vermisse Projektvorstellungen von Profis

willyy

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2020
Beiträge
2.202
Ort
Pfaffenhofen (Ilm)
Hallo zusammen,

vielleicht trügt mich mein Gedächtnis (werde auch älter), aber die allermeisten Projektvorstellungen in der Nachbar Abteilung stammen doch von Amateuren?
(Amateure nicht als Schimpfwort gemeint, sondern von Leuten die Ihr Geld nicht mit Schreinern verdienen)
Ich meine sowas wie Treppen, Schränke, Eckbänke, Vitrinen etc.

Warum nicht? zu viel Arbeit / zu teuer ? Wollen die Kunden das nicht ?
Daraus könnten alle Hobbyschreiner echt viel lernen.

Anregung: ein, zwei Screenshots zur Planung, was wollten die Kunden / was war denen wichtig, paar Fotos von den Einzelteilen, wie wurde was hergestellt (Maschine, Hand), welche Verbindungen wurden warum genommen, Aufstellung und Foto mit Gesamteindruck beim Kunden (?, wenn der nix dagegen hat)
 

Mitglied 59145

Gäste
Das vergeht mir einfach auch aufgrund von diagnostizierter Profilneurose und wenig Gemeinsamkeiten mit anderen "Vielschreibern"

Das ganze Ding hier ist ziemlich festgefahren. Es ist halt ein bisschen Austausch und ab und an ein schönes, handwerklich hergestelltes Stück.

Ist ja auch in Ordnung so.

Dinge hier zu zeigen bringt mir halt nichts, also wirklich überhaupt nichts.
Das ist wie mit hilfreichen Tipps. Mal, wenn es mich interessiert oder ich das spannend finde.

Man teilt gerne Wissen mit Leuten die einem symphatisch sind, hier ist halt anonyme Masse.

Ganz ehrlich habe ich auch auf einige Leute einfach deutlich überhaupt keinen Bock.

Ist ja auch in Ordnung so.

Kommt hier irgendwer, ohne Kaufabsicht, mache ich ja auch keine Fachberatung bis ins Detail. Ausser es handelt sich um einen mir sympathischen Menschen.

Wir bauen viele Möbel momentan, ich bin aber auch echt ziemlich voll und seltener im Büro. Einfach weil ich das, was ich im Büro angerichtet habe, jetzt erstmal abarbeiten muss.

Ich zeige halt Dinge die einfach und schnell sind, ein Bericht ist mir zuviel Aufwand.

Das war mal anders. Aber ich ändere mich und das Forum auch.

Ist ja auch in Ordnung so.
 

Kerstenk

ww-robinie
Registriert
27. Februar 2022
Beiträge
1.594
Ort
Greifenstein
Kundenarbeiten und gar der Aufstellungsort, dafür braucht es eine Genehmigung und die bitte Schriftlich, da kommt dann gleich die Frage, wo wollen sie zeigen, in einem Forum, nein Danke :emoji_slight_smile:

Und wie Ben schon sagt, auf so manche Diskussionen hat man keine Lust, hatte ich auch schon, wo ich mich hinterher gefragt habe warum habe ich das überhaupt gezeigt.... (Schiebestock mal anders)

Dann kommt hinzu, dass oft eine Ansatzweise genutzt wird, die im Kleinen keinen Sinn ergeben, genau deshalb zu Diskussionen führen, die nicht bringen.

Erinnert mich an einen Nachbarn, Bäckermeister. Können sie mir das schöne Rezept für den Kuchen sagen, na klar 50Kg Mehl, ein Kilo Hefe, drei Zucker, 15L Milch.... (bitte nicht nachbacken, was ich hier gerade aufgezählt habe, könnte richtig schiefgehen :emoji_wink: )
 
Zuletzt bearbeitet:

skae

ww-birnbaum
Registriert
1. Februar 2021
Beiträge
212
Ort
Pfaffenhofen
Moin zusammen,
wenn dem so wäre dass man Kundenarbeiten nicht ohne größere Probleme in einem Form zeigen darf kann ich das bei Selbstständigen ganz klar verstehen. Auch das Argument, dass man in der Zeit Geld verdienen könnte anstatt so eine Vorstellung zu schreiben, okay dann halt nicht.

Aber um die Aussage von @willyy zu unterstreichen, wir Amateure könnten viel von Profiarbeiten lernen (ich würde mich als wissbegierigen Azubi sehen). Welches Material wurde verwendet, bei Massivholz wie viel Ausgangsmaterial war es vorm Aushobeln, welche Verbindungen wurden gewählt und warum usw.. Halt die "Fakten" um ein Möbelstück herum und ein paar Fotos von dem fertigen Produkt. Mehr muss es ja nicht sein. Das wäre, aus meiner Sicht, eine enorme Bereicherung für die Amateure und auch für dieses Forum hier.

