Welche Holzart

Mathis

ww-robinie
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
1.998
Ort
Imdorfinnerstadt
Moin,

das ist m.E. Mangoholz, Mangifera indica. Für eine halbwegs sichere Bestimmung ist die Fläche aber zu klein.
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
3.540
Ort
Oldenburg
Moin,

wie schafft ihr das anhand der paar Bilder immer auf eine Antwort zu kommen. Hat man als Tischler diese Sachen im Laufe der Zeit alle mal in der Hand gehabt und es ist Erfahrung? Ich bin immer ein Stückweit überrascht und begeistert.
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
4.092
Ort
zu hause
Moin,

wie schafft ihr das anhand der paar Bilder immer auf eine Antwort zu kommen. Hat man als Tischler diese Sachen im Laufe der Zeit alle mal in der Hand gehabt und es ist Erfahrung? Ich bin immer ein Stückweit überrascht und begeistert.
Nunja, tatsächlich ist die Holzart noch nicht bestimmt. Es wird eher vermutet. Ich kann leider keine weiteren Bilder liefern.
Auch wenn es natürlich nicht wirklich einen Ausschlussgrund darstellt, war ich doch eher überrascht, in einer solchen Schrift ein Bild von Tropenholz zu finden.
 

Keilzink

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2010
Beiträge
1.648
Ort
Reutlingen
„Klima schützen. Werte schaffen. Ressourcen effizient nutzen.“ Zitiert aus dem Grußwort von Christian Schmidt, MdB. Dieser (sehr bald) gewesenen Minister ist für seinen sensiblen Umgang mit Umweltproblemen bekannt, insofern ist das schon stimmig, nicht umsonst lautet sein Kampfname "Glyphosat-Schmidt".

Aber im Ernst, ich habe an der Entstehung solcher Broschüren schon mitgearbeitet. Die Bilder stammen aus Datenbanken und werden von Leuten ausgesucht, die von Tuten und Blasen eventuell keine Ahnung haben. Und ein Korrekturlesen von kompetenten Menschen bevor so was in Druck oder in die digitale Verbreitung geht, ist zu teuer, findet deshalb kaum noch statt. Dass die Ersteller auf diese Weise ihr eigenes Anliegen diskreditieren ist traurig. Aber was solls: Ist halt der übliche allgegenwärtige Pfusch.
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.408
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

nun bei besagter Broschüre kann man auf der letzten Seite Impressum / Quellen nachlesen woher as Bildmaterial stammt.
In dem Fall fotalia also eine allegmeine Bilddatenbank und vermutlich war hier das Treppchen / Podium artige Holzgebilde ausschlaggebend für die auswahl des Bildes weniger die Holzart.
Das könnte z.B. auch das unsägliche Sheesham sein.
 

derdad

Moderator
Mitglied seit
3 Juli 2005
Beiträge
3.704
Ort
Wien/österreich
Moin,

wie schafft ihr das anhand der paar Bilder immer auf eine Antwort zu kommen. Hat man als Tischler diese Sachen im Laufe der Zeit alle mal in der Hand gehabt und es ist Erfahrung? Ich bin immer ein Stückweit überrascht und begeistert.
Vieles ist Erfahrung. Man muss natürlich auch eine gewisse Liebe zu dem Thema haben und die Hölzer bewusst betrachten. Anhand von Bildern ist es (meist) sowieso nur ein Ratespiel.
In der Fachschule mussten wir eine Holzkartei anlegen. Mit mindesten 30 verschiedenen Holzarten als Furnier oder Holzabschnitt und dazu eine entsprechende Beschreibung der Eigenschaften.
Man bekommt dadurch einen Grundüberblick. Aber bei einer Holzmustergrösse von A4 ist es auch nur wenig. Der Rest ist eigene Weiterbildung.

Anhand einiger Stücke auf dem Bild könnte es mMn auch Iroko/Kambala sein. Und noch einiges andere.

LG Gerhard
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.703
Ort
Wadersloh
bei der Recherche nach dem Bildmaterial stößt man auf den klassischen 'Jenga' Wackelturm als Ausgangsmaterial. Dieser scheint aus Sheesham zu sein, somit dürfte Carsten mit seiner Vermutung Recht haben.

Grüße
Uli
 
Oben Unten