Treppentritt auf Beton: Dampfsperre?

rele

ww-ahorn
Mitglied seit
15 November 2005
Beiträge
106
Ort
Mittelfranken
Hallo zusammen,

in einem Neubau sollen auf eine gewendelte Betontreppe Tritte aus Buche 40mm montiert werden. Wie kann man die Restfeuchte des Betons bestimmen? Welche Werte sind tolerierbar? Solle eine Dampfsperre unter die Tritte, und aus welchem Material?

Für Eure Antworten schon mal vielen Dank und Gruß

Reimund
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Moin,
die Restfeuchte lässt sich mit einem Feuchtemessgerät bestimmen. Sowas sollte der Betonbauer - der die Treppe gemacht hat - haben. Extra Dampfsperre braucht man nicht, die Stufen sind auf der Unterseite ja auch lackiert. Die Toleranz für die Restfeuchte des Betons hab ich grad nicht zur Hand. All zu viel dürfte es aber nicht sein.
 

hs-cad

ww-kastanie
Mitglied seit
12 Januar 2008
Beiträge
28
Restfeuchte

Hallo Reimund,

bei den Flächenklebern für Parkett kenne ich die Angabe, das der Beton min. 28 Tage alt sein soll bevor man in "belegen" kann.
Wenn wir unsere Stufen verlegen, dann richten wir uns auch immer danach und bisher haben wir da auch noch nie probleme mit gehabt.
 

DoktorHolz

ww-pappel
Mitglied seit
4 Dezember 2007
Beiträge
13
Ort
Höchberg
Mit der Feuchtigkeit im Beton hab ich noch keine Probleme gehabt, mehr mit der Unregelmäßigkeit der Arbeit der Betonbauer ( Wasserwaage )????
Hab hier ein Dübel-System von Fischer TBB verwendet ( mit Ausgleichsscheiben) hat bombig geklappt. Leider etwas teuer
 
Oben Unten