12x12 Holzbalken an Fassade anbringen

skydyver

ww-pappel
Mitglied seit
28 September 2018
Beiträge
8
Ort
Essen
Hallo zusammen,

ich muss für den Bau unserer Pergola an unserer Garagenwand (Beton) einen 12x12 Balken in der länge 400 cm anbringen. Ich bin mir aber noch unsicher welche Dübelvariante ich wählen muss. Daher meine Frage mit welchen Dübeln würdet ihr das realisieren? Rahmendübel? Oder Schlüsselschraube mit passendem Dübel? oder oder oder...?

Der Balken dient als Auflage für die Fetten, welche ebenfalls 12x12 haben.

Ich bin für jeden Tip dankbar.

LG
Daniel
 

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
3.448
Ort
Ortenaukreis
Hallo,
schon mal über die Belastung nachgedacht die der Balken ertragen muss?
Eigentum oder Miete?
Bei Eigentum würde ich die Garagenwand durchbohren und mit langen Schrauben mit großen Karosseriescheiben unter der Mutter den Balken anschrauben. Lieber auf Nummer sicher gehen und ein bisschen großzügig Dimensionieren.

Andreas
 

skydyver

ww-pappel
Mitglied seit
28 September 2018
Beiträge
8
Ort
Essen
Ja ist Eigentum, die Wand ist 25 oder 30 cm Dick. Durchbohren ist da denke ich, ein bisschen übertrieben, oder was sagen die anderen?
 

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
3.448
Ort
Ortenaukreis
Ist die Pergola oben offen oder ist ein Dach geplant? Bei letzterem kann eine entsprechende Schneelast nicht unerheblich werden.

Andreas
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.344
Ort
Ebstorf
Hallo,

12 x 12 ist als Auflager sehr ungünstig, wesentlich besser wäre 8 x 16 oder 6 x 20.

Gruß

Ingo
 

McBride

ww-robinie
Mitglied seit
23 Oktober 2011
Beiträge
773
Ort
Sachsenland
Ja genau, 8/16 passt besser, und zum Befestigen in Beton nimmt man Ankerbolzen (M12 reicht hier).
Die sind relativ unkompliziert in der Handhabung, es muss aber richtiger Beton sein, nicht irgendein Blähbeton.
 

Timbo212

ww-pappel
Mitglied seit
23 September 2013
Beiträge
11
Ort
Burg
Du solltest mal nach Fischer Betonkleber googeln ,weiß gerade den richtigen Namen nicht .Jedenfalls kannst du damit Gewindenstangen oder Bolzen oder was auch immer in Stein ,Ziegeln o. ä. befestigen .
 

predatorklein

ww-robinie
Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
5.990
Ort
heidelberg
Moin

Siebhülse , 2 K -Mörtel und Gewindestange .

Und eher einen Balken mit Dimensionen wie sie IngoS vorgeschlagen hat .

Bei Beton braucht man nichtmal die Siebhülse .

Gruß
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
5.288
Ort
deheeme
Wäre es einer Überlegung wert, an die Wand zwei Stützen anzuschrauben, auf denen der Balken aufliegt? Dann würde die Befestigung nicht so stark belastet werden.
 

tiepel

ww-robinie
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
3.412
Ort
Sauerland
Hi,
da soll doch kein Dach drauf.
Das muss doch nur das Eigengewicht der Balken aushalten.
Gruß Reimund
 

predatorklein

ww-robinie
Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
5.990
Ort
heidelberg
Hallo

Hi,
da soll doch kein Dach drauf.
Das muss doch nur das Eigengewicht der Balken aushalten.
Gruß Reimund
Selbst mit Dach und extremer Schneelast kein Problem , wenn der Balken ordentlich besfestigt wurde .

Hab mit unseren Zimmermännern einen 12 m breiten und 3 m tiefen Balkon aufgebaut .
Vorne stehen Stützen , hinten ein Querbalken an der Wand befestigt .
Mit Injektionstechnik , alle 50 cm .

Vom Statiker ausgerechnet , auf dem Balkon dürften ( vom Gewicht her ) bis zu 200 Leute ( a 70 Kilo stehen ) stehen .

