Umfrage elektronische Rechnungen

Welches Format haben meine Aus- und Eingangsrechnungen

  • Ich bekomme meine Eingangsrechnungen überwiegend im Zugferd Format.

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    29

Hamburger Jung

ww-robinie
Mitglied seit
13 Januar 2019
Beiträge
1.013
Alter
54
Ort
Hamburg
Moin moin
ich wollte mal wissen wie Ihr es inzwischen mit den Eingangs- und Ausgangsrechnungen handhabt.
Daher habe ich mal eine kleine Umfrage gestartet.
Wir selbst verschicken inzwischen deutlich mehr Rechnungen per Mail als noch per Post.
Ich schätze das wir so um die 90% der Rechnungen elektronisch versenden.
Davon das meiste im Zugferd Format.
Auch bei den Eingangsrechnungen ist das allermeiste inzwischen elektronisch.
Leider sind es "noch" eher wenige Höker die das Zugferd Format anbieten.
Das einlesen und zuordnen der Rechnungen bzw. einzelner Positionen aus den Eingangsrechnungen zu den Kundenvorgängen ist ja überaus kompfortabel wenn das Zugferd Format verwendet wurde. Insbesondere bei der Nachkalkulation ist das ein deutlicher Zugewinn.
Die Kundenakzeptanz ist sehr groß. Überraschender weise ist die Akzptanz sogar bei älteren Kunden sehr ausgeprägt sogar ausgeprägter als bei den Jüngeren.
Über Erfahrungen und Verfahrensweisen in Euren Betrieben würde ich mich freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:

werists

ww-robinie
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
759
Ort
Odenwald
Was ist Zugpferd zu Pdf?
Ferd ohne P.
ZugFeRD ist ein Format um Rechnungen elektronisch auszutauschen und weiter zu verarbeiten. Bei PDF kann die Summe immer wo anders stehen und auch verschieden benannt sein. Bei FeRD oder x-Rechnung wird eine zusätzliche Datei im XML-Format in das PDF eingebettet.

In dem XML sind alle relevanten Rechnungsinhalte in fest definierte Felder untergebracht.
Somit kann eine Rechnung direkt per Software verarbeitet werden. z.Bsp. Übernahme in Buchhaltung, Re-Prüfung stimmen Summe und Auftrag überein, Übergabe an Fachabteilung zwecks Nachkalkulation, etc.
 

flo20xe

ww-robinie
Mitglied seit
8 Dezember 2006
Beiträge
1.465
Alter
41
Ort
Oberbayern
Ist bei uns genauso wie bei dir, Ausgangsrechnungen zu 90% per Mail. Eingangsrechnungen würde ich auf 50:50 schätzen.
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
10.033
Ort
Deensen
90% der Eingangsrechnungen sind Digital. Ausgangsrechnungen immer Digital, nur auf Wunsch per Post.
Ausschlaggebend war der hohe Anteil der verlorenen Rechnungen auf dem Postweg. Das war bei uns eine Zeit lang echt viel. Man telefoniert da ja ab und an hinterher, beim ersten denkt man noch......., wenn man das aber gehäuft hört, wird man misstrauisch.

Fazit: Post ist auch nicht mehr was sie mal war.

Miz Zugferd muss ich mal nachfragen, klingt interessant und wäre ja ein netter Service. Ist aber nicht mein Bereich, aber ich frag mal nach.
Abstimmung mache ich danach.....

Gruss
Ben
 

Hamburger Jung

ww-robinie
Mitglied seit
13 Januar 2019
Beiträge
1.013
Alter
54
Ort
Hamburg
Es sind ja noch einige die noch postalische Rechnungen bekommen oder verschicken.
Da würde ich gerne wissen warum das so ist, denn per Mail geht ja schneller ist einfacher und günstiger.
Bei einigen meiner Höker kostet eine per Post verschickte Rechnung inzwischen sogar pauschal 5,- €.
Was mich allerdings wundert, ist das keiner Zugferd Rechnungen nutzt.
Im öffentlichen Bereich sowie bei manchen b2b Aufträgen wird es ja verlangt das man die Rechnung im Zugferd Format stellt.
Seit wir auch Eingangsrechnungen in dem Format bekommen kann ich auch verstehen warum diese Kunden das so haben wollen. Die Zeitersparnis und den Kompfortgewinn weiß ich jetzt zu schätzen.
Ausserdem macht es überhaupt keinen Mehraufwand die Rechnung im ZF Format zu verschicken.

Ich kann nur jedem empfehlen sich mal damit zu beschäftigen, denn es ist völlig einfach und bringt sehr viel Zeitersparnis und spart Papierkram und Kosten.
 

AhornBay

ww-esche
Mitglied seit
19 März 2015
Beiträge
592
Andere Branche - aber in der Bank legen wir sehr viel Wert auf eine Signatur. Für unsere ext. Rechnungen und Verträge akzeptieren wir keine elektronischen Rechnungen und schließen so auch keine externen Verträge. Unsere IT Jungs hatten da Bedenken.

Wenn das Thema "bin ich mir sicher, an den richtigen zu zahlen, weil das, was in der Datei xy steht authentisch ist" in dem Zugpferd Programm ordentlich gelöst ist - warum nicht.
 

Hamburger Jung

ww-robinie
Mitglied seit
13 Januar 2019
Beiträge
1.013
Alter
54
Ort
Hamburg
Beim öffentlichen Aufrtraggeber schreibst Du die Rechnung ja sowiso im XRechnungsformat. Da Du für den Auftrag vom AG eine Leitwegs-ID bekommst. Daher sollte es schon sehr sicher sein.
Ist aber im Prinzip nichts anderes als das Zugferd Format, bloß das kein PDF mehr dabei ist.
Bisher wollen meine Öffis allerdings nur Zugferd haben. Sind scheinbar noch nicht so weit.
 

brubu

ww-robinie
Mitglied seit
5 April 2014
Beiträge
1.981
Ort
CH
Hallo
Bei uns ist die Post sehr zuverlässig und die Anforderungen bei elektronischen Rechnungen in der Archivierung sehr hoch. Es ist nicht einfach
alle Anforderungen, insbesondere die der Steuerämter zu erfüllen. Die Kunden brauchen die Belege da es sich meist um Arbeiten an
Liegenschaften handelt.
Elektronisch übermitteln ist kein Problem, dann muss der Kunde selber ausdrucken. Ab und zu verlangen Kunden Rechnungskopien nach
vielen Jahren weil sie eine Liegenschaft verkaufen. Es gibt Aemter die nur Originalrechnungen akzeptieren, dann muss der Kunde
sicherheitshalber einen Besuch abstatten. Sonst hat er bei Verlust gar kein Dokument mehr.

Klar elektronisch kann man theoretisch alles machen wenn man den Aufwand nicht scheut.

Gruss brubu
 

Hard_Do

ww-birke
Mitglied seit
1 Dezember 2011
Beiträge
58
Hallo
Als das Thema bei mir vor ein paar Jahren aufkam, war es für mich abschreckend, dass das ganze recht aufwendig war mit digitalem Stempel und rechtssicherer Archivierung. War mit recht hohen Kosten verbunden und dann noch Folgekosten durch Abo-System. (Hatte mich nur mit 2 Dienstleistern dafür auseinandergesetzt, evtl. hätte es da auch noch bessere Möglichkeiten gegeben, als das, was man mir verkaufen wollte) Jedenfalls habe ich das dann erstmal wieder an die Seite geschoben.
Grundsätzlich würde ich das Thema aber mal wieder angehen wollen, bloß die Zeit...
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
10.033
Ort
Deensen
Hallo,

ZugFerd werden wir uns in Ruhe ansehen. Danke für den Tip!

Es hat sich einiges vereinfacht, das kam in den letzten Jahren. Früher musste man die ganze Email aufheben, jetzt reicht das Dokument. Bestimmt noch einiges, aber das weiß ich.

Gruss
Ben
 

Hamburger Jung

ww-robinie
Mitglied seit
13 Januar 2019
Beiträge
1.013
Alter
54
Ort
Hamburg
@benben gern geschehen
@Hard_Do die Kosten halten sich in Grenzen, Einrichtungspauschale für unser ERP waren unter 400,- €. Naja für eine Viertelstunde Arbeit trotzdem recht teuer.
@brubu die Archivierung geht in unserem ERP ganz automatisch und sollte auch Rechtssicher sein. Die Hürden sind hier nicht so hoch, als das es furchtbar Aufwändig wäre.
 
Oben Unten