Walm(Halbwalm)-dach

PeterSA

ww-pappel
Registriert
22. Juli 2006
Beiträge
9
Ort
Bad Griesbach
Hallo,

will mir über die Hautüre u./o. Terrasse eine Überdachung in Form eines Walm-Halbwalmdaches bauen. Cirka 3 Meter Breite mit 30 Grad Neigung.

Kann mir jemand bei der Konstruktion/Schiftung behilflich sein bzw. auf Laienverständliche Fachliteratur verweisen.

PeterSA
 

civil engineer

ww-robinie
Registriert
31. März 2007
Beiträge
1.843
Ort
Nordostbayern
Mein lieber unregiestriert,

auch wenn wir Zimmerleute, alle Berufskollegen mögen es mir bitte verzeihen, vielleicht alle nur dumme Bauarbeiter sind, die saufen und uns auf Richtfesten unangemessen benehmen können, haben wir doch als Laien, die wir wohl in der Lehrzeit alle waren, nach ein wenig Beschäftigung mit der Materie nach den Methoden in den Links, früher oder später, schneller oder langsamer, doch noch alle das Schiften gelernt.

Wenn Du jetzt mit den Schiftmethoden in den Links so überfordert warst, tut's mir echt leid, daß Du Dich deswegen jetzt abgemeldet hast.

Gruß
Jochen
 

Unregistriert

Gäste
Walmdach

Ich denke das Ganze rührt an einem grundsätzlichen Problem- ohne hier jetzt irgendjemand zu Nahe treten zu wollen-: Bestimmte Projekt erfordern auch, dass man sich mit der Materie etwas eingehender beschäftigt, es hat ja schon seinen Grund das die Lehrzeit einige Jahre beträgt. Ich habe mich selbst mal mit dem Schiften beschäftigt, und trotz Vorkenntnissen (Schreinermeister) meine Schwierigkeiten gehabt, ein befreundeter Zimmermann hat mir aber weitergeholfen. Als Laie wird man vor Ort einen Profi benötigen. Wenn man unprofessionell arbeiten will: Versuch und Irrtum, mit Abfallstücken solange probieren bis man den richtigen Winkel hat.
Ach so: Das Buch das ich hatte (habe), was ich auch empfehlen kann: Basiswissen Schiften, Roland Schuhmacher, u. A., Bruderverlag, ISBN 3-87104-129-7
 

Dummnudel

Gäste
Mein lieber...

Mein lieber unregiestriert,

auch wenn wir Zimmerleute, alle Berufskollegen mögen es mir bitte verzeihen, vielleicht alle nur dumme Bauarbeiter sind, die saufen und uns auf Richtfesten unangemessen benehmen können, haben wir doch als Laien, die wir wohl in der Lehrzeit alle waren, nach ein wenig Beschäftigung mit der Materie nach den Methoden in den Links, früher oder später, schneller oder langsamer, doch noch alle das Schiften gelernt.

Wenn Du jetzt mit den Schiftmethoden in den Links so überfordert warst, tut's mir echt leid, daß Du Dich deswegen jetzt abgemeldet hast.

Gruß
Jochen

Lieber Jochen

Danke.
Ich bin erfreut mit soviel ernstgemeinter Kritik getadelt zu werden.
Da ich die Zunft der Zimmerleute sehr respektiere ist es eine Ehre von solchen zu recht gewiesen zu werden.
Aber, so verzeih mir, warum machst du deine Zunft so mies ???
Hast du auf deiner Koppel-Schnalle nicht auch "Ehre der Zunft und dem Handwerk" oder so stehen ??

Es ist mir aber trotzdem eine Freude zu sehen das ich mit meinen Vermutungen getroffen habe!
Es zeigt das ich mit 2 Sätzen schon richtig lag.
Aber nur so...
"Schiften" ist mir bekannt...kann man nachlesen zum Beispiel im Buch Fachkunde Holztechnik aus dem Europa Verlag. ISBN 3-8085-4039-7...war 2min suchen...5min lesen...Kostenpunkt ca 40,- Eur. War zwar nicht speziell...aber informativ. Ich kenne niemanden der 3 Jahre Ausbildung braucht um soetwas zu können. Hmmmmm...
Aber sorry...ich habe die Eingangsfrage nicht gestellt...wohl kann aber "Jeder" erkennen das ein Laie (oder besser gesagt jemand ohne ausreichende Erfahrung)sich hier schwer tut.
Googeln oder vergleichbares kann jeder...Sorry Jochen is einfach so...
Mit schlauen links zuballern...kann auch jeder. Beraten von einem Profi sieht doch nicht so aus oder ?

