Treppenrenovierung - Fertigparkett auf Massiv Buche

twoa

ww-kastanie
Mitglied seit
23 Februar 2008
Beiträge
34
Hallo!

Ich wollte auf meine alte Buchen Massivholztreppe Fertigparkett kleben. Dazu hätte ich zwei Fragen.
1. Was für einen Kleber nehme ich da? Kann ich da Montagekleber nehmen oder muss es Parkettkleber sein?
2. Ich würde gerne auf ein Treppenkantenprofil verzichten und das Parkett auf Gehrung schneiden. Nutzschicht ist 2,2mm. Aus eurer Erfahrung,.... geht die Kante dann kaputt. Ist nur ein Zweipersonenhaushalt.
Danke!
 

sachsejong

ww-robinie
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
643
Ort
Fulda, Mosa
Bei der Kante sehe ich Schwierigkeiten, erst mal eine dichte Passung hinzukriegen, und dann hast Du dort eine scharfe Kante, die früher oder später wegbröckeln wird, denke ich.
Aufarbeiten der originalen Treppe ist keine Möglichkeit? Lack mit Lackfräse runter, schleifen, ölen, und sich dran freuen?
 

twoa

ww-kastanie
Mitglied seit
23 Februar 2008
Beiträge
34
Aufarbeiten wollte ich sie jetzt nicht mehr. Da wo die Stufen in der Wange eingelassen wurden, ist teilweise 1 cm Luft. Außerdem kann ich die Buche nicht mehr sehen. Die Gehrung bekomme ich dicht hin und die Kante könnte man ja leicht brechen. Aber ich bin mir halt auch nicht ganz sicher ob das lange schön bleibt. Ich hatte das mal mit Laminat an einer Austrittskante zum Balkon gemacht und da war die Kante tatsächlich nach 10 Jahren noch perfekt.
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.038
Ort
am hessischen Main
Guuden,

wenn Du Dir schon die Arbeit machst, nimm besseres Fertigparkett
mit min. 5mm Nutzschicht. Dann kannst Du auch die Vorderkante
kräftig runden, um so größer der Radius desto besser für die Haltbarkeit.

PS.: Montagekleber reicht.
 

twoa

ww-kastanie
Mitglied seit
23 Februar 2008
Beiträge
34
Ok! Vielen Dank an alle fürs Antworten
 

wolfgang-K

ww-eiche
Mitglied seit
16 Februar 2016
Beiträge
322
Ort
Wiesbaden
Bleibt nur eins zu bedenken
Wie immer auch du deinen Belag befestigst: Achtung Stolperfalle!

Wenn Du auf die unterste Stufe dein Parkett draufmachst, dann wird die Steigung an der untersten Stufe höher als bisher.
Alle anderen Stufen haben dann weiter die gleiche Steigung wie bisher. - Auch die Oberste.
Aber oben (wenn du von oben runter gehst) hast Du dann eine Stolperschwelle in Höhe des neu eingebauten Treppenbelags.
Es sei denn, du führst oben (in Flur?) den gleichen Belag, oder wenigstens gleiche Belagstärke fort.
LG Wolfgang
 

twoa

ww-kastanie
Mitglied seit
23 Februar 2008
Beiträge
34
Ja danke für die Anmerkung. Oben geht es im Flur mit der selben Belagstärke weiter,... also keine Stolperfalle. Das die Steigung bei der ersten Stufe erhöht ist, finde ich nicht so schlimm
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.038
Ort
am hessischen Main
Guuden,

selbst die DIN, die sonst auf exakt gleiche Steigungen besteht, lässt für An- und Austritt in Grenzen Abweichungen zu.
Dann Menschen sind an der ersten und der letzten Steigung besonders aufmerksam.
 

Rokit

ww-pappel
Mitglied seit
21 August 2021
Beiträge
3
Ort
Bern
@twoa
Hast du dein Vorhaben umgesetzt? Stehe vor der genau gleichen Aufgabe. Mir wurde geraten die Gehrung mit Flachdübeln zu machen, damit man mehr Zug beim Verleimen geben kann. Wie hast du das gelöst?
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
15.383
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

Bei einem Fertigparkett von in der Regel <20mm noch einen Lamello in der Gehrung unterbringen führt in der Regel zu mehr Problemen als ohne. Bei den Schreinern hat sich das Verleimen von Gehrungen mit der Tesamethode durchgesetzt. und zwar OHNE Lamello oder Gehrungsfeder.
 

twoa

ww-kastanie
Mitglied seit
23 Februar 2008
Beiträge
34
Hi!

Wie Carsten das schon sagt: OHNE Lamello. Die Gehrungen mit Klebeband "vernähen" und dann falten. Bei vielen Youtube Videos sehe ich, dass hierfür Paierkleband oder Kreppkleband genommen wird. Ich nehme da immer PVC oder PP Klebeband. Das klebt besser und du kannst da, sollte eine Gehrung an einer Stelle noch offen sein, noch mit "Zug" nacharbeiten.
Mit meiner Treppe bin ich sehr zufrieden und ich würde es so immer wieder machen. Wenn Du das Verkleben auf Gehrung vorher noch nicht gemacht hast, solltest Du das vorher mit ein paar Probestücken üben. Die Übergänge zur Treppenwange dann mit einem Hybriddichtstoff (kein Acryl oder Silikon) verfugen. 2a.jpg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Rokit

ww-pappel
Mitglied seit
21 August 2021
Beiträge
3
Ort
Bern
Woah! Das sieht ja absolut Spitze aus!
Hätte noch ein paar weitere Fragen:
1. Hast du die Kante/Gehrung noch mit einer Oberfräse abgerundet?
2. Was genau meinst du mit vernähen?
3. Und hast du zusätzlich mit Schraubstöcken gearbeitet oder nur Klebeband?
4. Wie hast du die Unterseite des kleinen Frontteils verdeckt? Angemalt oder furniert?
5. Hast du zuerst die Setzstufe oder die Trittstufe angesetzt?
6.Was für Klebstoff hast du verwendet, um das Parkett auf die Buche zu kleben?
7. Wie gross hast du die Fugen zur Wange gemacht? Je 3mm?


Ich wollte zuerst die Buche nur schleifen und ölen, hat aber m.M.n. nicht so toll ausgesehen. Danach habe ich mal testweise ein Tritt auf Gehrung geschnitten. Ich finde das harmoniert besser mit dem restlichen Boden.
 

Anhänge

twoa

ww-kastanie
Mitglied seit
23 Februar 2008
Beiträge
34
1. Nein , nur von Hand gebrochen
2. Ich meine damit, dass man Gehrung an Gehrung legt und dann mit Klebeband abklebt und dann faltet
3. nur Klebeband
4. Weiß nicht genau ob ich die Frage richtig verstehe,....doppelt auf Gehrung, anbei ein Bild
5. Erst Tritt,- dann Setzstufe
6. Montagekleber
7. 2-3mm
 

Anhänge

Rokit

ww-pappel
Mitglied seit
21 August 2021
Beiträge
3
Ort
Bern
Vielen vielen Dank! Bei 4. Könnte man dieses kleine Stück unten ja auch weglassen - einfach wegen dem Aufwand. Dann sieht man aber von unten an die "Struktur" des Parketts. So wie du das gelöst hast ist das natürlich die beste Methode. Da ich viele schräge Tritte habe, würde das den Aufwand vermutlich sprengen. Bei mir ist jeder Tritt anders..
Was hast du für die Fugen zur Wange verwendet?

Vielen Dank nochmals für all die Infos! Das ist Gold wert.
 

Anhänge

twoa

ww-kastanie
Mitglied seit
23 Februar 2008
Beiträge
34
Ich hatte da verschiedene Dichstoffe ausprobiert. Am besten fand ich zum Schluss diesen hier: illbruck SP525
Du musst drauf achten, dass es die Variante weiß ist. Den gibt es auch im Bauhaus da aber nur in signalweiß. Den hatte ich auch, war mit dann aber zu gelbstichig....
 
Oben Unten