Ulmia 1610 Tischkreissäge: Führungsleisten für Schwalbenschwanznuten gesucht

Arne5000

ww-pappel
Mitglied seit
16 August 2020
Beiträge
9
Ort
Ingolstadt
Hallo zusammen. Ich bin Arne, neu hier, und habe gerade eine schöne Ulmia 1610 Kreissäge gekauft.
Ich freue mich, dass es hier scheinbar ein paar erfahrene Besitzer dieser Maschine gibt.
Um mir eine mittelgroße Anzahl von Keilleisten zu sägen (für eine French Cleat Wand), möchte ich den Sägetisch um 45 Grad nach links kippen und dann links vom Sägeblatt einen kurzen Parallelanschlag anbringen.
Dieser muss noch gebaut werden und sollte vorzugsweise in den Tischnuten geführt und fixiert werden.
Weiß jemand von euch, wie ich an passende, schwalbenschwanzförmige Führungsleisten für diese Nuten heran komme?

Danke schon einmal. Arne
 

Arne5000

ww-pappel
Mitglied seit
16 August 2020
Beiträge
9
Ort
Ingolstadt
Ah. Alles klar. Mit einer Tischfräse nehme ich an.
Hast du schon erfolgreich solche Führungsleisten erstellt? Weißt du aus dem Stehgreif welchen Winkel die Flanken haben?
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
4.092
Alter
60
Ort
Eifel
Tischfräse? Warum so kompliziert?
Neigung deiner Schwalbenschwanznut ausmessen, und an der Kreissäge die 2 Gehrungen schneiden.
Holzleiste / Plattenstreifen identischer Stärke als Probestück zur Einstellung.

Und ja, ich habe schon mehrfach erfolgreich aus POM Plattenmaterial für meine Rapid PK 100 Schwalbenschwanznut Führungsleisten zugeschnitten.
Und mit einem Schwenkmesserkopf auf der Tischfräse funktioniert es auch, doch warum so kompliziert?
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.866
Ort
Ebstorf
Hallo

Für diese Keilleisten musst du 30 Grad einstellen, nicht 45.

Gruß Ingo
 

Arne5000

ww-pappel
Mitglied seit
16 August 2020
Beiträge
9
Ort
Ingolstadt
Danke
Hätte ja sein können, dass das ein spezielles, krummes Winkelmaß ist, was ich mit meiner bislang nur rudimentär vorhandenen Werkstattausstattung nicht sauber rausmessen kann. Ich starte nicht komplett bei Null, die Einkaufs- und ToDo-liste wird aber jeden Tag länger.

Die dünnen Leistchen mit gekipptem Tisch auf der Ulmia auf Gehrung zu schneiden wird aber eine Mutprobe!
 

PurplePony

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2007
Beiträge
2.492
Ort
NRW
Fertige gibt es nicht.
Selbst machen aus passend starken POM - Platten.
Hab ich genauso gemacht.
Anfangs eher etwas zu stramm sägen und dann langsam ran tasten.
POM gleitet hervorragend.
Geht schnell, du sägst und stehst ja vor der Keilnut.
Habe Gewindehülsen in die POM Keilleiste geschraubt zu Befestigung an meiner Vorrichtung.
 

Sire Toby

ww-robinie
Mitglied seit
7 Februar 2014
Beiträge
657
Ort
Hessisch Lichtenau
Wenn Du einfach nur einen festen Anschlag brauchst, der nicht gleiten soll, feil Dir einfach zwei Muttern so zurecht, dass sie in der Nut sitzen und sich nicht drehen können-dann kannst Du deinen Anschlag frei gestalten und per Schraube in den Muttern Fixieren.
War meine Lösung für so einen Andruckkamm für die 1610.
Grüße, Tobias.
 

tomkaes

ww-robinie
Mitglied seit
3 Oktober 2009
Beiträge
4.092
Alter
60
Ort
Eifel
Danke
Hätte ja sein können, dass das ein spezielles, krummes Winkelmaß ist, was ich mit meiner bislang nur rudimentär vorhandenen Werkstattausstattung nicht sauber rausmessen kann. Ich starte nicht komplett bei Null, die Einkaufs- und ToDo-liste wird aber jeden Tag länger.

Die dünnen Leistchen mit gekipptem Tisch auf der Ulmia auf Gehrung zu schneiden wird aber eine Mutprobe!
Geodreieck, Nut von hinten mit Lampe ausleuchten, Abfallstück Brett mit einer geraden Kante auf den Tisch stellen, Strich als Verlängerung der Nutschräge aufs Brett ziehen, Winkel messen. Genauer bekommst du den Winkel auch nicht gefertigt, reicht völlig.

Den Parallelanschlag hast du bei gekipptem Tisch doch links vom Blatt, damit rutscht deine Leiste schon durch die Schwerkraft dagegen, und die Gehrungskante ist oben und kann nicht unter den Anschlag.
Schiebestock ist hoffendlich klar.
Schnittiefe bis HM Zähne über Plattenstärke verringern.
Spänehaube und Spaltkeil benutzen, damit das Sägeblatt weitestgehend verdeckt ist.
Daran ist jetzt nichts Mutprobe.
 
Oben Unten