Vorstellung und Ratsuche zur Kity K5

Michael_Trier

ww-pappel
Mitglied seit
22 April 2019
Beiträge
10
Ort
Trier
Hallo in die Runde,

ich bin ein Handwerksanfänger (ich schwinge seit 30 Jahren Bleistift, Tastatur und Telefon) und möchte nun mit 47 Jahren das Holzwerken lernen (die Idee läuft schon ein paar Jahre in meinem Kopf umher). Seit ein paar Wochen bin ich stiller Mitleser und dieses und das Nachbarforum sind meine ersten Anlaufstellen für meine vielen Fragen, regelmäßig nutze ich auch die Suchfunktion. An dieser Stelle ein großes Kompliment für den entspannten Umgang und die vielen bereitwilligen Hilfestellungen, das macht einem Anfänger wie mir Mut und man fühlt sich eingeladen. Toll finde ich nicht nur, wie man sich hier gegenseitig hilft, sondern insbesondere auch die vielen Projektvorstellungen.

Mein Wunsch ist es zu lernen, wie man Möbel baut und da mir ist schon sehr klar, dass ich drei Dinge dazu tun muss: 1. Üben, 2. Üben und 3. Üben . Grundlagen und Übungsprojekte hole ich mir u.a. durch die Onlinekurse von Heiko Rech. Durch unseren Umzug habe ich nun das Glück meine erste Werkstatt einzurichten. Eine erste solide Grundausstattung an Handwerkzeug und Elektromaschinen ist nun mittlerweile auch vorhanden.

Nicht vorhanden bisher ist eine TKS und ein ADH. Ich habe Gelegenheit eine gut erhaltene Kity K5 (5-fach-Kombi) mit 220V-Anschluss für 600 Euro zu kaufen. Die Maschine macht auf Bildern einen sehr guten Eindruck (Baujahr ist leider nicht bekannt, wirkt aber eher neuer und sehr gut gepflegt). Mein Gedanke ist, dass ich damit mein TKS und ADH Wunsch zu einem überschaubaren Preis und noch mit Bonus Langloch/Fräse erfüllen kann. Eigentlich bin ich eher auf der „jagd“ nach einer Ulmia 16XX, habe jedoch noch keine echte Idee was den ADH betrifft. So bin ich noch unsicher, ob die Kity vielleicht der richtige Start wäre und auf was ich bei einer Besichtigung besonders achten sollte. Für Tipps, Einschätzungen und Hinweise wäre ich dankbar.

Herzliche Grüße

Michael
 

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
2.221
Ort
Ortenaukreis
Hallo,
kenne die K5 nur von Bildern, frage mich aber ernsthaft wie man damit Möbel fertigen will, vieleicht Möbel füs Puppenhaus.
Ich würde eher eine reine TKS kaufen, gerne auch gebraucht. Der Rest kann man mit Handwerkszeug wie Hobel und Stemmeisen machen, da brauchts keine ADH etc.
Gruß Andreas
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
4.882
Ort
Ebstorf
Hallo,

Mit so einer Maschine und sei sie noch so billig, wirst du nicht glücklich werden. Sehr gut gepflegt, bedeutet hier wahrscheinlich, wenig damit gearbeitet. Da fragt man sich natürlich, warum damit kaum gearbeitet wurde. Das Teil ist einfach sehr umständlich und dazu noch zu klein.
Leider kann ich dir nichts Besseres schreiben.

Gruß

Ingo
 

Michael_Trier

ww-pappel
Mitglied seit
22 April 2019
Beiträge
10
Ort
Trier
Hallo Andreas, hallo Ingo,
vielen Dank für Eure schnellen und klaren Antworten, das hilft mir nun die Entscheidung gegen den Kauf zu treffen. "Zu klein" habe ich sofort verstanden (im Hinblick auf Möbelbau) und "umständlich" kann ich gar nicht gebrauchen (stelle mich ja selber noch arg umständlich, da ungeübt, an :emoji_wink:)
 

Hoffi93

ww-ahorn
Mitglied seit
20 Mai 2017
Beiträge
121
Ort
Kirf
Schreib mir mal eine Pn hätte eine Ulmia 1611 und einen Dewalt dw1150 zu vermitteln, anschauen kostet nichts. Wäre in der Nähe von Saarburg also laut deinem Namen nicht alzuweit weg von dir .

Mfg Hoffi
 

Michael_Trier

ww-pappel
Mitglied seit
22 April 2019
Beiträge
10
Ort
Trier
Hallo Hoffi,
das interessiert mich - ich kann leider noch keine PN schreiben (habe noch keine 5 Beiträge) - habe eine "Unterhaltung" mit Dir begonnen.
Gute Grüße, Michael
 

tiepel

ww-robinie
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
3.095
Ort
Sauerland
Hi,
Dann gebe ich Dir jetzt mal Gelegenheit zu antworten, dann sind es schon 4 :emoji_wink:
Nach der Antwort noch mal fragen ob es reicht, und morgen bist Du freigeschaltet!
Gruß Reimund
 
Oben Unten