Wenn man keinen Bock auf die bescheuerten Kommentare hat oder als Profi keine Lust hat sich zu erklären warum man Verbindungen mit der Domino zeitsparend zusammen schießt anstatt aufwendigere Verbindungen von Hand zu machen usw.
Warum denn nicht eine Vorstellung wo man keine Kommentare drunter schreiben kann, vielleicht würden sich dann auch mehrere trauen?
 

Mitglied 59145

Gäste
Mir geht es nicht um Kommentare zu Projektvorstellungen, das ist für mich immer echt in Ordnung gewesen.

Auch habe ich kein Problem Dinge aus meiner Werkstatt zu zeigen. Beim Kunden würde ich mir die Frage allerdings verkneifen. Da muss es schon um werbewirksame Fotos gehen um da überhaupt zu fragen.

Wenn man das hier macht, dann ist das halt Hobby.

Ich mache meine Arbeit momentan wieder richtig gerne, aber mich mehr damit beschäftigen als nötig ? Da ist man dann wieder beim Hobby, das ist es bei mir nicht (mehr).
 

skae

ww-birnbaum
Registriert
1. Februar 2021
Beiträge
212
Ort
Pfaffenhofen
Schade, aber ja ich kann das von dir geschriebene durchaus verstehen.
Arbeit nimmt eh schon den großen Teil des Tages ein, ob man dann in seiner Freizeit das auch noch als Hobby betreiben will aktiv in einem Forum zu sein muss jeder für sich entscheiden.
Was natürlich nix an der Tatsache ändert, dass man von gelernten Schreiner(meistern) am meisten lernen könnte :emoji_wink:
 

willyy

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2020
Beiträge
2.202
Ort
Pfaffenhofen (Ilm)
dafür braucht es eine Genehmigung und die bitte Schriftlich, da kommt dann gleich die Frage, wo wollen sie zeigen, in einem Forum, nein Danke :emoji_slight_smile:
da bin ich anderer Meinung. Der Fotograf ist IMMER Urheber des Bildes und damit hat er immer die Urheberrechte am Bild.

Wenn er keine Persönlichkeitsrechte verletzt und ungefragt Personen im öffentlichen Raum darstellt, dann kann Dir keiner was anhaben.
Und wenn die Fotos anonym veröffentlicht werden ohne Ortsangabe, kann kein Kunde rechtlich etwas einwenden.
Ob man mit seinen Kunden da drüber diskutieren will steht auf einem anderen Blatt.

Bei mir haben unsere Schreiner auch Fotos von ihren Arbeiten gemacht, die kleben in einem Album, die sie Kunden bei ähnlichen Projekten als Anregung zeigen. Da hatte ich auch nichts dagegen. Ob unsere Badmöbel und Garderobe noch 50 andere sehen, ist mir wurscht.

Dass das ein Zeit + Kosten Thema für die Profis ist, ist mir klar. Schade, damit wird das halt alles ziemlich einseitig.
 

Kerstenk

ww-robinie
Registriert
27. Februar 2022
Beiträge
1.594
Ort
Greifenstein
da bin ich anderer Meinung. Der Fotograf ist IMMER Urheber des Bildes und damit hat er immer die Urheberrechte am Bild.
ich kenne mich damit auch aus, aber darum geht es hier nicht.

Wenn er keine Persönlichkeitsrechte verletzt und ungefragt Personen im öffentlichen Raum darstellt, dann kann Dir keiner was anhaben.
Und wenn die Fotos anonym veröffentlicht werden ohne Ortsangabe, kann kein Kunde rechtlich etwas einwenden.
Das Risiko würde ich auf keinen Fall einfach eingehen, zumal wenn ein Kunde dahinter kommt, kann es durchaus ein Kunde gewesen sein, das will keiner riskieren.

Ich bin mir sicher, dass die Meisten Fotos haben, aber für einen anderen Zweck wie sie einzustellen. Und das Rechtlich abzusichern, das es eben kein Ärger geben kann, die Arbeit macht sich keiner. DSGVO ist so ein Thema, das können Kleinbetriebe ja eh schon nicht einhalten, dann muss man es nicht noch herausfordern. Nur um keine Diskussion über DSGVO ins Leben zu rufen, die Aussage stammt nicht von mir, sondern von Fachleuten die sich damit auskennen.

