wie von kleiner 18mm Platte 5mm abtragen?

romeon

ww-kiefer
Mitglied seit
22 Januar 2012
Beiträge
51
Ort
Mittelfranken
Hi,

Ich hab mal wieder ein kleines "praktisches" Problem. Und zwar habe ich eine kleine Platte aus Buche Leimholz mit den Maßen ca. 37 x 11cm, Stärke 18mm

Davon müsste ich auf der Rückseite ca. 5mm gleichmäßig abtragen. Oberfräse und 12tlg. Famag Fräsersatz mit mehreren stirnschneidenden Nutfräsern sind vorhanden.

Wie stelle ich das geschicktesten an, dass die Fräse nicht ständig "ins Loch" fällt und stellenweise/unabsichtlich mehr als die eingestellten 5mm wegfräst, wenn die abgefräste Fläche größer wird?

Bei solchen wahrscheinlich einfachen Problemen aus der Praxis hab ich manchmal noch meine Schwierigkeiten ...

Vielen Dank!
 

gleiter

ww-robinie
Mitglied seit
5 November 2008
Beiträge
2.297
Ort
Österreich
Servus!

Also, wenn Du das mit der OF machen willst: Innen beginnen, entweder frei Hand oder mit Anschlagleisten schön langsam nach aussen arbeiten. Natürlich nimmst Du ständig die nötigen 5 mm ab. Stell Dir vor wie eine Spirale aussieht, so meine ich das Arbeiten.

Sobald Du so viel abgetragen hast dass an den Aussenseiten nicht mehr genug Auflage für die OF vorhanden ist legst Du zusätzliche gleich hohe Hölzer bei und verwendest Diese als Auflage bis auch der Rest abgetragen ist.

Die Gefahr, dass Du in den bereits gefrästen Bereich verkantest ist allerdings sehr groß.

Gruß, André.
 

Taggabund

ww-kastanie
Mitglied seit
12 Februar 2012
Beiträge
29
Ort
Landsberg am Lech
geh doch "einfach" in die nächstgelegene schreinerei, und frag da nach, ob sie dir das nich kurz um 5mm schmaler hobeln wollen.
arbeitsaufwand 10 minuten, und vielleicht 5€ in die kaffeekasse.

Gruß Taggabund
 

Eddy

ww-robinie
Mitglied seit
13 April 2011
Beiträge
1.557
Ort
NRW
Oder du machst es so:emoji_wink:

[ame=http://www.youtube.com/watch?v=FXuh_Q02DP8&feature=related]How to Plane a Board with a Router.mov - YouTube[/ame]
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
2.614
Ort
Ruhrgebiet
Bei 11cm Breite würde ich jeweils an den Rändern noch etwas Material stehen lassen (3mm bis 4mm) und in der Mitte auch noch einen Steg. Damit sollte sich die Oberfräse mit der Grundplatte auf diesen Stegen noch gut abstützen lassen ohne, dass sie "ins Loch" fällt. Wenn die Grundplatte kleiner sein sollte, dann lässt man insgesamt vier Stege stehen.
Die Stege dann mit einem Handhobel oder Stechbeitel sauber bis an die restliche Oberfläche beiarbeiten und gut ist.

Aaaaaaaber, eigentlich würde ich sowas sowieso gleich mit Handhobeln machen. Bei der kleinen Fläche ist nicht mal ein Schrupphobel nötig, da kann man auch mit einem Schlichthobel anfangen.

Rafikus
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
66
Ort
Köln
Guten Abend Roman
hast du eine Kreissäge ? Schneid einfach 5mm tief ein und schrupp den Rest mit was auch für immer
Hobel weg. Kann doch bei einem so kleinem Brettchen kein Problem sein, Harald.
 

romeon

ww-kiefer
Mitglied seit
22 Januar 2012
Beiträge
51
Ort
Mittelfranken
Hi,


@Andre: an solche Hölzer dachte ich auch schon, nur fand sich leider nichts Passendes zum Reinzulegen, damit die OF an den gefrästen Stellen nicht absackt. Könnte man aber vorher ein paar zurechtfräsen. Eigentlich naheliegend ... danke :emoji_slight_smile:.

@Taggabund: ich hab hier nur eine Schreinerei im Ort und der Scheffe dort kann sich über solche kleinen/"billigen" Sachen gar nicht freuen ...

@Manfred: uff, entwaffnend einfach. Vielen Dank! Darauf wäre ich so schnell nicht gekommen!

@Eddy: das nenne ich mal praktisch! Eigentlich ein schönes Projekt für zwischendurch ...

@ARON: da muss mein uralter Kärcher dran, sonst hält man das wirklich nicht aus :emoji_wink:.

@rafikus: die Idee mit den Stegen hatte ich auch noch kurz nachdem der Thread erstellt war. Hobel und Beitel brauchte ich noch nicht (zu kaufen), in sowas wird aber dann als nächstes investiert.

@Sägenbremser: hab ich, allerdings HKR und keine im Tisch. Bzw. mein Master Cut 2000 ist zwar bestellt, aber noch nicht da (ob er dann taugt ist die andere Frage). Freihändig stelle ich mir das allerdings gar nicht so einfach vor :emoji_slight_smile:


Also vielen Dank nochmals für eure Ideen! In der Theorie schaut immer alles so einfach (und schnell erledigt!) aus, aber wenn es an die Praxis geht, sehe ich oft den Wald vor lauter Bäumen nicht :emoji_grin:. Danke!
 
Oben Unten