Whirlpool aus Holz

unregistriert

Gäste
Hallo!

Ich möchte gerne eine Whirlwanne aus Holz selber bauen. Dazu habe ich "nur" eine paar technische Fragen und würde mich über hilfreiche Antworten freuen.

1. Gibt es jemand hier im Forum, der konkret Erfahrung mit so einer Whilrwanne aus Holz hat? (Durchmesser stelle ich mir so ca. 170 cm vor)
2. Welches Holz sollte ich verwenden? Ich dachte so an Lärche oder Kambala...
3. Welchen Leim sollte ich verwenden?
4. Welche größten Fehler sollte ich unbedingt vermeiden?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!

Ecki
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Es gibt Firmen die sowas machen. Die verwenden wahlweise Lärche oder Kambala/Iroko .
Als Leim würde ich Epoxydharz nehmen.
Den grössten Fehler den man machen kann ist das Ding selbst zu bauen, wenn einem die Grundlagen für sowas fehlen.
Um im Aussenbereich zu experimentiern mag das noch ok sein, allerdings würde ich mir allein aus versicherungstechnischen Gründen nichts selbstgebautes dieser Art ins Bad stellen. Wenn mal 1000 Liter Wasser auslaufen....viel Spass :rolleyes:

Die Firmen die sowas KÖNNEN lassen es sich auch dementsprechend bezahlen. Ich glaube nicht dass jemand der sowas kann mal schnell ne Anleitung gibt. Da gehört mehr knoff-hoff dazu. Ist auch eine Frage der Gewährleistung die bei Selbstbau nicht existiert.

Nichts für ungut...
 

Unregistriert

Gäste
@ Michael

Hallo und danke für Deine klaren Worte. Meine Problem ist, dass ich das, was mir vorschwebt, noch irgends gesehen habe. Ich habe mal über Dritte von jemand gehört, der sich so eine Wanne aus lauter kreuz & quer zusammengeleimten Hölzern selbst gebaut hat und sehr zufrieden damit ist - leider fehlt mir der Zugriff auf diese Person...

Deshalb hab´ich hier im Forum gepostet "Neuling fragt Profi" - eben weil ich jemand suche, der mit dererlei Sachen schon etwas Erfahrung hat. Bislang scheinen die auf diesem Gebiet beschlagenen Leute nicht geantwortet zu haben.

So ganz unerfahren im Umgang mit Hölzern bin ich nicht und verfüge auch beruflicherdings über sämtliches Profi-Equipment, um mein Vorhaben realisieren zu können (Bis hin zur Altendorf WA8 - nur um mal ´ne Hausmarke zu nennen). Aber ich bin mir bewusst, dass das nur die halbe Miete ist.

Deshalb ganz konkret (und um Dich und meine Hausratversicherung etwas zu beruhigen :emoji_slight_smile: ):

1. Die Wanne soll im Außenbereich stehen und Platz für 4 Personen bieten. Das Holz muss die Wassertemperatur von ca. 28° bis 40° abkönnen, sowie eine gewisse Chlorung vertragen.
2. Gleichzeitig soll die Wandung so dick sein, dass man noch handelsübliche Whirldüsen (Durchmesser 70mm) versenkt einbauen kann, ohne dass sich die Stabilität der Wanne maßgeblich vermindert.
3. Du schreibst, Du würdest für die Verleimung Epoxydharz verwenden - welche Vorteile hat das? Ich benutze das Zeug im Modellbau und weiß, dass es in den von mir benötigten Mengen vermutlich astronomisch teuer werden wird... - gibt es Alternativen, z.B. Seewasserfester Leim für Bootsrümpfe? Habe da aber wiederrum keine Ahnung wie das mit freigesetzten Schadstoffen im Wasser ist...

Kurzum: Vielleicht fällt ja Dir / Anderen noch was ein, was mir weiter helfen kann... Wie gesagt, ich habe solche Whirlwannen auch noch nirgends bei einem Poolhersteller gefunden.

