Ölen die 1586.

sachsejong

ww-robinie
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
643
Ort
Fulda, Mosa
Leider nichts passendes in der Suche gefunden, daher:

Ich möchte eine Trommel bauen, die auch draussen eingesetzt wird, also fürs Marschieren. Die Möglichkeit, mit einer Pistole zu lackieren, habe ich nicht, daher würde ich liebend gern ölen. An sich auch kein Thema- sie muss aber weiss werden. Und da ist- meines Wissens nach- nix zu finden, was wirklich weiss ist.
Alternativ erstelle ich gerade mit Landhausfarbe Muster, aber das haut mich nicht wirklich um. Mit Pinsel aufgetragen und dann gerollt sieht man die Struktur der Schaumstoffrolle, das sieht aus wie Mad Max in Weiss.
Was ich noch testen will ist ein Lasurlack, mit dem habe ich in schwarz ganz gute Erfahrungen gemacht, allerdings stört mich da die Struktur nicht so wie in Hell.
Hat da jemand nen Geheimtipp?

Danke schonmal

Gruss aus Fulda

Holger
 

Holzsinn

ww-robinie
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
664
Ort
Vaterstetten
Ich bekomme immer mit Dekorwachs Farbton Schnee von Osmo die schönste weiße Oberfläche hin, allerdings muss man die, wie andere Farben auch, mindestens 2 mal walzen, bis alles gleichmäßig ist.
Es gibt aber auch Acryllacke, die 2 mal gewalzt, eine schön gleichmäßige Fläche ergeben. Davor sollte man aber grundieren.
Aus was für einem Material wird denn die Trommel? Ich vermute mal Sperrholz?

Melanie
www.holz-sinn.de
 

sachsejong

ww-robinie
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
643
Ort
Fulda, Mosa
Hallo, Melanie,

ja, Sperrholz, voraussichtlich mit Ahorn Deckfurnier. Das Dekorwachs habe ich mir auch schon als Muster bestellt, aber ist das auch für "Scheisswetter" geeignet? Also Regen, Schnee, 2h draussen? Da bin ich noch am Hadern. Klar, sie ist nicht ständig 24h bei jedem Wetter draussen, trotzdem soll es schützen und gut aussehen. Ich will also Spiel, Spass und Spannung ;o)
Laut dem Verein darf es ruhig noch leicht lasierend sein, ich will nur nicht, dass es aussieht wie die 90er Jahre Spanplatten in weiss mit ner Möchtegern- Struktur und - Maserung.
Nimmst Du dafür eine Schaumstoff- oder eine Lammfell- Walze?

Danke!

Holger
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
15.375
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

nun mit Ahorn und egal ob weiß geölt, gewachst, lasiert, lackiert wird von der Struktur nicht mehr viel zu sehen sein. Dafür ist Ahorn zu dicht und hat zu wenig Eigenfarbe und Struktur dass da noch "irgendwas" durchscheint.
 

Holzsinn

ww-robinie
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
664
Ort
Vaterstetten
Bei Sch...wetter macht es keinen Unterschied, ob deckend mit Delorwachs oder Lack beschichtet wurde. Beide Arten mögen aber auch keine Dauerfeuchtigkeit und das Sperrholz eigentlich auch nicht. Du wirst aber vermutlich die Trommel behandeln, bevor das Fell mit dem Metallrand aufgespannt wird? Alle Schnittkanten sollten vorher mit Farbe dicht sein.
Ich verwende für so kleine Projekte feine Schaumstoffwalzen mit abgerundeten Kanten.

Melanie
www.holz-sinn.de
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
10.004
Ort
Deensen
Wenn ölen in Frage kommt, Pigmentöl von Natural Farben finde ich gut. Öfter aufgetragen muss man allerdings schon, gibt danna ber eine erstaunliche Obefläche. Jede Schicht muss trocknen und darf nicht zu dick sein. Schön ist halt, man kann aufhören wenn es einem reicht. Es sollte noch ein bis zwei Schichten klares Öl drauf. TecOil hat NaturalFarben da.

Sonst ist ja alles gesagt......

Bei richtigem regen halt mal abwischen zwischendurch, nach so einer Behandlung verhält sich das Holz nicht mehr wie ein Schwamm

Gruss
Ben
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.035
Ort
am hessischen Main
Guuden,

Lack o.Ä. auf den Fellgrat führt zu üblen Tönen und das Stimmen wird schwierig.
Ich würde bei Sauwetter einen saugfähigen Strick zwischen Rim und Kessel
auf der Resonanzfellseite stopfen.
Der muss natürlich sofort nach dem Regenmarsch wieder entfernt werden.
 

sachsejong

ww-robinie
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
643
Ort
Fulda, Mosa
Die Gratung ist der sensibelste Teil der Trommel, der darf höchstens geölt werden, normalerweise ist der roh, gefräst und geschliffen. Die stellt den Kontakt zwischen Kessel und Fell dar.
Der Fellkragen geht über die Gratung drüber, damit ist das normalerweise genug geschützt. Wir haben schon Festzüge gehabt, da stand das Wasser in den Trommeln (allerdings Snares mit High- Tension- Gewebefell), passiert ist nichts. Glück gehabt.
Soll ja auch nicht immer dem Wetter ausgesetzt sein, aber es kann eben zum Regen kommen, dann sollte die Beschichtung schützen.
 
Oben Unten