Sogar sone Dummnudel wie ich kann das beurteilen. Denn so mögen mir meine Kollegen der Fraktion "Hobbybastler" verzeihen...Wir "Dummen" suchen hier nur Rat . Und keine coolen "hey den mach ich platt ..." Beitrag. Denn treten wir, so denke ich der Sache ehrlich Gegenüber...und da meine ich nicht nur dich, bleibt hier der "Laie" oftmals im Regen stehen. Kann man aber auch sehen wie man will.
War mein Fehler dieses Forum nochmal zu betreten...hatte gehofft es hatt sich gebessert.

Nun gut...

Lieber Jochen und liebe Kollegen des Forums
sollte ich euch mit harten Worten auf den Schlips getreten haben, so bitte ich hier Aufrichtig um Verzeihung.

Jedoch mag ich eines noch zu denken geben. Woran?... mag es liegen das viele Kunden, Bauherren und Privatleute (außer durch Sparwut oder die Zeichen der Zeit) den Handwerker meiden und im Baumarktzeitalter zum "Selbermachen" schreiten?

Eines noch...in meinem "Neuen" Forum gibt es zwar angeregte Diskussionen und heftige Meinungsabschläge...genau wie hier...jedoch mit wesentlich größerem Respekt...auch wenn man wie ich nur feige als "Anonym" schreibt...

Auch so...spare dir die Zeit und den Strom zum Antworten...ich betrete diese Forum nicht mehr!

Wünsche Dir lieber Jochen aber dennoch Erfolg und Gesundheit im Beruf. (Meine ich so...)
 

cedar

ww-kastanie
Registriert
1. Januar 2007
Beiträge
35
Ort
Rosenheim
Lieber Herr Ingenieur,

ich denke so ein überhebliches Auftreten bringt keinem etwas. Ein Verweis, in einem solchen Fall besser eine fachkundige Person zu bemühen, wäre sinnvoller gewesen.

MfG
Benjamin
 

civil engineer

ww-robinie
Registriert
31. März 2007
Beiträge
1.843
Ort
Nordostbayern
Meine liebe Dummnudel,

wenn Du des Schiftens mächtig bist, warum erklärst Du es dann dem Fragesteller nicht? Setz Dich ins Auto, fahr hin zum Fragesteller und binde ihm sein Dach ab. Ohne Honorar natürlich. Die Eingangsfrage war ob jemand helfen oder auf Literatur verweisen kann. Die Literartur, die ich zum Thema kenne, ist vom Prinzip her aufgebaut wie im Link. Kostenlos ist die Information, leicht zu haben, keine Zeit erforderlich um an die Information zu gelangen. Was willst Du von einer kostenlosen Beratung noch mehr erwarten? Habe ich zugesagt zu helfen? Nein, das habe ich nicht.

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Wenn Du als Laie mit Deiner Bastelei im Regen stehst, ist das Dein Problem. Woraus leitest Du Dir einen Anspruch ab, hier oder irgendwo sonst, kostenlos eine professionelle Beratung zu erhalten? Wenn Du professionelle Beratung brauchst, zahl dafür. Dann kannst Du Ansprüche daran stellen.

Gruß
Jochen
 

civil engineer

ww-robinie
Registriert
31. März 2007
Beiträge
1.843
Ort
Nordostbayern
@Benjamin
Entschuldige bitte, aber ich bin doch dem Fragesteller gegenüber nicht überheblich aufgetreten. Ich habe lediglich zwei Links gesetzt, in denen die Austragung und das Anreissen eines Gratsparrens einmal zeichnerisch und einmal rechnerisch behandelt wird.

Gruß
Jochen
 

sachsejong

ww-robinie
Registriert
27. Mai 2008
Beiträge
719
Ort
Fulda
Hallo, Jochen

Ich habe den Thread gelesen, und ich denke, ich hätte wie Du gehandelt. Link schicken, fertig.
Wenn Fragen sind, dann kann man gern in persönlichen Kontakt treten, aber die Tour, die der Treadstarter da fährt, ist daneben.

Danke für den Link, vielleicht kann ich den mal irgendwann verwerten.
 
Oben Unten