Da hatte ich auch nichts dagegen. Ob unsere Badmöbel und Garderobe noch 50 andere sehen, ist mir wurscht.
Ich denke aber er hat gefragt, dann ist das auch OK.
 

ccknif

ww-birnbaum
Registriert
10. Juni 2016
Beiträge
240
Ort
Ba-Wü
Warum sollte ich meine Planungen hier einstellen? Um mit Hobbyhandwerkern über die Konstruktion zu diskutieren sicher nicht.
Um meine Überlegungen Leuten zur Verfügung zu stellen, von denen ich nicht mal den vollen Namen kenne?
Gerne gebe ich den ein oder anderen Tipp. Aber für meine Konstruktionsüberlegungen und Lösungen habe ich Geld von Firmen bekommen und die würden sich so was von bedanken, wenn die Zeichnungen im Internet stehen.

Carl
 
Registriert
31. Mai 2006
Beiträge
2.543
Ort
Frankfurt
Hallo zusammen,

vielleicht trügt mich mein Gedächtnis (werde auch älter), aber die allermeisten Projektvorstellungen in der Nachbar Abteilung stammen doch von Amateuren?
(Amateure nicht als Schimpfwort gemeint, sondern von Leuten die Ihr Geld nicht mit Schreinern verdienen)
Ich meine sowas wie Treppen, Schränke, Eckbänke, Vitrinen etc.

Warum nicht? zu viel Arbeit / zu teuer ? Wollen die Kunden das nicht ?
Daraus könnten alle Hobbyschreiner echt viel lernen.
Nun ein Grund mag sein das ein (erfolgreicher) Profi mitunter auch davon lebt wie genau er was zusammen bastelt und welche Materialien etc er hernimmt. Dr Oektker oder Cola würden ja auch nicht ihren Herstellungsprozess dokumentieren :emoji_slight_smile:

Zum andern gar nicht vorzustellen was das an Beef Potential birgt hier gehen ja manche schon bei simplen Fragen durch die Decke :emoji_slight_smile:

Zur Fotofrage: ich denke nahezu alle Profis machen einen Testaufbau in der Werkstatt von ihrem Objekten. Wenn du dort ein Foto machen würdest denke ich bist du auf jedenfall rechtlich sauber, weil dein Aufbau in deiner Werkstatt mit deiner Kamera....
 

Wolfgang EG

ww-robinie
Registriert
17. Oktober 2010
Beiträge
647
Alter
71
Hallo zusammen,

vielleicht trügt mich mein Gedächtnis (werde auch älter), aber die allermeisten Projektvorstellungen in der Nachbar Abteilung stammen doch von Amateuren?
(Amateure nicht als Schimpfwort gemeint, sondern von Leuten die Ihr Geld nicht mit Schreinern verdienen)
Ich meine sowas wie Treppen, Schränke, Eckbänke, Vitrinen etc.

Warum nicht? zu viel Arbeit / zu teuer ? Wollen die Kunden das nicht ?
Daraus könnten alle Hobbyschreiner echt viel lernen.

Anregung: ein, zwei Screenshots zur Planung, was wollten die Kunden / was war denen wichtig, paar Fotos von den Einzelteilen, wie wurde was hergestellt (Maschine, Hand), welche Verbindungen wurden warum genommen, Aufstellung und Foto mit Gesamteindruck beim Kunden (?, wenn der nix dagegen hat)
Thomas, eine Ursache liegt m. E. auch darin, dass nicht wenige Projektvorstellungen tot diskutiert werden. Welcher Profi hat Lust, (s)ein Projekt vorzustellen und dann wird das Thema »verwässert«. Aber auch nicht selten durch Profis selbst, die z. B. widersprechen und das Können des Anderen – zumindest in Teilen – in Frage stellen. Da sparen sich eben viele die Mühe, was für mich völlig verständlich ist. Dann kommt ja noch – das wurde schon angemerkt – der Zeitfaktor dazu.

Allerdings findet man in den Tiefen des Forums Unmengen an Projektvorstellungen zu nahezu allen Themen. Ich suche i. d. R. über die Stichwortsuche nach Projekten, die mich interessieren. Da werde ich in hohem Maße fündig und habe teilweise einen ganzen Tag Stoff zu speziellen Themen. Trotzdem freue ich mich über jede Vorstellung, die ein Profi hier macht. Ich habe bisher immer davon profitiert.

Wolfgang
 
Zuletzt bearbeitet:

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
6.572
Ort
Ortenberg
hier gehen ja manche schon bei simplen Fragen durch die Decke
Nur wenn die Fragen besonders dumm gestellt werden :emoji_wink:

Mein Angestelltensenf dazu:
Wir haben in der Firma, in der ich gearbeitet hab, echt krasses Zeug gebaut. Im Prinzip hät ich das auch gerne mal gezeigt, erstens, weil ich selbst sowas vorher noch nicht wirklich gesehen, geschweige denn, zweitens, gemacht hab oder auch nur wusste wie sowas geht.
Ich war da auch stolz drauf, auch wenns gar nicht dem entspricht was ich in meiner Werkstatt mach.

