Trockenbauwand im Kinderzimmer

esvaubee

ww-esche
Mitglied seit
13 Juli 2017
Beiträge
567
Moin Moin,
Ich habe gestern eine Holzständerwand aufgebaut im zukünftigen Kinderzimmer.
Ursprünglich war geplant die Ständer mit OSB und dann Rigips zu beplanken, damit man auch mal was anschrauben kann. Allerdings hatte ich dabei nicht so recht an die Emissionen von OSB gedacht, das würde ich jetzt gern anders lösen.
Was wären sinnvolle Alternativen?
Die Wand soll auf der einen Seite mit Rigips und im Kinderzimmer mit Lehmbauplatte als oberste Lage beplankt werden.
Die Wand ist mit einer Hochebene an die Ziegelwand angebunden. Die Hochebene soll als Hochbett dienen.
Dort wollte ich Tischlerplatte und Parkett einbauen.
Akustisch entkoppelt soll das ganze mit Hanffilz auf der Unterkonstruktion werden.
Da hier im Forum ja viel Erfahrung im Holzbau versammelt ist bin ich für Anregungen dankbar :emoji_slight_smile:
 

esvaubee

ww-esche
Mitglied seit
13 Juli 2017
Beiträge
567
Moin,
Ich habe mir jetzt nochmal bei Swiss Krono die Informationen zu Formaldehyd und VOC Emissionen angesehen bzw. das DIBT Gutachten gelesen. Ich werde die OSB3 Platten jetzt auch im Schlafzimmer verwenden.
 
Oben Unten