Tisch-, Kapp- u. Gehrungssäge

kitingjoe

ww-ulme
Mitglied seit
2 Juli 2007
Beiträge
178
Ort
München (Großraum)
Z.B. FTR 250 T

Solch eine eierlegende Wollmilchsau scheint für mich das Richtige zu sein, denn ich habe keinen Platz für eine annähernd vernünftige Tischkreissäge. Wenn das Werkstück größer wird, greif ich halt zur Handkreissäge.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit solch einem Teil?

Ahoi, Joe

 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.470
Ort
Nordostbayern
Hi Joe,

also ich hab so ein Ding noch nie in Aktion gesehen. Vielleicht kennst Du solche eierlegenden Wollmilchsäue schon:

ELU Kapp und Gehrungssäge TGS 71 bei eBay: Maschinen Anlagen (endet 25.10.07 16:09:55 MESZ)

Die sind wirklich auch nicht groß, Du hast aber dann was ganz vernünftiges. Vergleich mal die Preise der obigen Säge gegenüber den Preisen wie die ELU weggehen, miß nochmal nach, mach dich schlank und Du hast noch 30 Jahre Freude dran. Das ist meine Erfahrung.

Gruß
Jochen
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.880
Ort
Berlin
Hi Joe,
sowas gibts übrigens auch in genau dieser Form von Elu bzw. jetzt eben DeWalt. Gearbeitet habe ich damit noch nicht. Mir selbst habe ich eine DeWalt-Paneelsäge gekauft und bin damit sehr zufrieden! Natürlich fehlt mir dabei die Kreissägenfunktion... Alles in allem aber eher Baustellengeräte als Werkstattgeräte also von daher für Dich vielleicht doch eher die TGS 71??

Gruß

Heiko
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.438
Ort
Saarland
Hallo,

neu sind diese Maschinen nun wirklich nicht. Die Marktführer sollten Dewalt und Wegoma/Virutex sein.

Aber mal im Ernst, will man damit wirklich arbeiten? Als Kappsäge stelle ich sie mir sehr unhandlich vor. Als Tischkreissäge nur für Bastler geeignet. Ich hätte die Befürchtung, dass die Maschine vieles ein Bisschen kann, aber nichts richtig.

An der gezeigten Maschine ist recht viel Plastik und dünnandiges Alu verbaut.
Die Maschinen von Wegoma machen einen stabileren Eindruck und sind nur unwesentlich teurer.

Wenn du noch ein wenig mehr ausgeben kannst, kauf dir die kleine Erika, die wäre sogar noch ausbaufähig mit Schiebetisch, Verbreiterung und Verlängerung etc. Hochkant in die Ecke gestellt braucht die auch nicht viel Platz.

Wenn das Geld nicht so locker sitzt, schau dich nach einer gebrauchten Erika oder der bereits genannten ELU um.

Gruß

Heiko
 

kitingjoe

ww-ulme
Mitglied seit
2 Juli 2007
Beiträge
178
Ort
München (Großraum)
Hi Joe,

also ich hab so ein Ding noch nie in Aktion gesehen. Vielleicht kennst Du solche eierlegenden Wollmilchsäue schon:

ELU Kapp und Gehrungssäge TGS 71 bei eBay: Maschinen Anlagen (endet 25.10.07 16:09:55 MESZ)

Die sind wirklich auch nicht groß, Du hast aber dann was ganz vernünftiges. Vergleich mal die Preise der obigen Säge gegenüber den Preisen wie die ELU weggehen, miß nochmal nach, mach dich schlank und Du hast noch 30 Jahre Freude dran. Das ist meine Erfahrung.
Hallo Jochen, hallo Heiko,

danke für den Tipp. Was Eurem Vorschlag fehlt, ist die Funktion als Tischkreissäge.
Offensichtlich scheinen diese Teile wirklich nicht sehr verbreitet zu sein.

Ahoi, Joe
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.880
Ort
Berlin
Hallo Joe,
nee, bloß hat der Typ bei Ebay vercheckt das zu fotographieren! Die Elu kann man schwenken und als Tischkreissäge nutzen! Zu Wegoma kann ich keine Aussagen machen. Bei einigen älteren Erikas habe ich blöde Anschläge gesehen (vertraue aber sonst voll auf Mafell - warn bestimmt Ausrutscher!)

Gruß

Heiko
 

heiko-rech

ww-robinie
Mitglied seit
17 Januar 2006
Beiträge
3.438
Ort
Saarland
Hallo,

Hallo Jochen, hallo Heiko,
danke für den Tipp. Was Eurem Vorschlag fehlt, ist die Funktion als Tischkreissäge.
Die Elu kann umgeschwenkt und als Tischkreissäge verwendet werden. Die Erika ist eine Tischkreissäge mit Zugfunktion. Für die Elu gibt es auch Zubehör wie Schiebetisch und Verlängerung.

Gruß

Heiko
 

t.ost

ww-esche
Mitglied seit
23 Mai 2005
Beiträge
441
Ort
garbsen
Hallo
Solche Sägen wie oben abgebildet gab es schon
vor 25 Jahren von Dewalt und Haffner.
Damals gehörte Elu noch nicht zum B+D Konzern.
Die Ur-Tgs kam damals wohl auch gerade auf den Markt.

Zu der oben gezeigten Säge
Die Funktion als Tks ist doch sehr eingeschränkt,
zum Leistenschneiden ok aber mehr nicht.
Es gab/gibt keinerlei Verbreiterungen oder Verlängerungen
für diese Sägetypen.

Gruss Thomas
 

Unregistriert

Gäste
Hallo

Ich würde von solchen Sägen die Finger lassen weil sie aufgrund der Halterungen nicht sonderlich präzise ist. Haben selber schlechte Erfahrungen mit solchen Sägen gemacht

Gruß
 
Oben Unten