Und dann kommen die ABERS:
-Die Auftragsliste is voll für Monate, da komm ich nicht im Traum auf die Idee den Chef zu fragen ob ich mal was fürs Forum dokumentieren darf. Da hat der gar nix davon. Der kann längst nicht alles abarbeiten was nachgefragt wird.
-Es gab nie nen Probeaufbau in der Firma. Aufmaß war so genau dass die Einzelteile gefertigt werden, und beim Kunden dann zum ersten mal montiert wird.
-Jetz kommt der Kunde ins Spiel. Den müsste man fragen. Und da gehts nicht um irgend nen rechtlichen Krams, sondern einfach darum dass man die Privatsphäre des Kunden achtet. Und der geht auch zum Schreiner (bzw. bei uns zum Innenarchitekten) um was individuelles und einzigartiges zu bekommen. Vielleicht bezahlt er zum Teil auch dafür dass es so bleibt.
-Die Entwürfe zu den Möbeln kamen, wie gesagt, vom Architekten. Der muss also auch sein okay geben.
-Bei uns gabs viele Rundungen, Kugelförmiges, Trichter etc. Außerdem Verbund mit Metallen, Spiegelstreifen und so weiter. Mein Chef hat sich da auch know-how erarbeitet über viele Jahre, und die Erfahrung seiner Altvorderen noch dazu gepackt (der Senior war jeden Tag für Tüfteleien mit in der Werkstatt. Das gibt man nicht einfach preis. Das sind Alleinstellungsmerkmale. Da gehts um die eigene Lebensgrundlage.
-aus eigener Erfahrung kann ich auch sagen: im laufenden Betrieb gibts Zeit für Fragen, und Zeit für machen. Man kann seinen Chef auch nicht die ganze Zeit löchern. Da muss man geduldig sein und den richtigen Moment abwarten, oder abwarten bis mans durchs machen lernt. Das würde hier aber nicht klappen. Da würden Fragen ohne Ende kommen, für die schlicht keine Zeit ist. Das Leben is ja meist mehr als Beruf und Forum. Und dann wär man der Doofe der nur Bröckchen hinwirft.

Aus der nicht-Angeselltensicht: In ner gscheiten Projektvorstellung stecken nochmal ein paar Stunden Arbeit. Der Arbeitsfluss wird ständig unterbrochen fürs Fotos machen. Texte schreiben. Und dann:
Dann kommen Pingelheimer hier aus dem Forum. Is das BG konform? Hätte man nicht..? Häh, wieso denn das? Fragen und Nebendiskussionen zu allem möglichen und unmöglichen.
Und am Ende muss man sich die Frage stellen: Wofür das Ganze?

Ich versteh dass es total interessant wär. Ich kuck mir nicht viel an bei Youtube, aber kenn keinen einzigen Kanal der zeigt wie der typische Schreineralltag läuft. Mag sein dass es welche gibt, aber das meiste, was man sieht in Richtung Schreinern, zielt entweder darauf ab dass man das gezeigte gut verkauft bekommt, oder dass der Youtube Kanal selbst was abwirft.
Beides kann man hier im Forum nicht erwarten, hier kommt keiner her um Möbel zu kaufen, und Geld gibts für Projektvorstellungen (leider :emoji_wink: ) auch nicht.

Wenn ich mich selbständig mach, dann wirds auf Reisegewerbe rauslaufen und ich werd Möbel bauen und die dann zum Verkauf anbieten. Da werd ich erstmal auch weiter dokumentieren und gute Bilder machen. Aber wenn die Bude brummt, und ich alles was ich mach verkauft krieg, dann werd ich mir früher oder später sicher auch die Frage stellen ob ich die Zeit da weiter rein investier. Da kann ich entweder Freizeit haben, oder Geld verdienen indem ich das nächste Teil bau. Vielleicht leg ich mir sogar mal wieder ein Hobby zu :emoji_wink:

Davon abgesehen: fachliche Fragen werden hier in der Regel sehr gut beantwortet! Dass fast jedes Thema irgendwann wie soll ich sagen, in nem unausgesprochenen Konsens feigegeben wird und dann im Bullshit endet lassen wir mal beiseite.

