Terrasse: Schrauben / Abstandhalter

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Gelöscht stwe

Gäste
Hallo zusammen,


das nächste Projekt steht an: Eine (aufgeständerte) Holzterrasse mit Lärchendielen. Die Tragkonstruktion (Lärche KVH, Rastermaß 625mm) wurde bereits beim Hausbau von der ausführenden Firma mitgemacht, wir machen jetzt nur noch die Unterkonstruktion (Querlattung) und Dielen drauf. Für die UK verwenden wir 60x40 mm Douglasie im Abstand von ca. 470mm (allerdings flach, nicht hochkant!), als Dielen dann 26 mm Lärchendielen. Das Material ist auch schon bestellt und kommt in ca. 2 Wochen.


Anbei noch zwei Bilder der Tragkonstruktion. Die Tragbalken wurden an dere Oberseite schon angefast, damit möglichst wenig Wasser stehen bleibt, sowie mit Balkenträgern aufgehangen, sodass eindringendes Wasser möglichst gut abtrocken kann.
IMG_20211010_173258.jpg IMG_20211010_173313.jpg IMG_20211010_173710.jpg

Ein paar Fragen stellen sich jetzt noch bzgl. den passenden Schrauben sowie dem konstruktiven Holzschutz.

  1. Für die Dielen hätten wir SPAX 5x60 Terrassenschrauben mit Fixiergewinde vorgesehen (z.B. https://www.professional-store.com/detail/index/sArticle/357475). Wären die okay oder würdet ihr eher zu Senkkopf tendieren?
  2. Um die UK auf der Tragkonstruktion zu befestigen habe ich 6x120 (z.B. https://www.professional-store.com/detail/index/sArticle/166081) vorgesehen, mit der Überlegung dass dann 1/3 im zu verschraubenden Teil und 2/3 der Länge im Tragbalken wären. Ist das okay oder reichen auch 6x100 mm? Vorgesehen hätte ich eine Schraube pro "Kreuzungspunkt".
  3. Kann ich für den Abstand zwischen UK und Tragbalken einfach Bautenschutzmatte, 6mm stark, verwenden oder empfiehlt sich da spezielles Material?
  4. Für die Verschraubung der Dielen tendiere ich im Moment zu Terrassenclips (z.B. https://www.amazon.de/Stück-Abstandhalter-Abstandshalter-Terrassendielen-Terrasse/dp/B01C2WX7YY), um einen Abstand zwischen Dielen und UK zu bekommen (und genaue Fugen).
    Sind die Clips okay oder sollte man eher zu Distanzband (https://shop.holzland-vogt.de/p/distanzband-8x8mm-200m/HL523644/?itemId=7000564644) greifen? Das Distanzband kommt halt deutlich teurer als die Clips, beim Habisreutinger (wo wir das Holz gekauft haben) wären wir bei ca. 3 €/m. Bei den Clips gibt es aber auch große Preisunterschiede, habt ihr da Empfehlungen oder Erfahrungen?


Viele Grüße,
Stefan
 

hemmi1953

ww-robinie
Registriert
10. Juni 2006
Beiträge
1.501
Ort
Lüneburg
Eine wirklich massiv wirkende Unterkonstruktion.

Von mir nur eine Antwort zu 4.: Mit solchen Abstandhaltern habe ich auch gearbeitet, hatte aber die von Terrafix genommen. Sind jetzt ca. 5 Jahre verbaut und es gibt keine Probleme. 7 mm Abstand war mir zu viel, deshalb habe ich die mit 4 mm genommen. Und das ist wiederum manchmal - je nach Witterung - "fast" etwas zu wenig. Ideal wären bei mir 5-6 mm.
 

