Öl oder Lasur für einen Tisch aus Baubohlen aus Fichtenholz

Magnum007

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2020
Beiträge
23
Ort
Nauheim
Hallo
Nachdem die Planung für meinen Kufentisch mit Baubohlen aus Fichtenholz abgeschlossen ist, stellt sich mir die Frage mit was ich die Oberfläche der Tischplatte am besten schütze?
Da ich für unseren Sheesham Tisch das Natural Möbel-Hartöl gekauft habe, wollte ich dies auch für das Fichtenholz nehmen.
Auf einem Reststück probiert, hinterlässt das Natural doch einen Gelbstich und meiner Tochter gefällt das gar nicht.
Dann wurden mir Pigmente empfohlen, aber ich wollte jetzt nicht noch mit extra Pigmenten experimentieren, also lieber etwas Fertiges.
Generell mal die Frage:
Zu was würdet ihr eher raten? Lasieren oder Ölen?
Der Farbton sollte entweder so bleiben wie Fichte ist oder aber etwas heller / weißer oder gar einen leichten graustich.
Was könnt ihr noch empfehlen? Das Tungöl ist ja schon recht teuer, aber es sind hier ja auch nur 4m², also hält es sich ja noch in Grenzen, aber wenn sonst jemand noch eine Idee hat bin ich auch dafür offen.

Gruß
Roland
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Hallo Roland,
warum hast du denn ein neues Thema aufgemacht,
wir waren doch schon knapp dran?
Siehe letzter Beitrag

da gab es noch den Tipp von joh.t mit dem Natural Öl mit UV Schutz....

ich würde Öl bevorzugen, ist in der nachhinein Pflege unproblematischer und
ich würde mir auch die Mühe mit Pigmenten machen.
War schon immer so, dass in der Oberfläche die meiste Arbeit steckt aber das sieht
man auch.

Ruf Krämer mal an und lass dich beraten. Bißchen grau noch etwas weiß dann hat man vielleicht schon so die
Richtung Treibholzeffekt....
Glaube das würde deiner Tochter gut gefallen wenn da noch der richtige Farbton dazu kommt.
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
als Tipp noch mein Produkt was ich mit wachsender Begeisterung seit längerem schon einsetze:
der Link führt direkt auf die Farbpaletten.
Ist alles auf französisch... liefern aber nach D.
allerdings ziemlich teuer...
Monocoat Rubio

es kann dir aber als Beispiel dienen was du mit Pigmenten alles machen könntest.
 
Zuletzt bearbeitet:

Magnum007

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2020
Beiträge
23
Ort
Nauheim
Ja, ich dachte nur, aus der Überschrift des anderen Thread kann man ja nicht auf die Frage zur Farbgebung schließen. Dann überliest es evtl. genau DER, der die superduperwahnsinns Idee hat...

Pigmente werde also in ein Öl eingestreut / vermischt? Da sind ja dann aber riesige Farbunterschiede die Folge bei mehr oder weniger Pigmenten.
Deshalb bin ich der Meinung mit etwas fertigem bin ich besser bedient.
Ich muss mich auch noch mal genau mit meiner Tochter besprechen, wie genau sie jetzt den Tisch möchte.
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Pigmente werde also in ein Öl eingestreut / vermischt? Da sind ja dann aber riesige Farbunterschiede die Folge bei mehr oder weniger Pigmenten.
Deshalb bin ich der Meinung mit etwas fertigem bin ich besser bedient.
Farbunterschiede? nein du mischt dir dein Öl an wird du es brauchst und innerhalb dieses Gebindes gibt es keine Farbunterschiede.
Hin und wieder mal umrühren und den Überstand gleichmäßig abnehmen.
Kein Problem.

schau dir mal diese Anleitung an
und diese Mischungsverhältnisse

aber das ist ja nur mein Vorschlag....
gibt natürlich viele Möglichkeiten von denen ich aber leider nur einen Bruchteil kenne.
 

Magnum007

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2020
Beiträge
23
Ort
Nauheim
O.K. Da hab ich mich falsch ausgedrückt.
Ich meinte, wenn meine Tochter jetzt eine Farbvorstellung hat und man anfängt zu mischen muss man sich ja erst einmal an die gewünschte Farbe antasten. Das meinte ich mit Farbunterschiede - Verhältnis Pigmente zum Öl.
Das muss ich mir dann nochmal überlegen....
Der wunsch war ja auch eher einen leichten Farbstich zu erhalten. Wenn ich mir die Frarbpalette anschaue mit 10 und 15% da bräuchte ich vermutlich nur 2-3gr

Eine zusätzlich Frage ist mir bei deinen Links aufgekommen. Dort wird ein Arbeitsplattenöl angeboten
https://www.kreidezeit.de/produkt/arbeitsplattenoel/
Wäre das nicht gut geeignet für einen strapazierfähigen Tisch?
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Wäre das nicht gut geeignet für einen strapazierfähigen Tisch?
ja, dafür ist es gemacht...:emoji_slight_smile:

Ich meinte, wenn meine Tochter jetzt eine Farbvorstellung hat und man anfängt zu mischen muss man sich ja erst einmal an die gewünschte Farbe antasten. Das meinte ich mit Farbunterschiede - Verhältnis Pigmente zum Öl.
ja, das ist die Herausforderung.
Mach das mit ihr zusammen, das herantasten kann etwas dauern aber das ölen selber geht ruckzuck.
 

Sebl

ww-robinie
Mitglied seit
11 Juli 2018
Beiträge
719
Ort
Marktleuthen
Über das Dekorwachs solltest du noch das zugehörige Hartwachsöl aufbringen, alternativ geht glaub ich auch das Osmo Topoil.
Das Dekorwachs ist nicht wirklich Widerstandsfähig
 

Magnum007

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2020
Beiträge
23
Ort
Nauheim
Danke für deine Antwort, die meine Vermutung auch bestätigt.
Mittlerweile ist auch ein neuer Aspekt dazu gekommen: Die Oberfläche darf nicht glänzen!
 
Oben Unten