Ich stell hier gerne Projekte vor. Ich gebs ehrlich zu, ich bin stolz auf die Sachen die ich mach. Und ich hab hier viel abgegriffen und geb gerne was zurück. Ich wurd aber auch schon komisch in meinen Projekten angelabert (seit der Loisl nicht mehr da ist :emoji_kissing_heart: zugegeben nicht mehr)

Ich weiss nicht obs nur mir so geht, aber ich hab auch das Gefühl, dass das Forum immer "unsachlicher" wird. Und damit mein ich nicht am Tresen, der genau dafür da ist. Und dass der Ton manchmal nicht passt. Oder auch das Unterforum nicht das richtige ist. Ich find zum Beispiel dass Amateure bei "Profi fragt" nicht mit eigenen Fragen oder Spekulationen reingrätschen sollten. Dafür macht man ein eigenes Thema auf. Da will jemand Antworten von Fachleuten mit Erfahrung. Drum halt ich mich da zu 99% raus. Ich hab die Erfahrung nicht. Und ich kanns verstehen wenn Profis dann irgendwann das Forum wechseln/verlassen, an das Vorstellen der eigenen Arbeiten denken da sicher auch immer weniger.

Ich seh da ne Mischung aus vielen Aspekten, die meisten sind rein praktischer Natur. Andere sind quasi hausgemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Johannes

ww-robinie
Registriert
14. September 2011
Beiträge
5.556
Alter
66
Ort
Darmstadt/Dieburg
Zur Fotofrage: ich denke nahezu alle Profis machen einen Testaufbau in der Werkstatt von ihrem Objekten. Wenn du dort ein Foto machen würdest denke ich bist du auf jedenfall rechtlich sauber, weil dein Aufbau in deiner Werkstatt mit deiner Kamera....
Das machen wohl eher Bastler.

Es grüßt Johannes
 

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
6.572
Ort
Ortenberg
Ach ja, eins noch: Es gibt ja schon auch Projektvorstellungen von Profis. @Holzrad09 stellt immer wieder was vor und beantwortet da viel Fragen @Holz-Christian hat seinen kompletten Hausbau inklusive Einrichtung gezeigt. Irre Arbeiten!
Die Sachen sind dann in der heimischen Werkstatt entstanden und das hier zeigen is dann im Endeffekt Hobby.
Leider ist der Christian fast gar nicht mehr aktiv hier. Aber auch dafür gibts Gründe und die sind sicher mindestens zum Teil hier im Forum zu finden (oder inzwischen nicht mehr..)
Wir machen unser Forum zu dem was es ist. Jeder von uns hat da nen Anteil.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holz-Christian

ww-robinie
Registriert
30. September 2009
Beiträge
5.435
Alter
47
Ort
Bayerischer Wald
Servus, das heutige lukrative Tagesgeschäft eines Schreiners ist halt leider oftmals nicht mehr sonderlich spektakulär.
Und hat man mal was besonderes dann kann man das auch nicht einfach so über den Kopf der Kundschaft und des Arbeitgebers hinweg ins Netz stellen.

Sämtliche Arbeiten welche ich hier bisher vorgestellt habe waren für mich privat.

Aber die Sachen könnte man realistisch gesehen gewerblich kaum an den Mann bringen weil dann viel zu Teuer.

Mein Beruf ist halt auch mein Hobby.

Die letzte Zeit war beruflich und privat turbulent, in Sachen Hausbau waren eher unspektakuläre Dinge wie Garage rigipsen ectr an der Tagesordnung.
Auch ein gewisser User welcher mittlerweile nicht mehr im Forum ist hat die Lust am schreiben etwas abgeschwächt, und noch mehr der Zuspruch auf dessen billige Polemik.

Aber ich schau natürlich täglich hier rein und es stehen Dinge wie Essgruppe, Badmöbel ectr. auf der Liste.

Und wenn’s da wieder was zu sehen gibt dann stell ich das hier natürlich gerne vor!
 

willyy

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2020
Beiträge
2.202
Ort
Pfaffenhofen (Ilm)
Es gibt ja schon auch Projektvorstellungen von Profis
ja, weiß ich, die Treppe von @Holz-Christian ist mir noch sehr gut in Erinnerung. Das hab ich auch wirklich genossen. Aber so detailliert wie er das gemacht hat, verlange ich ja von niemandem. Inhaltlich hat er mich da streckenweise auch abgehängt, mir ist immer noch nicht klar, wie man den Handlauf so abbilden kann und dann fräsen, dass er nachher paßt (lassen wir das)

@Woodinator Profibastler: grad von Dir sind wir ja unfassbar viele Vorstellungen gewöhnt. Du erschlägst uns ja quasi damit.
In Zukunft bitte nicht mehr so viel! Da weiß ich immer noch nicht, ob Du eigentlich Profi bist oder nur sein willst.