Balken sind aber auch entsprechend dimensioniert :emoji_slight_smile:

Gruß
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.344
Ort
Ebstorf
Hallo,

Mein Holzbalkon, den ich wegen Baufälligkeit abgerissen habe, war an der Wand mit einem Balken 6 x 16 und dieser mit 4 Schrauben 10 x 200 in Kunststoffdübeln befestigt (bei 3m Länge). Wenn anderes auch morsch war, diese Wandbefestigung in Hochlochziegelmauerwerk hat vollkommen klaglos gehalten.

Gruß

Ingo
 

DasMoritz

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juli 2012
Beiträge
712
Hi,

ich habe meine 9m lange Pfette über ca. 4m mit jeweils 4 Injektionsankern befestigt.
Dazu habe ich UPAT 33 genommen in die Pfette ca. alle 80cm mit einem Injektionsanker am Mauerwerk festgesetzt.

Die Injektionsanker waren ca. 55cm lang und halten bombig.

Meine Vermutung: Ich glaube, dass gar nicht die Anker selbst die primäre senkrechte Last halten sondern dass die Haftreibung am Mauerwerk einfach so groß wird, dass der Balken nichts mehr macht.
 

Lonz

ww-pappel
Mitglied seit
12 März 2017
Beiträge
13
Ort
LL

predatorklein

ww-robinie
Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
5.990
Ort
heidelberg
Moin

Meine Vermutung: Ich glaube, dass gar nicht die Anker selbst die primäre senkrechte Last halten sondern dass die Haftreibung am Mauerwerk einfach so groß wird, dass der Balken nichts mehr macht.
Ich war mal beim TÜV dabei , als die Ausreißversuche an Gewindestangen durchgeführt haben .
Egal in welchem Werkstoff ( Ziegel , Beton ) ist beim Ausreißversuch IMMER die Wand gerissen .

In keinem einzigen Fall kam die geklebte Dübelstange aus dem Loch .
Dürfe einiges aussagen über die Haltekraft :emoji_slight_smile:

Gruß
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.993
Alter
55
Ort
Wadersloh
Am günstigsten sind die oben vorgeschlagenen Betonanker. Bohren, ausblasen, einschlagen, anziehen, fertig.
4 Stck. auf die 4m und gut ist.

(Vermutlich halten auch 6er Spax in Nylondübeln länger als der Balken..)
 

skydyver

ww-pappel
Mitglied seit
28 September 2018
Beiträge
8
Ort
Essen
Danke erstmal für die vielen Hinweise.

Ich denke das ich Injektion mit Gwindestangen nehmen werde. Wie weit muss ich ins Mauerwerk mit der Gewindestange gehen? Von Fischer die Dübel gibt es in 10x170. Da der Balken aber schon 12 ist, würde ich nur 5 cm ins Mauerwerk gehen. Das halte ich definitiv für zu wenig oder wie seht ihr das?

Sollte M10 reichen oder doch M12? Wieviel Dübel auf 4 Meter länge würdet ihr setzten?

Wenn ich Betonanker nehme wie weit sollten diese ins Mauerwerk reichen?
 

tiepel

ww-robinie
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
3.412
Ort
Sauerland
Hi,
Ich habe weiter oben schon mal gefragt, ist die Mauer wirklich aus Beton, zumal Du gerade von Mauerwerk sprichst.
Gruß Reimund
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.993
Alter
55
Ort
Wadersloh
Wenn Beton und Schwerlastanker dann M12, Bohrlochtiefe denke ich zwischen 70 und 90 mm. In der Regel ist eine Markierung auf dem Dübel.

2K-Injektionsmörtel ist mehr Arbeit und deutlich teurer.

Grüße
Uli
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
7.231
Da der Balken aber schon 12 ist, würde ich nur 5 cm ins Mauerwerk gehen. Das halte ich definitiv für zu wenig oder wie seht ihr das?
Ja, das ist zu wenig.
Statt längerer Gewindestange kannst du aber auch ein Sackloch für die Mutter in den Balken bohren, gut halbe Balkenstärke tief.
Das ist sowieso vorteilhaft.
 

skydyver

ww-pappel
Mitglied seit
28 September 2018
Beiträge
8
Ort
Essen
Ja, das ist zu wenig.
Statt längerer Gewindestange kannst du aber auch ein Sackloch für die Mutter in den Balken bohren, gut halbe Balkenstärke tief.
Das ist sowieso vorteilhaft.
Die Idee ist mir auch schon gekommen. Zumal ich kaum Schwerlastanker finde in einer länge von 200 oder mehr.
 
Oben Unten