tomtom1000

ww-pappel
Registriert
3. Mai 2014
Beiträge
2
Hallo Fachleute,

ich brauche wirklich euere Hilfe. Wir suchen seit langem einen Boden der nahezu in jedem 2. Amerikanischen Haushalt / Film zu finden und zu sehen ist.
Landhaus Dielen dunkel / rot braun eingelassen, Oberfläche glänzend.
Kein Mensch geht auf uns ein. Jeder kramt in seinen Holzmustern und hält uns immer wieder die gleichen Brettchen unter die Nase. Entweder Kährs oder oder oder...
Kann denn keiner mehr selbstständig etwas so hinbekommen wie es der Kunde sucht?
Kopfkratzen, Schulterzucken... dann kommt wieder irgend ein Standard Katalog heraus..
In dem alles zu finden ist aber nicht das nachdem wir dem Verkäufer od. Verleger gefragt hatten. Mittlerweile hat mir ein sehr alter Schreiner zu Mahagoni Landhausdielen eingelassen mit Acryl beschichten geraten. Wird das ähnlich wie auf dem Bild?
Ich denke er könnte damit nicht falsch liegen.
Vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten diesen Look hin zu bekommen.
Auf dem Bild ist Jarrah Holz zu sehen, welches leider kaum zu bekommen und zu bezahlen ist.

Ich hoffe unter euch sind Leute die Ihren Job verstehen und uns aufklären können was wir tun können.



Dank euch im voraus.

Thomas
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2014-03-24 um 08.21.30.png
    Bildschirmfoto 2014-03-24 um 08.21.30.png
    452,3 KB · Aufrufe: 141

Fiamingu

ww-robinie
Registriert
24. August 2012
Beiträge
8.326
Alter
56
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Hallo Thomas,
da sind die überm Teich ein wenig schmerzloser.
Da wird auch mal günstiges Laminat in dem von
dir gewünschtem Farbton verklebt und mit meh-
reren Schichten Epoxydharz versehen. Das gibt
dann diesen Glanzeffekt.
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.598
Ort
Dortmund
Unter so einer Plastikschicht würde ich auch kein Echtholz legen. Das hätte ja keinerlei Vorteile.

Könnte mir vorstellen, dass man Laminat vollflächig verklebt, leicht anschleift, dann Epoxidharz, dann Schliff, dann einen hochglänzenden Parkettlack zum Schluß.

Allerdings muss man mit sowas Erfahrung haben, denn überall lauern Gefahren. Wird z.B. lustig, wenn nach 1-2 Jahren sich partiell das Epoxy vom Untergrund löst. Oder wenn irgendwo Risse entstehen.

Vermutlich wird in Deutschland sowas so selten nachgefragt, dass einfach nur wenige so ein Handwerk sicher beherrschen.
 

Dietrich

ww-robinie
Registriert
18. Januar 2004
Beiträge
5.434
Ort
Taunus
Hallo,

den Amis ihre krankmachenden Holzböden sollten die da drüben lassen.

Heute schüttet man kein Lack mehr eimerweise übers Parkett, zudem lässt sich auf diesem Bild keinerlei Aussage zur Holzart machen.

Landhausdiele wäre bspw. eine Eichensortierung als durchgehende Dielen (nicht billig), die wird nach 3 maligem Ölen sehr dunkel, danach Heißwachs oder Parkettlack (einen der sich mit Leinöl verträgt).
Früher hatte man in vielen Häusern des ländlichen Raumes Pitch-Pine Dielen aus dem Holz der Oregon Kiefer (Pine), relativ robuster Boden, absolut astfrei, und in großen Längen lieferbar (teils über 5 m lange Dielen für durchgehende Querverlegung, tolle Effekte), der gut sortierte Holzhandel wird hier helfen.
Ob Eiche oder Pitch-Pine, sie dunkeln nach, neues Holz wird die Effekte nicht zeigen.
Oregon-Pine wird auch schön rötlich, habe hier meine Decken damit verkleidet.

Gruß Dietrich
 

tomtom1000

ww-pappel
Registriert
3. Mai 2014
Beiträge
2
Hallo Leute,
erst einmal vielen Dank für euch ALLEN für eure Ideen und Meinungen. Ich merke hier sind Leute die wirklich Ahnung haben und Helfen wollen.

Wir sind nun auf Jatoba gestossen, welches mehr oder weniger dem was wir suchen sehr ähnelt. Seht euch bitte einmal die Bilder an uns wurde alles mögliche erzählt das das Holz wohl in dem Ton eingelassen werden muss.. bis zu... es wird diese Farbe sowieso bekommen auch wenn es nur Farblos geölt wird. :confused:

@Dietrich: Danke für deine Ideen! Habe ich das richtig verstanden? Das das Holz dunkler wird je öfter man es ölt??? AHA! Ihr werdet euch sicher gerade kaputt lachen ich weiss das wirklich nicht. Könnt ihr schätzen wie oft es geölt werden muss biss es so dunkel wird wie auf den z.B. Treppenbild?? Ich meine 2-3 oder 5 mal? Ich weiss das ist sehr schwer ich muss nur wissen ab wann mir jemand Quatsch erzählt.
Das es nach dunkelt habe ich verstanden nur was schätzt ihr wie oft ölen und dann sich selbst überlassen / also nachdunkeln über die Jahre???

Hilfe was muss ich verlangen um einen Boden wie auf den Bildern zu bekommen??
Es sollte am Schluss mindestens so gut glänzen wie die Bilder der Treppenstufen.

Dank euch nochmals
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2014-05-08 um 10.27.22.png
    Bildschirmfoto 2014-05-08 um 10.27.22.png
    197,4 KB · Aufrufe: 55
  • Bildschirmfoto 2014-05-08 um 10.46.15.png
    Bildschirmfoto 2014-05-08 um 10.46.15.png
    76,3 KB · Aufrufe: 47
  • Bildschirmfoto 2014-05-08 um 12.44.50.png
    Bildschirmfoto 2014-05-08 um 12.44.50.png
    231,3 KB · Aufrufe: 59

dascello

ww-robinie
Registriert
9. Januar 2008
Beiträge
4.273
Ort
Wuppertal
Liebe alle,

ich kann mich diesem hier verbreiteten "Kunstharz-Bashing" auch heute nicht anschließen. Eine hochglänzende Kunstharzversiegelung (also die genannte "Plastikschicht") gibt dem darunter liegenden Massivholz eine optische Tiefe die unvergleichlich und mit keinem Öl der Welt erzielbar ist (siehe Armaturenbrett im Maybach). Zudem ist Kunstharz immer noch die strapazierfesteste Oberfläche, die man kriegen kann. Das stinkt zwar, aber nur drei Tage, danach nie wieder.

Allerdings, eins ist klar: Nach der Fertigstellung solltest Du Fotos von dem Glanz machen und die gut verwahren, denn mit jedem Schritt, der drauf getan wird (außer in "Schlosspantoffeln") wird das etwas matter.

Lächeln musste ich beim Wort "Mahagoniediele". Derartig dunkelrotes Mahagonieholz ist heutzutage ja schon als Furnier nicht mehr zu kriegen. Zur Dielenherstellung braucht es Raummeter. Ich schätze mal, ein Preis von 25.000 schlanken Euronen für einen Kubikmeter von dem Zeugs ist niedrig geschätzt. Ausschuss ist drin und zerspant wird auch. Für ein mittelgroßes Wohnzimmer schätze ich da einen reinen Preis von mindestens 30.000 Euro nur fürs Rohmaterial.....

Es grüßt vom saukalten Rhein

Michael
 
Oben Unten