Die Kundenbilder kann man auch weglassen. Ein Bild aus der Werkstatt reicht locker. Und Küchen aus Spanplatte, die man erst beim Kunden zusammen schraubt, finde ich auch nicht soo spannend.

Die Entwürfe zu den Möbeln kamen, wie gesagt, vom Architekten. Der muss also auch sein okay geben.
das ist mir neu, dass Architekten Möbel zeichnen. Von meinen Schreinern weiß ich, dass die selber zeichnen. Und wenn Ihr super tricky Sachen gemacht habt, was quasi Betriebsgeheimnis ist, auch geschenkt.
Meine Vorstellung wäre halt, dass man während des Bauens mit dem Handy ein paar Fotos macht und am Ende ein paar Sätze dazu schreibt. Dass eine Projektvorstellung vom Profi nicht so ausführlich sein wird, wäre für mich völlig OK.
Mit dem Chef sollte das auch abgestimmt sein, aber einmal pauschal und wenn der nicht will, dann halt nicht.

Finde es nur ein wenig ernüchternd, dass der Konsens ist, naja ist schon gscheit zeitaufwendig und wofür soll ich das machen? Das gleiche kann ich als Amateur auch fragen. Ich hätte noch ein paar Sachen, wo ich angefangen habe zu schreiben, Bandsägen Vorstellung, Streichmaß Eigenbau, Frästisch. Ich steck ins Schreiben auch viel Zeit rein.
Und so eine seitenweise ungefragte Bandsägen Kaufberatung, die ich beim Unterschrank bekommen hab', wollte ich auch noch ein paar haben.

Wir machen unser Forum zu dem was es ist. Jeder von uns hat da nen Anteil.
das ist sehr wahr, aber scheinbar ist das nicht vielen bewußt.
 

Heener

ww-robinie
Registriert
19. September 2021
Beiträge
1.900
Ort
Thüringen, Landkreis Schmalkalden-Meiningen
Servus, das heutige lukrative Tagesgeschäft eines Schreiners ist halt leider oftmals nicht mehr sonderlich spektakulär.
Und hat man mal was besonderes dann kann man das auch nicht einfach so über den Kopf der Kundschaft und des Arbeitgebers hinweg ins Netz stellen.

Sämtliche Arbeiten welche ich hier bisher vorgestellt habe waren für mich privat.

Aber die Sachen könnte man realistisch gesehen gewerblich kaum an den Mann bringen weil dann viel zu Teuer.

Mein Beruf ist halt auch mein Hobby.

Die letzte Zeit war beruflich und privat turbulent, in Sachen Hausbau waren eher unspektakuläre Dinge wie Garage rigipsen ectr an der Tagesordnung.
Auch ein gewisser User welcher mittlerweile nicht mehr im Forum ist hat die Lust am schreiben etwas abgeschwächt, und noch mehr der Zuspruch auf dessen billige Polemik.

Aber ich schau natürlich täglich hier rein und es stehen Dinge wie Essgruppe, Badmöbel ectr. auf der Liste.

Und wenn’s da wieder was zu sehen gibt dann stell ich das hier natürlich gerne vor!
Da freue ich mich jetzt schon drauf!
 

Kerstenk

ww-robinie
Registriert
27. Februar 2022
Beiträge
1.594
Ort
Greifenstein
Finde es nur ein wenig ernüchternd, dass der Konsens ist, naja ist schon gscheit zeitaufwendig und wofür soll ich das machen?
Ich bin vor ein paar Jahre gefragt worden ob ich nicht mal Videos von dem mache was ich so alles Treibe, also aus dem Bereich Holz, wie auch Maschinenumbauten und auch Eigenbauten. Ich habe dann angefangen mir darüber Gedanken zu machen, einige Kanäle im Netz gefunden in deren Stilistische Richtung ich gehen wollte. Ich habe rund 15 Jahre Erfahrung im Bereich Eventfotografie, Musikveranstaltungen/Reenactor und weis daher was für ein Aufwand das alles sein kann, wenn dann auch noch der Anspruch hoch ist. Dann die Frage an wen will man sich wenden, wer ist das Publikum. Einen Erklärbär wollte ich nicht machen, da gibt es schon viele, also Unterhaltung im weitesten Sinn mit Fachlichen Wissen.

Am Ende bin ich zur Erkenntnis gelangt, das ich zwar Ideen genug dafür habe, aber die Zeit einfach nicht da ist, das kann Zeitlich zu einem Beruf werden. Also den Plan wieder zu Grabe getragen.

