Weispigmente aus geölter Arbeitsplatte entfernen

tritom

ww-birnbaum
Mitglied seit
9 Dezember 2019
Beiträge
224
Ort
Schweiz
Liebes Forum, liebe Holzprofis

Ich habe meine Arbeitsplatte (Buche keilverzinkt) mit Hartöl mit Weisspigmenten (Auro Hartöl mit Weisspigement) geölt. Grund war, dass die Platte einige sehr dunkle Holzstücke enthält und diese mit normalem Hartöl sehr dunkel geworden wären.

Leider sieht die Platte nun stellenweise "staubig" aus. Auch beim zweiten Ölduchgang hat es sich nicht verbessert (wieder mit dem selben Öl). Die Platte war wahrscheinlich zu unregelmässig abgeschliffen - teilweise nur angeschmirgelt per Hand mit unterschiedlichen Stärken (120er, tw 60er Schleifpapier) - das ist wohl der Grund für die "staubigen" Stellen, oder? Die Rückseite ist gleichmässig mit 220er geschliffen und darauf sieht das gleich Öl viel besser aus.

Was meint ihr, kann ich das rückgängig machen? Rausschleifen? Abhobeln geht wohl nicht.. oder?

Drehen kann ich die Arbeitsplatte leider nicht, da sie spezielle Ausschnitte enthält... blöd gelaufen.

Wäre super froh um eure Hilfe. Danke.

Liebe Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:

mannimmond

ww-esche
Mitglied seit
5 Januar 2012
Beiträge
475
Ort
Schwäbisch Gmünd
Ich nehme an es handelt sich um billige Platten mit stark schwankende Qualität der einzelnen Holzstücke. Da hat Du kaum eine Chance, mit pigmentierten Ölen eine gleichmäßige Oberfläche zu erzielen, außer die Schicht ist so dick, dass man das Holz nicht mehr sieht.

Mit dem Hobel oder mit Schleifen (Bandschleifer! Mit dem Excenter ist das eine Lebensaufgabe) bekommst Du die alte Schicht nach dem Aushärten wieder runter. Ich würde heute ein weniger anfeuerndes Produkt verwenden, das die Buche auch ohne Pigmente nicht so dunkel macht. Der Zahn der Zeit wird trotzdem dafür sorgen, dass sie dunkel wird.
 

tritom

ww-birnbaum
Mitglied seit
9 Dezember 2019
Beiträge
224
Ort
Schweiz
Mit dem Hobel oder mit Schleifen... bekommst Du die alte Schicht nach dem Aushärten wieder runter.
vielen Dank.

wieviel muss ich ca. abtragen? ist das 1mm oder deutlich weniger?

Da hat Du kaum eine Chance, mit pigmentierten Ölen eine gleichmäßige Oberfläche zu erzielen
die untere Seite ist nahezu perfekt, die Pigmente verteilen sich gleichmässig und das Öl feuert nicht so stark an bzw. wird eher honig-farben, die "schlechte" Seite dagegen ist mehr ins rötlich/rosane und sieht stellenweise staubig aus

Ich würde heute ein weniger anfeuerndes Produkt verwenden, das die Buche auch ohne Pigmente nicht so dunkel macht.
Hm, was für ein Öl wäre das zum Beispiel? ich habe noch Asuso NL Hartöl, denke aber das feuert ebenso stark

blöderweise ist dass eben der Buchenausschnitt meiner Hobelbank (siehe Bild im Avatar) und da passt jetzt alles mililetergenau von den Höhen und ich müsste sonst alles andere auch runterschleifen/hobeln.

edit oben: habe die Ausgangslage präzisiert: Ober- und Unterseite der Buchenplatte waren mit unterschiedlichem Korn geschliffen (unten = schöne Seite, gleichmässig 220er, oben = staubige Seite teilweise wenige Stellen mit 60er, einige mit 120er, das hatte ich vor dem Ölen völlig vergessen...leider)

würden Bilder helfen für die Beurteilung? (Platte steht aktuell noch in einer Halle zum Trocknen)
 
Zuletzt bearbeitet:

tritom

ww-birnbaum
Mitglied seit
9 Dezember 2019
Beiträge
224
Ort
Schweiz
vielen Dank!

meine Ziehklinge ist leider nicht scharf und ich habe keinen Ziehklingenstahl :-/
 

tritom

ww-birnbaum
Mitglied seit
9 Dezember 2019
Beiträge
224
Ort
Schweiz
@carsten und @mannimmond: ganz herzlichen Dank, es hat funktioniert!!! die Platte ist 3h später mit müden Daumen Dank Ziehklinge und Schleifmaschine perfekt geworden. Ganz ein honigfarbenen Ton hat die Buche nun, die staubigen Stellen sind weg (bin beim Auro Hartöl mit Weisspigment geblieben).

@Friederich die Zielklinge hatte ich neu erworben und vergessen den Abziehstahl mitzubestellen. habe mir mit einem Feilenheft aus gehärtetem Stahl geholzen und die Ziehklinge ausreichend scharf bekommen

Tolles Forum hier, Dank euch konnte ich die Platte "retten" :emoji_slight_smile: bin begeistert. Schönen Sonntagabend!
 

tritom

ww-birnbaum
Mitglied seit
9 Dezember 2019
Beiträge
224
Ort
Schweiz
So nun ist alles trocken. Überlege ob es noch einen zweiten Durchgang braucht, der dann ja insgesamt der 3. wäre - wenn man den ersten mitzählt den ich wieder abgeschabt habe.

Was meint ihr, macht das Sinn noch einen aufzutragen? Oder reicht das für die Hobelbank?
 

mannimmond

ww-esche
Mitglied seit
5 Januar 2012
Beiträge
475
Ort
Schwäbisch Gmünd
Für die HobelBank geht es auch ohne Öl. Kannst also rein nach Optik entscheiden. Denk halt dran, mit jedem Durchgang wird es weißer, und Du kannst weniger Holzmaserung erkennen. Irgendwann ist es dann komplett weiß. Ach ja noch was - bei den pigmentierten Ölen ist es nicht so einfach möglich, Fehlstellen unauffällig nachzuölen.
 
Oben Unten