Welche Maschiene ist zum schleifen für Holzgrössen 60x60x4mm geeignet.

Obi70

ww-pappel
Registriert
15. August 2023
Beiträge
5
Ort
Koblach
Ich bin leider nur auf eine Jet-2244 OSC gestoßen, bei meiner Suche. Gibt es vielleicht ein Breitbanschleifer wo ihr empfehlen könnt.
 

Anhänge

  • IMG-20230814-WA0002.jpeg
    IMG-20230814-WA0002.jpeg
    162 KB · Aufrufe: 120

bauherr1

ww-kirsche
Registriert
9. März 2023
Beiträge
146
Ort
Niedersachsen
Hallo @Obi70 ,

ich kenne nicht genau Deine Anforderung, aber bei dieser Fläche und der Form (Kumiko?) hätte ich es einfach per Hand geschliffen.
Sicherlich gibt es auch Maschinen dafür, aber per Hand hast Du doch viel mehr Gefühl und der Zeitaufwand wird nicht größer sein.
Wenn Du davon aber zig Stück hast ist es natürlich anders zu bewerten.

VG, Jaro
 

fragnix

ww-robinie
Registriert
21. Mai 2020
Beiträge
1.055
Ort
Lüneburg
Sollen die Laser-Brandspuren weg? Dann wäre da viel zu schleifen. Ich würde eher unidirektional rangehen als mit einem Excenter.

Senkrecht auch?
 

Nudelwurm

ww-robinie
Registriert
6. August 2023
Beiträge
629
Ort
Berlin
Sieht aus als hätte der Laser nicht genug Luftzufuhr. Da würde ich ansetzen um Das Laserergebnis zu verbessern und auf Dauer die Nacharbeit zu minimieren.

Wenn die Kanten gerundet werden sollen nehme ich immer einen Schleifstern. Wenns flächig werden soll kurz vorsichtig an den Tellerschleifer halten. Am besten an einen wo man die Drehzahl regeln kann. Ich habe den von Parkside. Ich bin kein Freund von Parkside und kein Freund von Billigwerkzeug aber dazu taugt der optimal. Den kann man sich auch hochkant auf die Werkbank spannen und hat den Teller dann Waagerecht und kann so kleine Teile gut, plan und sanft auflegen.

Wenn man zu dicke Finger hat und 4mm Material nicht halten kann dann nimmt man sich eine Latte oder Reststück, macht ein paar Bohrungen rein. Auf eine Seite fixiert man den Staubsaugerschlauch und auf die andere saugt dann das Werkstück fest und man kann schleifen ohne sich zu verletzen.
 

Obi70

ww-pappel
Registriert
15. August 2023
Beiträge
5
Ort
Koblach
Das Beispiel ist extrem, normal nicht so abgebrannt . Da ich doch ein paar Quadratmeter am Tag verarbeite, mit Exzenter.- und Tellerschleifer . Aber der Zeitaufwand für das Schleifen könnte durch eine Zylinder.- oder Brietbandschleifer erleichtert werden.
 

Obi70

ww-pappel
Registriert
15. August 2023
Beiträge
5
Ort
Koblach
Meine Frage war, gibt es eine Alternative zum Jet-2244 OSC. Die Kleinteile habe ich zu Tausenden schon geschliffen, bitte diese Ratschläge, werden eigentlich nicht benötigt. Danke
 

holzer1998

ww-robinie
Registriert
1. Januar 2021
Beiträge
860
Ort
Stuttgarter Süden

Obi70

ww-pappel
Registriert
15. August 2023
Beiträge
5
Ort
Koblach
Danke, ich habe mir dieses Gerät auch schon in Betracht gezogen. Leider geben sie eine mindest Arbeitsdicke von 8mm an.
 

lasos84

ww-esche
Registriert
17. Februar 2019
Beiträge
475
Ort
Braunschweig
Dann leg was drunter und schieb es durch, vergleichbar mit dem Vorgehen, wie du es bei einem Dickenhobel machen würdest?
 

holzer1998

ww-robinie
Registriert
1. Januar 2021
Beiträge
860
Ort
Stuttgarter Süden
Es gibt auf yt eine Vorstellung der Maschine. Vielleicht kannst du die Jungs mal kontaktieren und mach den tatsächlichen Möglichkeiten fragen.

Alternativ hat @lasos84 ja schon das Brett zum unterlegen genannt. Bei größerer Stückzahl und immer gleichen Dimensionen könnte man es mit Fächern so gestalten, dass die gesamte Wellenbreite ausgenutzt wird und eine größere Anzahl Teile in einem Durchgang geschliffen wird.
Und wenn du dann mehrere solcher Bretter machst kannst du eins bestücken, während das andere durchläuft.
 

Obi70

ww-pappel
Registriert
15. August 2023
Beiträge
5
Ort
Koblach
Cool. Ich bin noch auf einer anderen Internet Plattform. Aber hier bleibt man Sachlich und Informativ. Danke an Euch. Ich mache schon einiges an Stückgut, wenn man nichts unterlegen müsste bei einem Gerät um die 4000 Euro wär mir persönlich lieber. Im Falle einer eine gute Erfahrung mit einem Selbstschleifer hat, bitte gib uns bescheid.
 

Holz-Christian

ww-robinie
Registriert
30. September 2009
Beiträge
5.452
Alter
47
Ort
Bayerischer Wald
Servus, solche Kleinteile funktionieren bei einer Breitbandschleifmaschine nur wenn diese einen Vacuumteppich hat.

Das ist aber eine ganz andere Preis und Grössenkategorie.

Der Grund ist das die Teile so kurz sind das sie zwischen Andruckrolle und Schleifwalze nicht mehr auf den Transportteppich gedrückt werden und dort hängen bleiben und ggf in die Absaugung gezogen werden.

Ich würde die Teile so lasern das die Aussenkontur noch mit zwei kleinen Haltestegen mit der Rohplatte verbunden bleiben.
Dann kann man größere Teile schleifen und anschließend aus der Rohplatte rausbrechen und die Haltestege beiputzen.
 

predatorklein

ww-robinie
Registriert
24. März 2007
Beiträge
7.413
Ort
heidelberg
Hallo

Wir haben solche Kleinteile schon an der KSM geschliffen .

Vorrichtung gebaut , in die das Werkstück eingelegt wurde und mit doppelseitigem Teppichklebeband fixiert .
Feineres Band , wenig Druck , vorher bißchen üben .

Hat eigentlich gut geklappt .

Gruß
 
Oben Unten