Nun könnte man ja einen Kompromiss eingehen, das tue ich mitunter, in dem man das eine oder andere erklärt, hier im Forum. Aber auch da sind mitunter Grenzen gesetzt, zumal ich nicht den denen gehöre, die jeden Handgriff erklären möchten, erwarte das ein gewisses Grundkönnen da ist. Klingt vielleicht ein wenig überheblich, aber gewisse Dinge kann man erst machen, wenn man eine bestimmte Fertigkeit erlangt hat, aber ich mag halt auch nicht bei Grundkenntnissen anfangen, wenn ich war erkläre. Ich geh davon aus das ich mit dieser Haltung nicht ganz alleine dastehe.

Ich bin immer der Meinung, das Neugierde ein wichtiger Treiber ist, also einfach machen, mehr als schiefgehen kann es nicht. Ich probiere Dinge einfach aus, kann schon mal zu endlos vielen Tests führen, bis ich das erreicht habe, was ich will. Habe vor Wochen hier mal den Laser vorgestellt, sieht von aussen so aus als ginge es da nicht weiter, doch sehr sogar, endlos viele Basteleien und Versuche, so langsam wird das Thema, dann kommt aber der nächste Baustein dran, der auch wieder endlos ist, bis am Ende das bei rauskommt was ich haben will. Sowas vorzustellen, ist für den Zuschauer am Ende langweilig und keiner mag es noch lesen. Was will man da an Daten nennen, wo ich am Ende doch weis, das keiner was mit anfangen kann, so eine Maschine hat kaum ein Hobbyanwender.
 

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
6.572
Ort
Ortenberg
Und wenn’s da wieder was zu sehen gibt dann stell ich das hier natürlich gerne vor!
Schön von dir zu lesen Christian. Und ich kann mich dem Jan nur anschließen, ich freu mich schon drauf.

Auch ein gewisser User welcher mittlerweile nicht mehr im Forum ist hat die Lust am schreiben etwas abgeschwächt, und noch mehr der Zuspruch auf dessen billige Polemik.
Ich wollt sein Namen nicht zweimal nennen... :emoji_wink:

@willyy :
Ich hab ja geschrieben
der geht auch zum Schreiner (bzw. bei uns zum Innenarchitekten)
das impliziert meiner Meinung nach schon dass es nicht unbedingt die Regel ist. Und der IA gestaltet Räume, um die konstruktiven Details kümmert sich der Chef.
Frankfurter Speckgürtel, da gehört der IA für manche halt zum guten Ton.

Ich dachte eigentlich auch dass der Roman den ich geschrieben hab reichen könnte, aber dann frag ich jetz: Wieso sollte mein Chef Bock drauf haben dass ich in meiner Arbeitszeit Sachen fotografier von denen er im Zweifelsfall nicht will dass sie jemand sieht? Er hat nix davon.
Und sorry, deine Nachfrage zeigt, was ich schon angesprochen hab. Es wird nachgebohrt. Das wär in ner Projektvorstellung nicht anders. Vor allem wenn sie ja nur aus ein paar schnellen Händifotos besteht.

Und da gibts nen ganz klaren Unterschied zwischen Profi und Amateur: Der Profi bekommt Geld für seine Arbeit, vielleicht Folgeaufträge und wird weiter empfohlen (also wenn er gut ist :emoji_wink: ) Und es fühlt sich halt irgendwann auch nicht mehr so furchtbar besonders an, wie wenn man in seinem Hobby voran kommt.
Oder andersrum gefragt: Bist du in nem Forum wirklich aktiv, das sich mit deinem Beruf beschäftigt? Machst du da Projektvorstellungen?

Für den Amateur ist das bisschen anders:
Ich kann zwar theoretisch nur von mir sprechen, aber so unterschiedlich ticken die Menschen nicht.. Es ist schön Bestätigung zu bekommen. Man kann mit Gleichgesinnten bisschen über das Zeug quatschen mit dem man sich beschäftigt, und das man selbst schafft. Und andere Beteiligen sich, findens schön, drücken auf den "gefällt mir" Knopf und loben einen. Des is ne Streicheleinheit für die Seele. (Vielleicht hängts der Frau auch schon bisschen zu den Ohren raus.. :emoji_wink: ) Wir brauchen das heute mehr als früher was diverse Gründe hat und irgendwie schade ist. Aber es is auch nicht verwerflich. Die anderen freuen sich, lernen vielleicht was draus oder haben Ideen die sie selbst umsetzen wollen... Win-Win!
Und des steckt auch ne Leistung dahinter, wir fotografieren kein Latte Macchiato (den jemand anders gemacht hat) um unser Ego zu boosten.
Und du kannst mir nicht erzählen dass du widerwillig zur Kamera greifst, und dann widerwillig die Bilder bearbeitest und die Texte schreibst. Das machst du aus freiem Willen. Weil du was dafür zurück kriegst.
Im Prinzip Mathematik :emoji_wink:
 
Zuletzt bearbeitet:

mj5

ww-robinie
Registriert
5. Dezember 2004
Beiträge
858
Ort
Calgary
Na gut, denn mal ein "Profi-Projekt".

