Tischkreissäge ausrichten und einstellen EB UK220

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von MTam86, 17. November 2017.

  1. MTam86

    MTam86 ww-birke

    Beiträge:
    63
    Ort:
    Bremen
    Hallo zusammen,

    ich benötige eure Erfahrung, um meine Tischkreissäge vernünftig auszurichten.
    Es handelt sich um eine Elektra-Beckum UK220. Ich habe die Maschine von meinem Großvater im letzten Jahr geschenkt bekommen. Leider hatte mein Großvater die Maschine komplett zerlegt und gereinigt. Er hatte auch die Deckelplatte/ Maschinenoberseite abgenommen, diese ist jetzt nicht mehr parallel zum Sägeblatt.

    Wie würdet ihr den Maschinentisch parallel zum Sägeblatt ausrichten? :confused:
    Ich habe es schon mehrfach versucht, aber weniger als 1mm Toleranz bekomme ich nicht eingestellt. Problematisch ist die Unterflurfunktion, diese habe ich aber bereits spielfrei eingestellt. (Lagerung auf den Schienen im Tisch)

    1. Ich löse sämtliche Schrauben der Deckelplatte leicht.
    2. Kurbel das Sägeblatt ganz nach oben und markiere einen Sägeblattzahn.
    3. Ich messe den Abstand zwischen Sägeblatt und linker Tischseite.
    4. Ich ziehe die Schrauben hinten links etwas an.
    5. Das Sägeblatt wird jetzt in die nächste Stellung gezogen. (ca. Tischmitte)
    6. Der Abstand zwischen linker Tischseite und Sägeblatt wird auf das vorherige Maß eingestellt.
    7. Die Schrauben vorne links werden etwas angezogen.
    8. Der Abstand zum Sägeblatt wird in der vorderen Position überprüft.
    9. Alle Schrauben werden gefühlvoll handfest angezogen.

    Sägeblatt 2x rauf/runter, Vor und zurück -> Nichts passt mehr! :mad:

    Genau so schwer tue ich mich bei der Ausrichtung der Anschläge. Aber ich denke ohne vernünftig ausgerichtete Maschine, brauche ich das Zubehör erst gar nicht versuchen zu kalibrieren.

    Vielleicht habt ihr ja den ein oder anderen gute Idee, ich verzweifle langsam.

    Winterliche Grüße aus Bremen

    Malte
     

    Anhänge:

  2. jensjj

    jensjj ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Moin moin Malte,

    ich habe vor einiger Zeit eine PK200 auf quasi UK220 umgerüstet. Hier ist der alte Threat:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    In meiner Galerie sind einige Fotos dazu. Vielleicht ist die Bauweise der UK220 ja gleich.

    Dabei habe ich viel Mühe auf die Einstellung der Säge verwandt. Ich habe u.a. das Gehäuse mit sehr stabilen Winklen verstärkt. Auch ich habe die Parallelität über das Lösen und Ausrichten des Tisches eingestellt. Das Sägeblatt habe ich anschließend über die Einstellschrauben für die Führungsrollen, die auf linken Führungsrohr laufen (links vom Sägeblatt, wenn Du von oben in hinein schaust) eingestellt.

    Bei mir läuft das Sägeaggregat schon parallel zum Tisch, aber leider in einem ganz leichten Bogen. Wahrscheinlich sind die Führungsrohre nicht absolut gerade.

    Mein Fazit:
    - Das Gehäuse ist sehr labil. Stelle ich sie auf den dazugehörigen Bock auf und der Untergrund ist nicht absolut eben, bekomme ich Probleme mit der Parallelität des Sägeblattes.
    - Zugfunktion nutze ich kaum noch
    - Jedesmal, wenn ich die Säge mit Schiebeschlitten neu aufstelle, muss ich diesen und den Queranschlag neu justieren.

    Viele Grüße aus dem hohen Norden!
    Jens
     
  3. MTam86

    MTam86 ww-birke

    Beiträge:
    63
    Ort:
    Bremen
    Hallo Jens,

    danke für deine Antwort.
    Die Montage der Basisträger hat der Maschine schon deutlich mehr Stabilität gegeben.
    Trotzdem verwindet sich das Gehäuse zu schnell, es ist nach meiner Ansicht total unterdimensioniert. Ich werde es mal teilweise mit Stahlprofilen innen aufdoppeln.

    Eine PK200 besitze ich auch noch. Diese sind, wie du ja selbst festgestellt hast, fast baugleich. Eigentlich wollte ich mir den lästigen Sägeblattwechsel sparen.
    Die UK für Querschnitte und feine Arbeiten & die PK für Längsschnitte.

    Schöne Grüße

    Malte
     

    Anhänge:

  4. MTam86

    MTam86 ww-birke

    Beiträge:
    63
    Ort:
    Bremen
    Moin,

    mittlerweile bin ich etwas weiter. Ich hatte ursprünglich einen großen Denkfehler bei der richtigen Ausrichtung der Maschine. Ich bin immer davon ausgegangen, die Exzenter der Kugellager würden nur das Spiel auf der Achse bestimmen. Aber lediglich die unteren Exzenter bestimmen den Freiheitsgrad, die oberen jedoch die Position auf der Längsachse.

    Gelb: Position auf der Achse, Parallelität des Sägeblattes
    Rot: Spiel auf der Achse (hinteres Lager nicht sichtbar)

    Grün: Was lässt sich über die große Innensechskantschraube einstellen? diese macht für mich keinen Sinn. :confused:

    Schönen Sonntag

    Malte
     

    Anhänge:

  5. jensjj

    jensjj ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Grüne Inbusschraube:
    Vielleicht läßt sich damit (bei leicht gelösten Befestigungsbolzen des Auslegers) die Niegung des Maschinenträgers (Alu-Druckgussteil) und damit des Sägeblattes justieren? Bei meiner PK200 ist dieses Bolzen nicht vorhanden (, glaube ich jedenfalls).

    Gruß
    Jens
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden