Verzug zu erwarten?

horsthorst

ww-esche
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
469
Hallo zusammen,

ich plane, meinen Werktisch mit glatter Siebdruckplatten-Seite, mit einer austauschbaren Multiplexplatte Buche, 15 mm, aufzustocken. Ein Verrutschen soll dadurch verhindert werden, dass die Multiplexplatte auf der Tischplatte mit Lamellos fixiert wird, ohne aber die Platten zu verleimen. Also nur zur Positionierung gedacht.

Meine Sorge ist ein wenig, dass sich die Buchenplatte verziehen könnte, weil sie oben drauf dem Raumklima mehr ausgesetzt sein dürfte, als auf der Seite, die auf der Tischplatte liegt.

Sind meine Befürchtungen berechtigt? Wenn ja, kann dem z.B. durch eine Oberflächenbehandlung gegengesteuert werden?

Anbei noch eine Skizze.

Vielen Dank für Eure Hinweise und ein schönes Wochenende,


Jan
 

Anhänge

horsthorst

ww-esche
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
469
Hallo Mark,

und wenn ich beide Seiten gleichermaßen einöle oder ähnliches?

Gruß, Jan
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.484
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

ja die Gefahr besteht ich hatte schon Multiplex die recht gerade waren und geblieben sind aber auch solche die sich geschüsselt haben das man sie als Halfpipe nutzen konnte. ( Ok das waren ganz billige). Was spricht dagegen die von unten mit wenigen Schrauben anzuschrauben.
So mach ich das mit Arbeitsflächen Restplatte/ guter Abdecker wird von oben mit 4 -6 3er Schrauben fixiert. Wenn die Seite nix mehr taugt wird sie rumgedreht. Da stören die kleinen Löcher nicht.
 

horsthorst

ww-esche
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
469
Hi Carsten,

ja festschrauben ginge. Das ist dann stärker als die Zugkräfte?
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.608
Ort
Berlin
Hallo,
vielleicht sogar von oben schrauben? Dann siehst Du, wo diese tückischen kleinen Metallstücke in der Opferplatte sind - bevor ein Werkzeug geopfert wird....
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
3.890
Ort
Taunus
Hallo,

was ist der Sinn der geplanten Konstruktion?
Eine Siebdruckplatte muß nicht durch eine eigentlich empfindlichere Platte geschützt werden.
Eine wackelfreie und stabile Werkbank braucht ein gutes Untergestell (Profilstahl bspw. Kastenrohr) und eine möglichst stark ausgeführte Leimholz-Buchenplatte, nicht unter 40, gerne 50mm.
Achtet man ein bischen auf die Platte und renoviert sie bei Bedarf mit dem Schleifer und frischem Leinöl hält die 2 Leben lang.
Nur Vollpfosten überlebt so eine Platte nicht, Beispiel..während des Urlaubs eines Kollegen ein angespitzten 20mm Rundstahl durch die Platte und 5 Blechschubladen in den Estrich getrieben und oben etwas "verputzt".
Die Werkbank musste aus dem Verband herausgetrennt und entsorgt werden...

Gruß Dietrich
 

horsthorst

ww-esche
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
469
Danke euch soweit.

Anschrauben von oben ist in der Tat sinnvoller.

Der Hintergrund ist, dass die Oberfläche der Siebdruckplatte zu glatt ist.

Grüße

Jan
 

odul

ww-robinie
Mitglied seit
5 Juni 2017
Beiträge
1.084
Ort
AZ MZ WO WI F
Hallo,

Beispiel..während des Urlaubs eines Kollegen ein angespitzten 20mm Rundstahl durch die Platte und 5 Blechschubladen in den Estrich getrieben und oben etwas "verputzt".
Die Werkbank musste aus dem Verband herausgetrennt und entsorgt werden...

Gruß Dietrich
wer macht denn sowas? Und warum?!
 

horsthorst

ww-esche
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
469
Sagt mal, in dem Zusammenhang noch eine ergänzende Frage:

Wo bekommt man eigentlich HDF in ordentlicher Dicke (z.B. 15 mm) her? Ich finde immer nur 3 mm HDF platten für Rückwände oder so. Soweit ich weiß, sind die Festool Tischplatten auch aus HDF und nicht MDF. So eine Platte würde ich mir auch statt Buche Multiplex drauflegen...
 

conny_g

ww-robinie
Mitglied seit
28 April 2019
Beiträge
678
Ort
Regensburg
Eine wackelfreie und stabile Werkbank braucht ein gutes Untergestell (Profilstahl bspw. Kastenrohr) und eine möglichst stark ausgeführte Leimholz-Buchenplatte, nicht unter 40, gerne 50mm.

Weshalb muss es eine Leimholz-Buchenplatte sein?
Sind zwei Lagen MPX (36mm) oder eine so dicke MPX auch ok? Oder was spräche dagegen?

Habe demnächst ein paar rollbare Werkbänke mit Arbeitsplatte auszustatten und hätte mit 2 Lagen MPX geplant.
 

Wrchto

ww-robinie
Mitglied seit
2 Januar 2016
Beiträge
605
Alter
49
Ort
Stockerau
Beim Leimholz hast Du die Möglichkeit, mal auch gröber abzuschleifen, wenn Du grobe Macken in der Platte hast. Bei MPX schleifst Du dann stellenweise die Lagen durch, was ein bisserl "seltsam" aussieht :emoji_wink:
 
Oben Unten