Zwischenboden/Lagerboden Gartenhaus

Nordlicht84

ww-kastanie
Registriert
28. Dezember 2011
Beiträge
28
Ort
Lübeck
Hallo allerseits,

ich benötige mal wieder euren Rat/Hilfe/Ideen.
Momentan vervollständige ich unser Gartenhaus (eher Lagerschuppen für alles was man draußen halt so braucht) und stoße Platztechnisch an eine Grenze, so dass ich zusätzlichen Stauraum benötige.

Das Innenmaß des Gartenhaus beträgt 3400x3400mm, die Wände bestehen aus 38mm Fichtenbohlen in Blockbauweise.
Ich würde gerne einen Zwischenboden in 2m Höhe einziehen, der lediglich 3400 x 800 mm groß ist.
Gelagert werden soll auf dem Boden vorwiegend leichtes Material in Eurokisten (400x600), wie Fahrradkrams, Gartenschlauch & Zubehör im Winter.

Mein Problem ist im Moment die Dimensionierung der Balkenlage und der Anschluss an die Wände.
Der Boden grenzt rechts links und hinten an die Wände.
Zwischenboden.jpg

Das Bild zeigt meine erste Idee, wobei mir das Internet (eurocode-statik-online) schon verrät das ich wohl besser drei Balken nehme bei 800mm Tiefe. Welche Dimension würdet ihr hier vorschlagen bei einer Gesamtlast von sagen wir mal 200kg?

Die zweite Möglichkeit wäre es die Balken an die Wände mit Balkenschuhen zu befestigen, das ist mir bei 38mm Wandstärke evtl. zu hemdsärmelig. Den hinteren Balken könnte ich über die gesamte Länge mit der Wand verschrauben.

Als Beplankung soll oben drauf Fichtendielen 21mm oder sowas in der Art.

Vielleicht habt ihr ja noch bessere Ideen für die Ausführung.

Beste Grüße
Lars
 

IngoS

ww-robinie
Registriert
5. Februar 2017
Beiträge
7.414
Ort
Ebstorf
Hallo,

da dein Gartenhaus sich im Laufe des Jahres um einige cm hebt und senkt, darfst du die senkrechten Stützen nicht an den Brettern fest schrauben. du solltest das ganze Regal separat auf stützen stellen, ohne es an der Wand zu befestigen. 3,4 m Spannweite ist schon eine Menge. Als waagerechte Träger Bohlen 4 x 20 cm hochkant nehmen die Stützen 8 x 8 cm oben entsprechend ausklinken, damit die Bohlen Auflager haben. Als Belag 21mm Rauhspund, dann kommst du mit den 2 Bohlen aus. Den Bohlenabstand so wählen, dass der Rauhspund vorn und hinten 5cm übersteht. Von der vorderen zur hinteren Stütze mit Diagonalstrebe aussteifen.

Gruß

Ingo
 

Nordlicht84

ww-kastanie
Registriert
28. Dezember 2011
Beiträge
28
Ort
Lübeck
Hallo,
Puh, 4*20 ist natürlich ne Ansage. Da verlier ich dann ordentlich Höhe.
Ich könnte die Balken noch von oben (Dachsparren) auf jeweils 1/4 von rechts und links abhängen bzw. nach oben hin Anschlägen.

Könnte man so den Querschnitt der Balken noch signifikant reduzieren?

Gruß Lars
 

IngoS

ww-robinie
Registriert
5. Februar 2017
Beiträge
7.414
Ort
Ebstorf
Hallo,
Puh, 4*20 ist natürlich ne Ansage. Da verlier ich dann ordentlich Höhe.
Ich könnte die Balken noch von oben (Dachsparren) auf jeweils 1/4 von rechts und links abhängen bzw. nach oben hin Anschlägen.
Könnte man so den Querschnitt der Balken noch signifikant reduzieren?
Gruß Lars

Hallo,

3,4 m ist auch ne gewaltige Länge. Bei einer Stütze in der Mitte reicht auch ne Dachlatte 4 x 6 cm.
Am Dach würde ich nichts anhängen, wegen der oben beschriebenen Höhenveränderung im Laufe des Jahres.
Womöglich reicht ja auch 4 x 16cm als Träger, oder 8 x 12. (Diese Dimensionen tragen etwa ein Drittel weniger.)

Gruß

Ingo
 

Nordlicht84

ww-kastanie
Registriert
28. Dezember 2011
Beiträge
28
Ort
Lübeck
Hallo,

so die Planung hat ergeben, dass ich die frei tragende Länge auf 2,4m reduzieren kann. Von einer Seite 1m eingerückt kommt ein weiterer Ständer hin. Damit kann ich die Balken oben laut Statik auf 4*10 reduzieren, vielleicht nehme ich trotzdem 4*16.

Unklar ist mit momentan noch ein guter Anschluss der Diagonalstreben. Wenn ich die Ständer jetzt ausklinke und mit Stirnversatz o. ä. arbeite, schwäche ich die Ständer doch unnötig.

Ideen?

Gruß
Lars
 
Oben Unten