Blick aus Suedosten ueber den Waschtischschrank auf die Kuecheninsel:

project.jpg

Laut Bauterminplan bezugsfertig am 1. Maerz (2024!). :emoji_wink:

Ansonsten ist meine Erfahrung die folgende:
  1. Bilder von Kundenobjekten stellt man, ohne schriftliche Genehmigung des Kunden, nicht mal auf seine Homepage!
    In Internetforen finden sich Privatkunden erst recht nicht so gerne wieder...

  2. Lieber kein Photo, als ein schlechtes! Du kannst das groesste Kunstwerk versauen mit einer schlechten Photografie.
    Mir ist noch kein Mobilphone mit brauchbarer Ausleuchtung und tauglichem Weitwinkel untergekommen.
    Photograph ist halt auch ein "Sollte man gelernt haben" - Ding. Ich kann es nicht so sonderlich gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

predatorklein

ww-robinie
Registriert
24. März 2007
Beiträge
7.336
Ort
heidelberg
Moin

@willyy

Die meisten Selbstständigen dürften dafür zu wenig Zeit haben , wurde ja schon gesagt .

Und dann diskutiert man mit Gott und der Welt darüber , ob man als Profi alles richtig gemacht hat .
Erinnere mich da an die Projektvorstellung eines Tisches , war glaub ich von benben ( kann mich aber auch täuschen , wie du schon sagtest , das Alter :emoji_wink: ) .
Da hätte ich auch keinen Bock drauf .

Dazu kommt momentan , dass die Lage am Arbeitsmarkt etwas angespannt ist , gerade was das Bauhandwerk angeht .
Kenne einige Schreiner , deren Auftragslage in den letzten Monaten stark eingebrochen ist , gerade im Baugewerbe .
Keine Türen setzen , keine Fenster einbauen , kein Laminat/Fertigparkett , keine EBS , keine Holzdecken / Spanndecken usw usw usw ......)

Da hat man dann andere Sorgen , die Kollegen beneide ich nicht :emoji_frowning2:
Und da dürfte das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht sein , ich würde eher sagen , dass wir bestenfalls die Spitze des Eisberges sehen :emoji_cry:.

Gruß
 

Kerstenk

ww-robinie
Registriert
27. Februar 2022
Beiträge
1.594
Ort
Greifenstein
Für den Amateur ist das bisschen anders:
..........
Und du kannst mir nicht erzählen dass du widerwillig zur Kamera greifst, und dann widerwillig die Bilder bearbeitest und die Texte schreibst. Das machst du aus freiem Willen. Weil du was dafür zurück kriegst.
Im Prinzip Mathematik :emoji_wink:
Ein Amateur hat ein riesen Vorteil gegenüber der Profi, also der der Geld dafür bekommt, er kann machen was und vor allem wie er will. Ich kann mich noch daran erinnern das ich zur Fussball WM 2006 Bilder von feiernden Fans gemacht habe, ich habe da meinem Spieltrieb freien lauf gelassen. Ach ja, von Fußball habe ich soviel Ahnung wie eine Kuh vom Krebbelbacken, weil es sich ergeben hat habe ich sogar mal ein komplettes Fußballspiel mit Freunden angeschaut, weil da dann, wenn man gewonnen hat, die Fans vorbeikamen. Nach dem die WM durch war und ich alle Bilder auf meiner Webseite zusammengestellt hatte, habe ich einen Link an die Zeitung geschickt. Und nun komme ich wieder genau an den Anfang, Amateur/Profi. Die Zeitungsgruppe hat sich sofort gemeldet und ich habe dann für rund zwei Jahre für die Bilder gemacht, zwar nur immer wieder Projekte, aber nach Vorgabe, das macht keinen Spass mehr, die haben gesagt was sie haben wollen und wie sie es haben wollen. Wie sie anfingen, ich sollte bitte mal schnell zu dem Unfall fahren, bin ich ausgestiegen......

Eventfotografie, da habe ich auch lernen müssen, bist du gut und willst Geld, wird es ganz schnell sau doof....

Fazit, geht es um Geld durch Kunden, kann man nicht mehr wie man vielleicht will, dem muss man sich dann beugen.
 
Oben Unten