Wasserbasis oder andere Lösungsmittel

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von -felix-, 26. Oktober 2008.

  1. -felix-

    -felix- ww-pappel

    Beiträge:
    3
    Hallo,

    Es gibt ja immer noch Lasuren, Lacke, die nicht auf Wasserbasis sind.
    Ich nehme an, das es da Vor- und Nachteile gibt.
    Wann soll man Wasserbasis nehmen? Innen?
    Wann Lasuren /Lacke mit anderen Lösungsmittel? Außen?

    gruss - felix
     
  2. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.620
    Ort:
    Dortmund
    Der Trend geht grundsätzlich hin zu Wasser, ob innen oder außen. Grund ist die Reduzierung von Lösemitteleinsatz, was grundsätzlich ökologisch sinnvoll ist. Allerdings sind wasserbasierte Systeme mitunter schwerer zu verarbeiten und nicht so beanspruchbar, wie lösemittelhaltige Systeme. Es gibt auch grundsätzliche Probleme: Wasser lässt Holz aufquellen und die Fasern stellen sich auf, bei Lösemittellacken ist das weit weniger der Fall.

    Trotzdem, man kann wenig verallgemeinern, es gibt gute wasserbasierte Lacke, die vielerorts lösemittelhaltige System ersetzen können.
     
  3. -felix-

    -felix- ww-pappel

    Beiträge:
    3
    Danke für die schnelle Antwort.

    Dann möchte ich noch eine Frage nachschieben:
    Kann man beim Überstreichen eines Altanstrichs bei der Basis der Voranstrichs bleiben? Oder kann man mit Wasserbasis überstreichen, auch wenn der Altanstrich herkömmliche Basis hatte?
     
  4. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.620
    Ort:
    Dortmund
    Ich glaub, auf Lösemittelbasis geht Wasserlack, umgedreht nicht. Zumindest hab ich schon Türen mit Wasserlack (Acryl) übergestrichen, die zuvor mit Lösemittellack behandelt waren.

    Achte aber wirklich auf die Qualität von Wasserlacken, da würd ich nur von renommierten Herstellern kaufen. Gerade in Baumärkten gibt es minderwertige Wasserlacke, mit denen du dich nur rumärgerst.

    Auch wichtig: Peinlichst darauf achten, dass der alte Lack absolut fettfrei und angeschliffen ist. Es reicht schon ein Fingerabdruck und der Lack hält evtl. nicht mehr.
     
  5. TimS

    TimS ww-ulme

    Beiträge:
    193
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Hi,

    ich benutze 1 und 2 K PUR Lacke auf Wasserbasis von Zweihorn und bin sehr zufrieden damit. Selbst mit Streichen/Rollen lassen sich gute Ergebnisse erzielen. Beim Rollen auf die ausreichende Verdünnung achten. Ich zahle im Fachhandel dafür nicht viel mehr, als im Baumarkt, dass "Dreckszeug" kostet.

    Meines Wissens sollte man einen Altanstrich runterschleifen. Man KANN aber VERSUCHEN, ob das alte und das neue Farbsystem sich vertragen.



    viele Grüße
    Tim

    PS : Auch wenn Lacke wasserverdünbar sind, heißt das nicht, dass sie (bei der Verarbeitung) ungefährlich sind !
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden