Treppe renovieren - Möglichkeiten?

klausm

ww-ulme
Mitglied seit
30 März 2013
Beiträge
181
Ort
nahe FFM
Hallo zusammen,

wir haben im Haus viel renoviert in der letzten Zeit und eine große Baustelle die noch aussteht ist die Innentreppe.
Es handelt sich um eine Treppe:
- über 3 Stockwerke
- von Parterre über gefliestes Podest bis zum 1. Stock (Fliesen)
- vom 1. Stock über Holz Podest (wie Treppe) zum 2. Stock (Kork)
- gerader Lauf
- Stufen in 8cm Buche
- vermutlich furniert (Mahagoni?)
- gerade Geländersprossen Buche mit Buche Handlauf

Die Treppe ist mehr als 30 Jahre alt - uns gefällt der dunkle, rötliche Ton nicht mehr. Zudem haben die Stufen starke Kratzer, Lack rissig etc. sodass schon mehrfach mit Teppichstufen die Treppe belegt wurde.

Mir fehlt die Idee, was man alles machen könnte - welche Möglichkeiten es gibt.
Hab schon viel gelesen, wie alte Treppen mit neuen Stufen belegt wurden. Diese Lösung würde mir auch zusagen, d.h. die Stufen und Geländer weiß streichen und auf die Stufen eine neue Trittstufe aus Eiche (möglichst geringe Stärke ~ 18mm).
- dafür müsste das Geländer ab, was wahrscheinlich sich schwieriger gestaltet
- bei der Befestigung der Stufen (Treppenbolzen?) müsste ich bei jeder Stufe etwas ausklinken und später wieder ein Stück einsetzen
- problematisch wäre wahrscheinlich auch die Änderung der Steigungshöhe von OK-Fußboden zur ersten/letzten Stufe

Was meint ihr?

Gruß,
Klaus

IMG_6938.jpg IMG_6939.jpg IMG_6940.jpg IMG_6942.jpg IMG_6943.jpg IMG_6944.jpg IMG_6945.jpg IMG_6946.jpg IMG_6947.jpg IMG_6948.jpg
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
9.449
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
Guuden,

es handelt sich um eine Bolzentreppenanlage mit bauaufsichtlicher Systemzulassung.
Jegliche Veränderung an statischen Bauteilen sind nur im Bereich der Zulassung zulässig.

In Eigenleistung ist nur eine Renovierung der Oberflächen zulässig,
oder es wird ein Sachverständiger als Verantwortlicher hinzugezogen.
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.993
Alter
55
Ort
Wadersloh
Ich gehe auch davon aus, dass die Stufen furniert sind. Der einfachste Weg - hoffen dass es Starkschnittfurnier ist, Stufen schleifen und neu lackieren - auch weiß ist da möglich.
Holzart der Stufen dürfte Buche sein, so wie ich das sehe.

Grüße
Uli
 

klausm

ww-ulme
Mitglied seit
30 März 2013
Beiträge
181
Ort
nahe FFM
Hallo Justus, Hallo Uli,

Guuden,

es handelt sich um eine Bolzentreppenanlage mit bauaufsichtlicher Systemzulassung.
Jegliche Veränderung an statischen Bauteilen sind nur im Bereich der Zulassung zulässig.

In Eigenleistung ist nur eine Renovierung der Oberflächen zulässig,
oder es wird ein Sachverständiger als Verantwortlicher hinzugezogen.
Guter Hinweis mit der Zulassung - die Firma die die Treppe damals gebaut hat, wäre meine erste Anlaufstelle gewesen, aber leider gibt es die nicht mehr. Grundsätzlich sollte es aber kein Problem sein, dass ich hier einen Schreiner aus dem Ort hinzunehme.

Was wäre denn möglich, außer der Oberflächenaufarbeitung, wenn ich professionelle Unterstützung dazu nehme?

Ich gehe auch davon aus, dass die Stufen furniert sind. Der einfachste Weg - hoffen dass es Starkschnittfurnier ist, Stufen schleifen und neu lackieren - auch weiß ist da möglich.
Holzart der Stufen dürfte Buche sein, so wie ich das sehe.

Grüße
Uli
Die Stufe ist Buche, das Furnier ist lt. Angebot 2,5 - 2,8mm stark ("Edelholzfurnier"). Was für ein Holz ist denn das Furnier? Ich tue mich mit der Bestimmung schwer - wenn es auch Buche wäre, könnte ich ja den alten dunklen Lack runterschleifen und hätte dann wieder den hellen Ton der Buche.
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.112
Ort
Augsburg
Hallo Klaus,
ich bin mir nicht so ganz sicher ob du dir im Klaren darüber bist, was da auf dich zukommt. Erstens sind die Stufen klarlackiert und gebeizt. Also kein farbiger Decklack. Wenn du also beabsichtigst das abzuschleifen, wirst du die Beize nicht fleckenfrei abbekommen. Da kriegst du kein gleichmässiges Schleifbild hin. Das sieht schmutzig, fleckig aus.
Zweitens müsstest du ja eigentlich die ganze Treppe zerlegen, denn an den Kanten der Bolzen und des Geländers wirst du so auch nicht die Beize restlos entfernen können. Die Unter- und Rückseiten müsstest du auch schleifen. Das ist im eingebauten Zustand eine Elendsarbeit, inklusive kleinem Gerüst oder Treppenstehleiter, Staubsauger, alles wackelig, Kabel bleiben immer Hängen, überall Staub, und und und. Das würde ich mir nicht antun wollen.
Auch wenn du das jetzt nicht hören willst, halte ich es für die günstigste und sinnvollste Lösung wenn du die Treppe aufarbeitest, Kratzer retuschieren, Lack auffrischen. Alles andere ist preislich und vom Aufwand her gleichzusetzen mit einer neuen Treppe. Deckend drüberlackieren geht natürlich, aber auch hier musst du mindestens alles anschleifen.
So meine Einschätzung.
Mit der baurechtlichen Lage kenne ich mich nicht aus. Das ist noch ein Thema für sich wie Justus schon anmerkte.
Besten Gruß
 

klausm

ww-ulme
Mitglied seit
30 März 2013
Beiträge
181
Ort
nahe FFM
wäre folgende Lösung möglich?
- Geländer und Stufen weiß Streichen bzw. mit Pistole spritzen
- auf die vorhandene Stufe eine Renovierstufe 20mm stark + Anleimer - aber zwischen die Bolzen. D.h es muss nichts ausgeklinkt werden und das Geländer kann auch dran bleiben.
Renovierstufe

hier eine Skizze zum besseren Verständnis
Stufe.png
 

joh.t.

ww-robinie
Mitglied seit
14 November 2005
Beiträge
3.632
Ort
bei den Zwergen
Ich meine, dass sieht aus wie Treppenmeister. Das sind Systemtreppen, die von Selbständigen Schreinereien gefertigt werden mit einem Systemgeber. Guck mal ob bei dir einer in der Nähe ist.
 

klausm

ww-ulme
Mitglied seit
30 März 2013
Beiträge
181
Ort
nahe FFM
Treppenmeister könnte ein guter Tipp sein, danke. Gibt auch jemand bei uns in der Nähe.

Ob ich die Stufen mit Eiche belegen darf, frage ich auch mal.
 
Oben Unten