doch noch einmal in einem
warmen Raum aus, erhöhe die Temperatur oder leg
die Kanten vorm Anfahren auf eine Heizschiene.

Wenn du die Maschine eh stationär verwendest, ist
ein Heissluftgebläse im Druckbereich evtl. auch noch
eine Option. Wenn du das Werkstück zu fest an die
Druckrollen drückst, könnte es auch sein das es noch
langsamer als mit 4m/min läuft. Da sind zwischen dem
Auftragen und dem Andruck schon fast 2sec. vergangen.
In der Zeit ist ein EVA Kleber aber schon wieder hart.

Gruss Harald
 

Frankenholzwurm

ww-robinie
Registriert
5. April 2009
Beiträge
1.739
Ort
Spalt
Ich hatte mal ähnliche Probleme, Material hatte da etwa 12-14 Grad, war zu kalt.
Material und Raum auf 17 Grad vorgewärmt, keine Probleme mehr.
Einige Kleber brauchen 200 Grad zur Verarbeitung, die Kante kann das locker ab.
 

hansdampf2280

ww-fichte
Registriert
10. Januar 2016
Beiträge
20
So, hatte vorher nochmal getestet und das hat mir jetzt schon besser gefallen! :emoji_slight_smile:

Den Raum hab ich zwar nicht vorgeheizt, aber die Kante mit einem Fön angewärmt.
Die Maschine hab ich auf die Max. 200° gestellt.
Die Klebermenge noch etwas erhöht.

Die Kante kann man zwar immer noch abziehen, aber bei weiten nicht mehr so leicht wie davor.
Die Holzreste sind an der abgezogenen Kante auch mehr geworden.

Blöde Frage, aber wie leicht/schwer sollte eine geklebte Kante abgehen, wenn man an den Überstand zieht?

Nächste Woche werde ich mir noch einen Fön bei der Druckwalze hinbauen, evtl. bringt das auch noch was.

Danke

Gruß ALEX
 

Mitglied 42582

Gäste
Wenn du dein Plattenmaterial in einen warmen Raum legst wird es wahrscheinlich noch ein bisschen besser, weil die Platten dann auch eine höhere Temperatur aufweisen.

Eigentlich solltest du die Kanten nicht so ohne weiteres abreissen können.
 

magmog

ww-robinie
Registriert
10. November 2006
Beiträge
10.883
Ort
am hessischen Main
Guuden,

der Kleber war nicht heiß genug. Es sind noch die Rändelungen der Auftragswalze zu sehen.
Das Rändelmuster sollte platt sein, so haben nur die Bergspitzen geklebt.
Eine gute Verklebung erkennt man an ausgerissenen Spanplattenbrocken.
Testen macht erst nach min. einer 1/4-tel Std Sinn.
 
Oben Unten