MarcBerlin

ww-kiefer
Registriert
12. April 2022
Beiträge
53
Ort
Berlin
Zu 1: Die Spax ist super. Heco und Reisser aber auch. Hier mal, was eine gute Terrassenschraube ausmacht:
  • kleiner Kopf. Man staunt, wie gut sich z.B. ein Zyllinderkopf senken lässt (Spax, Reisser). Eine gute Kopfgeometrie erspart den Senker.
  • Ein kleiner Kopf, der nicht mehr viel hält, benötigt dann ein "Unterkopf-" oder "Fixier-Gewinde".
  • Der Schaft sollte auch bei Längen von 50-60mm mindestens 5mm betragen.
Zu 2: 6x100 reicht vollkommen. Das ist ohnehin alles etwas überdimensioniert, bei Dir…
Zu 3: Bautenschutzmatte ist schon okay - die ist zumindest wasserdurchlässig. Schneid die Stücke ggfs. etwas kleiner, als die Kreuz-Fläche. Und komprimier sie beim Verschrauben möglichst nicht!
Zu 4: Ich mag Systeme nicht, die mir die Fuge genau vorgeben. Es kann sehr nützlich sein, beim Verlegen ein wenig mit der Fugenbreite spielen zu können. z.B. sind die Dielen in den wenigsten Fällen in der Breite perfekt maßhaltig. Auch verändert sich die Fuge, wenn man mal einen Bogen raus drücken muss (es soll ja Hölzer geben, die nicht ideal gerade sind :emoji_wink:. Man läuft bei "sturer" Fuge eigentlich zwangsläufig aus der Parallelität. Daher nimm lieber das Band. Zum einhalten der Fugenbreite während der Montage arbeite ich sehr gerne mit den "Milli-Max" Distanzplättchen.
 
Registriert
31. Mai 2006
Beiträge
1.826
Ort
Frankfurt
Vielleicht steht da ja mal nicht nur ein Liegestuhl, oder zwei, sondern eine kleine Gesellschaft?

Auf 2,50 Meter Tiefe? - Spaß beiseite, mich würde wirklich mal interessieren ob das die Anforderung eines Architekten / Planers war oder..? Mein Eindruck ist das man für den Aufwand auch Betonieren könnte? Beton ist zwar "Umweltschädlicher" aber solange Kosten / Aufwandsneutral und dann noch langlebiger ...

Ich editiere nochmal: Mich würde wirklich mal interessieren was der "Aufpreis" für die UK war - Und das ist jetzt nicht böse gemeint und ein Bauherr will das sicher nicht hören und fragen gestellt bekommen...aber mir persönlich scheinen hier alle nachteile zusammengebaut?: Haltbarkeit Holz vs. dann doch komplett Schotter unterfüllt vs. die Ständer der UK scheinen doch massiv einbetoniert?
 
Zuletzt bearbeitet:

Dietrich

ww-robinie
Registriert
18. Januar 2004
Beiträge
5.443
Ort
Taunus
Hallo,

warum wurden Leimbinder für die UK verwendet, das ist eher ein Nachteil?!

Da könnte man 40mm starke Dielen direkt drauflegen, an den Längsstößen jeweils einen 2. Balken drunter.

Gruß Dietrich
 

MarcBerlin

ww-kiefer
Registriert
12. April 2022
Beiträge
53
Ort
Berlin
Die 2 Schicht UK könnte @stwe sich tatsächlich sparen. Ich sehe die 4/6er Douglasie UK eindeutig als schwächstes Glied in der Kette; die wird als erstes weggammeln. 40er Dielen wäre bei 62,5er Achsmaß überhaupt kein Problem. Auch schneller verarbeitet und damit in der Summe vermutlich günstiger, auch wenn das Holz teurer ist. Dann lägen bei der vorhandenen UK die Dielen parallel zum Haus und nicht senkrecht. Ist ein leichtes Gefälle vom Haus weg in der "großen" UK eingebaut?
Aber wie dem auch sei - das Holz wird bestellt sein und unsere schlauen Änderungsvorschläge kommen vermutlich zu spät.
 

Gelöscht stwe

Gäste
Danke Christoph und Marc für die Antworten auf meine Fragen

Auf den Rest geh ich Mal nicht ein, das ist die übliche Diskussion im diesem Forum, bei dem jedes Thema zeredet wird.

@yoghurt, @carsten: Könnt ihr das Thema bitte schließen?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten