Was sind das für Furniere?

Jan K.

ww-pappel
Registriert
1. Oktober 2017
Beiträge
8
Ort
Stuttgart
Hallo zusammen,

Kennt Ihr noch die Klassischen HiFi Geräte die Holzteile oder bis auf die Frontplatte Holzgehäuse hatten?

Ich möchte bei einem Gerät das ich gerade baue ein ähnliches Design, dunkles aber kontrastreiches Furnier als Hintergrund für die Verchromte Frontplatte. Ähnlich wie hier:

https://www.klangvilla.de/wp-content/uploads/2016/02/C-3850_vorne_01.2.jpg

Eine solche Oberfläche wäre aber auch genial:

https://www.handwerkkurse.de/die-kurse/schellackpolitur/

Kann mir jemand sagen was das für Furniere sein könnten? Ich würde mir das Gehäuse aus Multiplex bauen, beim Tischler furnieren lassen und mich dann an einer Schellackpolitur versuchen. Die Furniere die ich Online finden konnte entsprechen aber nicht ganz dem Stil den ich erreichen möchte.

Danke!

Gruß,
Jan
 

Johannes

ww-robinie
Registriert
14. September 2011
Beiträge
5.696
Alter
66
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo Jan,
das dürfte schwierig werden. Das Furnier ist Palisander und der ist weitgehend ausgerottet und darf nicht mehr gehandelt werden.

Es grüßt Johannes
 

Lico

ww-robinie
Registriert
9. August 2019
Beiträge
1.420
Ort
Ostheide
Das klassische Furnier für Phono Gehäuse ist eigentlich Nussbaum. Wenn man sich für ein Furnier mit ausgeprägter Blume entscheidet, sieht das durchaus attraktiv aus, vor allem, wenn man was gegen das vergilben unternimmt.

Lico
 

DZaech

ww-robinie
Registriert
9. November 2014
Beiträge
1.363
Ort
Grabs CH
Hallo Jan,
das dürfte schwierig werden. Das Furnier ist Palisander und der ist weitgehend ausgerottet und darf nicht mehr gehandelt werden.

Das ist schlicht und ergreifend FALSCH. Er darf nicht mehr importiert werden, du wirst aber bei jedem gut sortierten Händler noch sehr lange eine gute Auswahl an versch. Palisanderfurnieren bekommen. Teuer aber durchaus erhältlich.
 

Jan K.

ww-pappel
Registriert
1. Oktober 2017
Beiträge
8
Ort
Stuttgart
Danke für Eure Antworten! Sind beide Oberflächen Palisander? Gibt es Hölzer mit vergleichbar "kontrastreichen" Oberflächen? Zebrano fände ich schön, ist aber leider zu hell. Ich vermute das dunkel beizen die interessante Maserung überdeckt?
Nussbaum ist mir zu klassisch, soll an die alten Geräte erinnern aber keins werden. Deshalb gefällt mir der Accuphase mit seinem rötlichen Gehäuse, die Oberfläche finde ich wunderschön.

Gruß,
Jan
 

Lico

ww-robinie
Registriert
9. August 2019
Beiträge
1.420
Ort
Ostheide
Das zweite Beispiel sieht nach echtem Mahagoni aus. Ist, sofern überhaupt noch irgendwo zu bekommen, vermutlich noch illegaler zu importieren.

Lico
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Registriert
25. August 2003
Beiträge
18.674
Alter
50
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

gibt durchaus eine Reihe von stark dekorativ kontrastreichen Hölzern gibt.
Bei ebay gibt es durchaus immer mal wieder gute Angebote. Ein ganzes Furnierpaket vom Furnierhändler dürfte für deine Anwendungen deutlich zu viel sein.
Gibt auch einige der seltenen Hölzer die inzwischen als künstliche Furniere erhältlich sind.
 

Lico

ww-robinie
Registriert
9. August 2019
Beiträge
1.420
Ort
Ostheide
Nussbaum ist mir zu klassisch, soll an die alten Geräte erinnern aber keins werden.
Ich glaube, Du machst Dir aufgrund der Gehäuse, die Du gesehen hast, falsche Vorstellungen von Nussbaum. Die Furniere, die früher für die Gehäuse verwendet wurden, gehörten nicht zu den hochwertigsten Teilen. Hatten eine eher streifige, langweilige Maserung.
IMG_20220506_150642.jpg

Das ist eine Zarge für einen Plattenspieler, an der ich gerade arbeite. Die wird geölt. Beim auftragen seh ich ja, wie das aussehen würde, wenn man die mit Schellack polieren würde, eine Fertigkeit, die mir leider fehlt. Das wäre aber schon spektakulär. Und das ist nichtmal Europäische Nuss.

Lico
 
Zuletzt bearbeitet:

wirdelprumpft

ww-robinie
Registriert
31. März 2013
Beiträge
2.513

Anhänge

  • IMG_9716.JPG
    IMG_9716.JPG
    145,8 KB · Aufrufe: 30
  • IMG_9718.JPG
    IMG_9718.JPG
    145,5 KB · Aufrufe: 29
Zuletzt bearbeitet:

Johannes

ww-robinie
Registriert
14. September 2011
Beiträge
5.696
Alter
66
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo,
Pflaume/Zwetschge würde ich nicht nehmen, da die bunten Farben sich, relativ zügig, zu einem gleichmäßigen Mittelbraun verändern.

Es grüßt Johannes
 

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
6.890
Ort
Ortenberg
Das ist das Los des Holzwerkers, der weiß wie das Holz frisch bearbeitet und roh aussieht. Wenn man die Optik haben und erhalten will bleibt einem lustigerweise nur übrig kein Holz zu nehmen. :emoji_wink:
Ich find dass Hölzer gealtert anders, aber nicht weniger schön aussehen. Eines kenn, ich das wird bunter, Amaranth ist frisch aufgesägt und gehobelt braun, und wird dann richtig schön violett. Kann aber sein dass das nach vielen Jahren auch wieder zu nem braun verbleicht. Und kann natürlich auch sein dass man keine violetten Hifigeräte will.
Geriegelte Nuss is meine Empfehlung, da is abseits der Farbe die sich verändert, immer noch ein optisch sehr schöner Effekt vorhanden, egal wie alt. Oder Maserhölzer.
 

uli2003

ww-robinie
Registriert
21. September 2009
Beiträge
13.627
Alter
57
Ort
Wadersloh
Das erste Bild scheint eher Makassar zu sein. Gibt es auch in Austauschhölzern noch am Markt, Amara zum Beispiel.

Amara hab ich sogar noch da, habe mal geschaut. 2 Päckchenabschnitte je ca. 70 cm Länge und 10 cm Breite. Dürften so 40 Blatt sein.
 

Lico

ww-robinie
Registriert
9. August 2019
Beiträge
1.420
Ort
Ostheide
Über Santos hab ich auch lange nachgedacht. Ich hab mich aber entschieden, komplett auf exotische Hölzer zu verzichten, weil ich einfach keine Lust hab, mich immer wieder wortreich rechtfertigen zu müssen. Zumal die Zertifizierungen ja auch meist auf wackeligen Füßen stehen.

Ulli
 

magmog

ww-robinie
Registriert
10. November 2006
Beiträge
13.163
Ort
am hessischen Main, 63500
Über Santos hab ich auch lange nachgedacht. Ich hab mich aber entschieden, komplett auf exotische Hölzer zu verzichten, weil ich einfach keine Lust hab, mich immer wieder wortreich rechtfertigen zu müssen. Zumal die Zertifizierungen ja auch meist auf wackeligen Füßen stehen.

Ulli


Guuden,

da das erste Bild wahrscheinlich einen Exoten darstellt,
und schon vorher in der Richtung überlegt wurde,
wäre eine entsprechende Anmerkung bereits in Beitrag 1 sinnvoll gewesen!
 

welaloba

ww-robinie
Registriert
26. August 2008
Beiträge
3.353
Ort
Hofheim / Taunus
Moin, eigentlich ist schon viel gesagt worden - sorry für meinen weiteren Senf.
Ich zeige meinen staubigen Thorens aus den 80er Jahren, das Furnier dürfte Makassar sein, wie ich es auch von 1930er Jahre Art Deco Möbeln kenne.
Das ist garantiert nicht mit Schellack poliert, eher dünnst lackiert und dann gewachst.
Ansonsten bin ich gerade dabei, ein Tischgestell aus Aminussbeinen mit Zargen aus 180 Jahre altem deutschem Nussbaum mit Schellack zu polieren. Das zeige ich, wenns fertig ist. Was ich sagen will: Aminuss hat deutlich größere Poren - das Holz zu polieren grenzt an Liebhaberei.
PS: Was auf dem gezeigten Accuphase drauf ist, kann man vielleicht abfragen - für mich eher geschmackloses Fabrikdesign.
thorens.jpg
 

Lico

ww-robinie
Registriert
9. August 2019
Beiträge
1.420
Ort
Ostheide
Wo wir grad beim Thema sind. Ich hab heute das dritte Mal Hartöl aufgetragen. Bei der Buche und der Kirsche, die ich da bisher mit bearbeitet hab, hatte ich nach dem zweiten Auftrag einen seidig matten Glanz. Die Nuss ist zwar glatt wie ein Kinderarsch, aber eher das, was bei uns früher tuffmatt hieß. Bin ich da zu ungeduldig? Eure Bemerkungen deuten in diese Richtung.

Lico
 

Mathis

ww-robinie
Registriert
7. Juni 2007
Beiträge
3.167
Ort
Im Dorf in 'ner Stadt
Auf dem ersten Bild könnte das Furnier auch gut etwas industriell hergestelltes sein muss nicht mal Furnier sein, das könnte auch Folie sein, so perfekt gerade gemasert.
Wenn man was wirklich attraktives will, wäre ich auch bei Santos, zumal das kein Palisander ist und in Mengen am Markt zu bekommen ist. Das ist auch für den ikonischen Eames Lounge-Chair das Furnier, das das Rio-Palisander der 80er Jahre ersetzt hat bis heute.
Ansonsten wurde schon auf Alpi-Kunstfurnier verwiesen, das dürfte zwar aufgrund seiner aufwendigen Herstellung einen weitaus größeren Umweltfußabdruck haben als natürliches Furnier, aber beruhigt das Gewissen der Bedenkenträger bestens. Schön aussehen tut das jedenfalls schon!
Und ansonsten kann man eben mit Makasssar oder Amara nicht viel falsch machen, sieht edel und toll aus, ist sehr lichtbeständig und etwas, das man sich nicht in 5 Jahren sattgesehen hat.
 
Oben Unten