wieviel "Setup" Arbeit ist bei einer neuen ADH Maschine nötig?

Mitglied seit
31 Mai 2006
Beiträge
1.181
Ort
Frankfurt
Hi zusammen,

ich spiele mit dem Gedanken mir die Minimax FS 30 CLASSIC Tersa zu kaufen, scheint mit ein gutes Einsteigermodell...

Nachdem ich ja schon meine FKS selbst ausgebaut habe, frage ich mich wieviel Arbeit ist bei dieser ADH nötig, ist es schwerer als eine FKS zu justieren oder gibts da nicht viel zu justieren etc?

Hat das schonmal jemand gemacht?

PS: und wenn jemand die Besonderheiten der Maschine kennt (Top / Flop) gerne nennen, aber was ich so im Forum lese nehmen sie die Low End Geräte alle nichts, ob Felder oder SCM oder etc etc ...?

Danke und Grüße
 

dwood84

ww-kastanie
Mitglied seit
31 Mai 2020
Beiträge
43
Ort
Sachsen
Mit Erfahrungen bezüglich einer SCM kann ich dir nicht dienen...ich hatte bei meiner Hammer A3 ziemlich Pech. Die kam sehr schlecht justiert bei mir an. Das Gute ist: Mit dem richtigen Werkzeug (Präzisionslineal, Fühlerlehre, ggf. Messuhr) ist es nicht wirklich schwer einen ADH zu justieren. Das ist keine Raketenwissenschaft. Es erfordert nur ein bisschen Einarbeitung und Mühe. Wenn man das Prinzip verstanden und die richtigen Parameter zur Hand hat, geht's; und noch besser: Man kennt sein Werkzeug und kann sich selbst helfen.
Die Frage wäre: Ist es besser eine Maschine zu haben, an der man nicht viel justieren kann oder besser eine zu haben, an der man alles einstellen kann. Ich habe von billigen Hobeln gelesen, bei denen man keine passenden Stellschrauben hat, sondern dünne Unterlegscheiben zwischenbasteln muss, um damit die Tische auszurichten.
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
3.743
Alter
60
Ort
Eifel
ich spiele mit dem Gedanken mir die Minimax FS 30 CLASSIC Tersa zu kaufen, scheint mit ein gutes Einsteigermodell...
...
aber was ich so im Forum lese nehmen sie die Low End Geräte alle nichts ...?
Also eine Einsteigermaschine Low End kostet die Häfte deiner SCM und hat bestimmt keine Tersa-Welle. :emoji_thinking:
So wie ich das Teil einschätze, wirst du die nach dem Auspacken Einstecken und Loshobeln. :emoji_wink:
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
8.612
Ort
Deensen
Denke auch das passt, sonst wird dir hier dann wieder geholfen.
Maschinen sind zum arbeiten, jedenfalls ab einer gewissen Qualität, also kriegt man das auch in den Griff.

Gruss
Ben
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.068
Ort
Corsica
Wenn man das Prinzip verstanden und die richtigen Parameter zur Hand hat, geht's; und noch besser: Man kennt sein Werkzeug und kann sich selbst helfen.
da stimme ich dir zu, doch muss man auch erwähnen,
dass schon einige Leute daran verzweifelt sind und das waren nicht die ungeschicktesten.
Wie du oben schon erwähnt hast, das Grundverständnis muss vorhanden sein und eine
strikte Reihenfolge.
Außerdem ist noch ein Blick auf Sicherheitsbestimmungen zu werfen (Flugkreis)
dann sollte das klappen aber nicht mal eben so zwischendurch.
 

dwood84

ww-kastanie
Mitglied seit
31 Mai 2020
Beiträge
43
Ort
Sachsen
Übrigens gibts zu der Maschine ein nettes youtube Video, dass die Einrichtung zeigt:
Sieht mir nicht nach nennenswerter Einstellarbeit aus.
 
Mitglied seit
31 Mai 2006
Beiträge
1.181
Ort
Frankfurt
Danke für den Video Link, was meint er denn mit dieser Reinigung, womit sind die Tische und die Welle "eingeschmiert" "grease?" wovon man sie umbedingt reinigen muss? Und was wäre ein Produkt im deutschen Handel um diese Reinigung zu machen?
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
3.743
Alter
60
Ort
Eifel
Die ist mit Fett auf den Gussteilen eingeschmiert, um sie während Lagerung und Transport vor Flugrost zu schützen.
Reinigen mit fusselfreiem Lappen, Bremsenreiniger und anschließend sofort dünn Silbergleit auftragen.
 

netsupervisor

ww-robinie
Mitglied seit
16 November 2007
Beiträge
867
Ort
Bayern
Sieht nach der Homepage so aus - und so kenne ich es auch - dass eine Steckerbuchse am Gehäuse ist, (manchmal mit Phasenwender integriert), du benötigst sozusagen ein Anschlusskabel/Verlängerungskabel mit CEE Steckern/Kupplungen. Ich habe meine Maschinen immer vorher komplett vom Industriefett auf den Führungen befreitund Silikonfett oder Teflonspray aufgetragen, den Holzstaub hab ich dann nicht an den Führungen.
 

Sebl

ww-robinie
Mitglied seit
11 Juli 2018
Beiträge
716
Ort
Marktleuthen
Mit dem CEE Stecker muss man bei den Italienern aufpassen... bei meiner Minimax SC3 aus 2007 war als Werksausführung eine 4-Polige! CEE-Kupplung am Gehäuse. Der Vorbesitzer hatte das allerdings schon durch eine 5-Polige ausgetauscht, wodurch ich kein Problem mehr hatte.
Bei meinem Tecnomax FS350 ADH ist hingegen Herstellerseitig eine fest angeschlossene Leitung mit von außen zugänglichem Klemmkasten vorhanden. Was minimax Seitdem am Design geändert hat weiß ich leider nicht, mal Fotos anguggen...
 

Ironwood

ww-birnbaum
Mitglied seit
30 Juli 2020
Beiträge
200
Ort
Heide
Die ist mit Fett auf den Gussteilen eingeschmiert, um sie während Lagerung und Transport vor Flugrost zu schützen.
Ich habe regelmäßig neue Maschinen von verschiedensten Herstellern in den Fingern, aber Fett als Konservierungsmittel habe ich noch nie erlebt. Die Schutzschicht ist immer ein Schutzwachs oder (heute seltener) Ölpapier.

Reinigen mit fusselfreiem Lappen, Bremsenreiniger und anschließend sofort dünn Silbergleit auftragen.
NEIN !!! BITTE NICHT !!!
Bremsenreiniger, Schnellreiniger etc. haben an Maschinen überhaupt nichts verloren. Grund: sie lösen teilweise den Lack an und greifen Dichtungen, Kabel und Kunststoffe an und machen sie spröde. Schon ein kleiner Overspray kann mittelfristig fatale Folgen haben.
Wachsentferner und Silikonentferner aus dem KFZ-Bereich, Petroleum oder WD40 sind die Mittel der Wahl um die Transportkonservierung zu entfernen. Sonst ist eine neue Maschine gleich ein Restaurierungsfall.

Gruß - Paul
 

Ironwood

ww-birnbaum
Mitglied seit
30 Juli 2020
Beiträge
200
Ort
Heide
... ja - nur hat der Typ im Video mit seiner Sprühdose unter anderem die Innereien der Maschine incl. Messerwelle + Lager geduscht...
Das wäre mit Bremsenreiniger suboptimal. Und das Konservierungswachs ist im Normalfall auch an lackierten Teilen weil es aufgespritzt wird. Da klebt keiner ab.

Gruß - Paul
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
4.751
Ort
Oldenburg
Minimax FS 30 CLASSIC Tersa
Ich habe die Maschine seit einigen wenigen Jahren. Ich habe den ADH mit einem Kettenzug einen Etage nach oben gewuchtet. An den Tischen habe ich die Maschine so wenig wie möglich bewegt. Dann oben in der Werkstatt - Stecker rein - Absaugschlauch dran - einschalten - fertig. Es passte auf Anhieb.

Zur Maschine
Die Tersa Messer sind super, schnell gewechselt oder bei einer kleinen Scharte mal eben schnell ein paar mm gegeneinander verschoben.
Die Tische sind massiv und stabil. Der Dickentisch ebenso. Gelegentlich etwas Silbergleit und es läuft.

Nicht so gut gelöst:
Die Tische klappen getrennt voneinander hoch, andere können das synchron.
Der Anschlag ist nur am rechten Tisch am Ende fixiert. Auf der Länge kann man den Anschlag nach hinten wegdrücken, der Winkel bleibt aber. Um dem entgegenzuwirken gibt es eine kleine Stange die man hinten montieren kann, das nutze ich nie.

Den ADH würde ich wieder kaufen.

Wenn ich mehr Platz & Budget hätte würde es wohl die 40cm Version werden, oder ein Hobel mit etwas längeren Tischen. Dann kann man längere Teile etwas leichter abrichten. Wie immer: das Bessere ist der Feind des Guten.
Das kurbeln am Dickentisch nervt manchmal etwas, nur mit einem elektronischen Antrieb bist du auch gleich wieder einen Preisklasse höher.
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
4.751
Ort
Oldenburg
Die Maschine kommt fertig montiert auf einer Palette an. Ob da schon Hobelmesser dabei waren weiß ich nicht. Kurz reinigen, Stecker rein, fertig.

Habe gerade noch mal geschaut, da muss ein normaler 5-poliger CEE Stecker rein.

Besorge dir gleich ein Satz Ersatzmesser und etwas Silbergleit. Bei den Tersa Messern nehme ich die HSS M42, die haben bei Hartholz eine deutlich bessere Standzeit wie die Standard Messer.
 

Handjive

ww-kirsche
Mitglied seit
9 April 2017
Beiträge
157
Ort
56348 Patersberg
Hallo,

ich habe die SCM fs41 Tersa Elite und bin sehr zufrieden.
Die Maschine war einwandfrei eingestellt und ich musste nichts mehr nachstellen.

Ich bin so zufrieden mit der Maschine, dass ich mir, wenn meine Metabo 1688 mal den Geist aufgibt,
mir auf jeden Fall wieder eine SCM, wahrscheinlich die SC3 (wenn ich platzmäßig hinkomme) kaufen werde.

Gruss

peter
 
Mitglied seit
31 Mai 2006
Beiträge
1.181
Ort
Frankfurt
1607030015122.png

da isse :emoji_slight_smile: bis dato habe ich nur die Rechtwinkligkeit vom Anschlag geprüft, der war Top!

Aber die Übersetzung der Anleitung ist grottig-lustig....:emoji_slight_smile:

Was mich wundert: bei der FKS sollte man ja auf die "Erdung" beim Absaugschlauch achten..also den Draht aus dem Schlauch an die Maschine etc...bei der SCM wird das nicht gehen da der Anschluss aus Plastik ist....wieso brauch man an der ADH keine Erdung des Saugschlauches aber an der FKS?
 
Oben Unten