Grüße und sorry wegen meiner Hartnäckigkeit :emoji_slight_smile:

Ecki
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Seewasserfester Leim für den Bootsbau ist Epoxydharz. Alles erhältlich bei timeout.de

Nun gut, im Aussenbereich ist vernünftig.
Ich würde eine Daubenkonstruktion machen, das ganze mit Verleimprofil an den Kanten. Bisher sah ich auch nur Lösungen mit umlaufenden und gespannten Edelstahlbändern welche zur Führung eingefräst waren.
Das Hauptproblem dürfte die innere Oberflächenbehandlung sein. Da gibt es extra antibakterielle Wachse.
Gelcoat dürfte aber auch gehen. Einfach mal beim besagten Unternehmen anrufen, die haben mir auch schon bei vielen Problemen weitergeholfen.
Den Vorteil von Epoxy lass am besten die Experten dort erklären. Die haben tagtäglich damit zu tun und kennen sich besser aus.

Billig wird der Spass aber nicht...
 

Barraduk

ww-fichte
Mitglied seit
28 Juni 2007
Beiträge
21
Was mir im Internet mal begegnet ist waren sogenannte Badezuber. Die sind wohl fürs baden draußen gedacht.

Hier beispielsweise ist sowas zu finden. Vielleicht kannst du dir da ja die ein oder andere Anregung abschauen, vielleicht hilft es auch etwas, mal vorsichtig mit der Firma zu telefonieren. (`a la: Was für ein Material ist das denn? Hält das Chlor aus? Wie lange hält ein solcher Badezuber?)

Falls du dich echt an so ein Projekt wagst wärs schön, wenn du hier Erfahrungsberichte und ein paar Bilder bereitstellen könntest.
Mir fehlt allerdings ganz ehrlich das Fachwissen, um entweder zu so einem Projekt zu raten oder abzuraten. Das muss noch in den Beitrag rein :emoji_wink:

Gruß,
Jan
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
hm,ich würde die sache so angehen das ich den zuber baue,und ihn dann von innen mit poolfolie auskleide....das erspart einem den ärger nach lecks zu suchen....ausserdem kann man dann den "zuber " von innen mit styrodur auskleiden,was in verbindung mit dem unterlegfliess ein viel angenehmneres sitzen ergibt als das blosse Holz.....
(habe dasseble projekt gebaut,beheitzes aussenbecken,allerdings habe ich die aussenwände mit beton hergestellt und es teilweise im boden versenkt)
gruss,toby
 

Unregistriert

Gäste
Hallo an alle!

Vielen Dank schon mal für die Anregungen und Hinweise - falls ich dazu komme und das Projekt in Angriff nehme, werde ich auf jeden Fall hier mal ein paar Bilder einstellen.

@toby: Da Du schon so ein ähnliches Projekt realisert hast, würden mich natürlich brennend ein paar Bilder interessieren. Kannst Du die hier einstellen oder mir zumailen?

Grüße und nochmals vielen Dank an alle! (Was nicht heißen soll, dass hier keiner mehr posten soll :emoji_slight_smile: )

Ecki
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
na klar, immer gerne, auch wenn das Projektb an sich wohl nicht mit deiner Holzwanne vergleichbar ist....
von der Verlegerei de Folie habe ich leider keine konkreteren Aufnahmen,da iczh dabei zu beschäftigt war.....
p.s.: eine Luft blasenanlage habe ich mir damals aus Kostengründen gespart,nicht wegen der Anschaffung,sondern weil das Heizen dadurch extrem teuer geworden wäre...
gurss, Toby
 

Anhänge

Ekkki

ww-pappel
Mitglied seit
3 November 2007
Beiträge
1
Wow! Vielen Dank für die Bilder! Wie gesagt, falls mein Projekt Konturen annimmt, meld´ich mich hier. Kann aber noch dauern... Heute hat mir mein Onkel eröffnet, der eine KFZ-Werkstatt hat, eröffnet, dass ich wohl nach dem Winter wohl ein neues Auto brauche :emoji_frowning2:... Mal sehen, um wie viel mir diese Anschaffung mein Whirlpoolprojekt nach hinten wirft - obwohl meine Frau lieber einen Whirlpooll hätte, als ihr Mann ein neues Auto... tja so sind sie halt :emoji_slight_smile:

Grüße und nochmals vielen Dank!

Ecki
 

toby250375

ww-esche
Mitglied seit
27 Februar 2007
Beiträge
422
Ort
Ahlen
na dann lass dir die Betonbeckenvariante vielleicht doch noch mal durch den Kopf gehen....wird vermutlich billiger werden als das Holz...grins...
gruss,toby
 
Oben Unten