Verzug einer Hobelbank aus Buchenleimholz oder Brettschichtholz

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Cele, 16. August 2019.

  1. Cele

    Cele ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Trier
    Hallo zusammen,

    Ich würde gerne für meine Werkstatt eine Hobelbank bauen. Uhrsprünglich sollte es die Hobelbank aus Buchenleimholzplatten von Heiko Rech aus der Holzwerken werden.

    Da die Werkstatt aber in einer ungeheitzen Garage ist, welche auch nur durchs öffnen des Garagentors betreten werden kann, mache ich mir Sorgen wegen möglichen Verzug da es dort hohe Temperatur und Feuchtigkeitsschwankungen gibt. (Sommer und Winter, nasses Auto in der Garage)

    Würde sich die Hobelbank unter den Bedingungen verziehen?

    Ich habe hier auch noch von einer Baustelle eine Menge Brettschichtholz 140x80 liegen. Zuerst, bevor ich die Hobelbank von Heiko Rech gesehen habe, wollte ich mir daraus eine Hobelbank bauen. So wie hier auf dem Bild unten. Brettschichtholz soll sich ja nicht so stark verziehen. Mit den Dimensionen würde die Bank auch über 100kg schwer werden. Sie würde auch günstiger werden als die Hobelbank aus der Holzwerken.


    Ich weiss dass Fichte weich ist, es scheint aber genug Leute zu geben die daraus Hobelbänke gebaut haben. Würde sich solch eine Hobelbank weniger verziehen aus eine aus Buchenleimholz? Welche wäre für diese Bedingungen besser geeignet?

    Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. August 2019
  2. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    nur das Gestelll kein Problem
    Auch die Arbeitsplatte geht du musst damit leben dass die Fläche schneller Dellen bekommt.
    Als Kompromiss würde ich die Vorderkante und die Pressflächen der Zangen mit einer Lage Hartholz z.B. Buche aufdoppeln.
     
    laubraupe gefällt das.
  3. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    1.517
    Ort:
    Corsica
    so wie Carsten schreibt, kein Problem.
    Meine ist auch aus Kiefer und habe an den Kanten Hartholzleisten eingesetzt.
    Buche und zu hohe Feuchtigkeit ist immer ein Problem, da ist Fichte gutmütiger.

    Warum gehen deine oberen Querschwingen nicht bis zur Bankplatte?
    So liegt sie nur an den äußersten Punkten auf, dass könnte bei Fichte zu unerwünschten Schwingungen
    führen z.B. bei Stemmarbeiten mit dem Klüpfel...

    Die Platte darf aber trotzdem nicht mit dem Gestell fest verschraubt werden...
     
  4. Cele

    Cele ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Trier
    Ok, das mit dem Hartholz an den Kanten ist eine gute Idee, das wird umgesetzt.
    Die Querschwingen kann ich auch bis zur Bankplatte versetzen.

    Die Platte wollte ich wie bei der Hobelbank von Heiko Rech nur in der Breite zwischen den Beinen mit dem Gestell verschrauben. Nicht zu fest anziehen und die Schraubenlöcher groß genug lassen dass die Platte sich bisschen bewegen kann.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden