Verbindung - stumpf, gefältz oder mit Gehrung

hobbybohrer

ww-robinie
Mitglied seit
28 Juni 2014
Beiträge
932
Hallo,
für die Beleuchtung mit Deckeneinbauleuchten (LED) im Wintergarten baue ich gerade kleine Gehäuse mit quadratischem Querschnitt, in denen unten die Strahler sitzen. Jetzt nach dem Zusägen der Bretter gefällt mir mein Plan, die Seiten stumpf zusammen zu leimen nicht mehr so. (Sieht aus, wie ein Vogelkasten. ) Wenn ich die Bodenfläche mit einem tiefen Falz versehe, verschwindet dieser Eindruck (hoffentlich). Für alle Kanten auf Gehrung ist es zu spät, dann müsste ich die Seitenflächen teilweise neu sägen.
Wie funktioniert eigentlich die Kombination aus Falz und Gehrung? Oder habt Ihr andere Ideen?
Grüße Richard
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.276
Ort
Augsburg
Stumpf auf 45° Gehrung verleimen. Muss ja nichts tragen. Und wenn es wie ein Vogelkasten aussieht, liegt es an den Proportionen. Immer so konstruieren, dass man überall dran kommt, inkl. Trafo und Kabel.
 

gand-alf

ww-eiche
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
357
Ort
Münster
Hallo Richard,
Gerade für eine solche Konstruktion, wenn ich Sie denn ohne Zeichnung richtig verstehe, verwende ich stets gefalzte Leisten auf Gehrung verleimt. Dazu wird zunächst die Leiste in voller Länge gehobelt. Danach der Falz auf voller Länge angebracht und letztlich die 4 Seiten auf Gehrung geschnitten. Dann mit Klebeband-Methode verleimt.
Ja, das ist jetzt zu spät, wenn die Leisten schon auf Länge geschnitten sind. Dafür fällt mir leider auch nichts mehr ein
Gruß
Reinhard
 

hobbybohrer

ww-robinie
Mitglied seit
28 Juni 2014
Beiträge
932
Hallo,
bilden zwei Bretter (Stärke b) eine rechtwinklige Kante, dann wird ein Brett auf b/2 in der Höhe und b in der Breite gefälzt und das andere auf b/2 und Breite und Höhe. Zusätzlich wird an das erste Brett normal eine Gehrung gefräst und beim zweiten wird nur der untere Teil des Falzes mit einer Gehrung versehen. Soweit klar.
Kommt nun noch das dritte Brett, hier der Boden dazu, dann, äh weiß ichs nicht...
Der Zuschnitt der vier äußeren Bretter muss auf voller Breite geschehen, genau wie bei der einfachen Gehrung.
Es beginnt interessant zu werden. Vielleicht mach ich halt die zu schmalen Bretter neu.
Richard
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.276
Ort
Augsburg
Vielleicht habe ich da falsche Bilder im Kopf. Aber du machst die Korpen für Niedervoltstrahler. Wieviele sind das denn? Mach dir da nicht zuviel Arbeit. Das hält den Strahler in Position und in Form und muss sauber aussehen und gut ists. Verkopf dich da nicht zu sehr. Kannst du mal Bilder einstellen? Oder eine Skizze? Wie wird das an der Decke befestigt? Gipskarton? Natur oder noch lackiert?
 

hobbybohrer

ww-robinie
Mitglied seit
28 Juni 2014
Beiträge
932
Hallo,
Die acht Lampen werden je 4 pro Sparren (4,5m lang, 45° Dachneigung) seitlich an diese geschraubt. Im kommenden Jahr werde ich dann auch die Feder zwischen den Sparren mit Paneelen verschließen, so dass die Lampen nur noch mit ihrer unteren Ecke sichtbar sein werden. Die Dinger werden mit Leinöl "ocker" gestrichen.
Die Skizze ist hoffentlich verständlich.
Grüße Richard
IMG_3328.jpg
 
Oben Unten