Tische bauen - preiswert und doch stabil und schön ?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von -FX-, 11. März 2008.

  1. -FX-

    -FX- ww-nussbaum

    Beiträge:
    79
    Ort:
    nähe FD
    Hallo,

    nachdem ich hier in so manchen Beitrag mal reingelesen habe, habe auch ich mich entschlossen. mich zu registrieren. Man scheint hier mit Anliegen in der Art, wie ich es im Moment habe, ja sehr gut aufgehoben zu sein.

    Zunächst mal zu meinen Vorkenntnissen und Werkzeug. Ich habe schon hin und wieder mal die ein oder andere Kleinigkeit aus Holz gebaut. OK - Holz ist wohl etwas übertrieben gesagt, eher Spanplatte bzw. vorzugsweise MDF. MDF ist auch ein tolles und preiswertes Material, allerdings habe ich langsam genug von mit pigmentiertem Lack behandelten Oberflächen.

    Werkzeug ist zwar speziell in Bezug auf Holzbearbeitung nicht viel vorhanden aber besserse Stichsäge sowie Handkreissäge und Tischkreissäge kann ich mir problemlos leihen. An einer Oberfräse mangelt es zawr im Bekanntekreis aber da würde ich mir für die paar mal, die ich mit Holz arbeite, einfach eine Billige aus dem Baumarkt holen (wenn das für recht seltenen Einsatz ausreicht)

    Zu meinem Anliegen: Ich möchte in meinem Zimmer für alles, d.h. Computer, Elektronikbasteleien und Musik, den Platz etwas besser ausnutzen und dementsprechende Tische und Schränke bauen. Aufgrund ein paar besonderer Anforderungen sind Ikea und Co nicht gerade die optimale Alternative. Da haben wir aber schon den Punkt: ich kann keine X hunderte von Euro dafür ausgeben.

    Mein erster Plan, Birkenmultiplex zu verwenden, lässt mich bei einer groben Preisüberschlagung dann doch schon ein wenig in´s schaudern geraten. Bei grob gerechnet alleine 6m² Tischfläche würde das im Endeffekt wohl sehr sehr teuer werden. Wenn man ja wüsste, dass man die nächtsten 5 Jahre hier wohnen bleibt, wäre das für 100% passende Möbel vielleicht noch akzeptabel, weiss ich aber leider nicht.

    Ein weiterer Haken: Das größste Tischstück mit etwa 2m Länge muss im Zweifelsfall auch mal 50 kg Dauerbelastung (ohne zu verbiegen) + eventuell kurzzeitig mein Eigengewicht (ohne zu brechen) aushalten.

    Was die Sache eventuell ein wenig erleichtert ist die Tatsache, dass das Gewicht primät im hinteren Bereich auf den Tisch lastet.

    Die Möglichkeit beispielsweise entsprechende Stahlgestänge zur Unterstützung zu schweißen, hätte ich. Kann man so an Plattenstärke sparen ?

    Was würdet ihr für Materialien vorschalgen um einerseits nicht auf lackierte oder mit Kunststoff funierte Oberflächen zurückgreifen zu müssen, andererseits aber nicht zu teuer zu kommen ?

    Vielen Dank
     
  2. toby250375

    toby250375 ww-esche

    Beiträge:
    422
    Ort:
    Ahlen
    Um generell ein Konkretes Material vorzuschlagen,wäre eine Zeichnung hilfreich.
    Ich persönlich würde Unterkonstruktionen aus Fichte bauen, und die Platten oben drauf aus Buche nehmen(kostet mehr,ist aber ein Hartholz und damit für deinen Anwendungsbereich sicher sinvoller als z.b. Kiefer, Fichte oder Tanne)
    Durch Unterbau einer Rahmenkonstruktion kannst du an Materialdicke bei der Tischplatte sparen,je kleiner die Rahmenfächer,und je massiver der Rahmen ,desto dünner kann der eigentliche Belag gewählt werden.
    Das passende Verhältniss vom Sparen zum Mehraufwand musst du dir allerdings schon selbst überlegen....
    Gruss,Toby
     
  3. -FX-

    -FX- ww-nussbaum

    Beiträge:
    79
    Ort:
    nähe FD
    Hallo nochmal,

    ich habe mir das ganze nach ein paar Preisrechergen noch einmal durch den Kopf gehen lassen und bin jetzt doch wieder beim lackieren angelangt, nachdem ich gesehen habe, dass mancher Hobbiist doch schon deutlich bessere Ergebnisse erzilt hat wie ich beim letzen mal.

    Es geht umd das Lackieren von MDF mittels 2K-System mit Spritzpistole und Kompressor. Mich würden eimal Produktempfehlungen sowie Preise interessieren, Denn wenn diese in die Richtung der Preise für KFZ-Lack gehen würden hätte sich das bei der doch recht großen Fläche wohl auch wieder erledigt und ich würde eventuell doch zu nicht gerade günstigem aber dafür deutlich unkompliziertem Multiplex greifen.

    Das mit der Zeichnung wird noch dauern, muss mich erst mal in Turbocad einarbeiten. Ist aber alles nicht so supereilig.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden