Terassendielen Hartholz verdeckte Montage

Gauss

ww-pappel
Mitglied seit
19 Dezember 2016
Beiträge
7
Ort
Leverkusen
Hallo Zusammen,

ich habe mir nun Dielen aus Cumaru - rot (Tonka Nuss) gekauft und bin mir bei der Montage der Dielen und dem zu verwendenden System unsicher. Natürlich ist jeder Hersteller und Verkäufer davon überzeugt, dass nur sein System das einzig Wahre sei.

Ich würde gerne eine verdeckte Montage vornehmen. Dielen, die mit einem Träger von unten verschraubt und dann an die Traglattung montiert werden, kann ich mir vorstellen sind aufgrund der limitierten Schraubentiefe in der Diele nicht wirklich geeignet, um dem Schüsseln stand zu halten. Dannn gibt es genutete Dielen, bei denen ein Klemmhalter verschraubt wird. Häufig jedoch aus dem "billigen" C1 - welcher laut Hersteller ja so viel besser ist, als A2 / A4

Ich tendiere schon dazu, ob ich nicht selber nute (Lamello Classic X ist vorhanden) und mit Unterlegscheiben und ner Schraube selber klemme.

Was sind eure Erfahrung mit welchen Systemen?

Vielen Dank,
Dustin
 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
8.238
Alter
56
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Hallo Dustin,
ich schraube nur von oben, sichtbar oder mit Stopfen.
Hat den Vorteil dass im nachhinein einzelne Dielen getauscht
werden können oder Beleuchtung nachgerüstet werden kann.
Sollten die Stellfüsse nachjustiert werden müssen, geht das fix.
Wenn das sauber verschraubt ist, sieht das gut aus.
 

KalterBach

ww-robinie
Mitglied seit
1 Oktober 2017
Beiträge
2.782
Ort
Markgräflerland
Wir haben von unten verschraubte Dielen. An jeder ist so ein kleines Kunststoffteil befestigt, das dann festgeschraubt wird. Das nächste Teil greift dann dort drunter.

War für die „kleine“ Terrasse recht zeitaufwändig. Das letzte Brett wurde dann direkt geschraubt.

So nach vier Jahren kann man sagen, dass die Dielen den Verbindern mühelos den Schneid abkaufen. Sie arbeiten und die Verbinder reißen dann.

Da nicht selbst gemacht, weiß ich nicht, ob ich es nochmal machen lassen würde.
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
9.213
Alter
44
Ort
im sonnigen LDK
Von Kreg gibt es ein Taschenlochsystem für die verdeckte Montage von Dielen. Vielleicht wäre das ja ne Alternative.
Leider habe ich es zu spät entdeckt, sonst hätte ich dieses Jahr unsere wohl damit verschraubt.
 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
8.238
Alter
56
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Nun ja, wenn man schon so viel Geld in die Hand nimmt
und Cumaru Dielen kauft, soll dass ja auch schön aussehen.
Wenn dann unsichtbar mit Stopfen oder wirklich nach Schablone
penibelst genau sichtbar verschraubt. In grau und fleckig sieht man
die Schrauben eh nicht mehr....... Flipp nicht gleich beim ersten
Fett- oder Kaffeefleck aus.........es ist eine Terrasse.
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
3.478
Ort
Südniedersachsen
Terraflex-System. Schafft Abstand zwischen Unterkonstruktion und Dielen. Bisher (3 Jahre) keine Probleme. Sonder-Terraflex (gerade selbst erst entdeckt) erlaubt den Austausch einzelner Dielen

Rainer
 

Gauss

ww-pappel
Mitglied seit
19 Dezember 2016
Beiträge
7
Ort
Leverkusen
Nun ja, wenn man schon so viel Geld in die Hand nimmt
und Cumaru Dielen kauft, soll dass ja auch schön aussehen.
Wenn dann unsichtbar mit Stopfen oder wirklich nach Schablone
penibelst genau sichtbar verschraubt. In grau und fleckig sieht man
die Schrauben eh nicht mehr....... Flipp nicht gleich beim ersten
Fett- oder Kaffeefleck aus.........es ist eine Terrasse.
Ja, ich würde mit Schablone auch von oben verschrauben. Sauber gesenkt und mit den richtigen Schrauben sieht es sicherlich auch toll aus. Leider will die Regierung keine Schrauben sehen. Daher muss ich nun den Krampf von unten machen.

Was Kaffee & Co. anbelangt, ich habe zwei kleine Kinder. Ich möchte die Terrasse gerne auch vergrauen lassen. Zudem finde ich, dass Holz auch gerne Gebrauchsspuren haben darf, das hat Charakter.


Terraflex-System. Schafft Abstand zwischen Unterkonstruktion und Dielen. Bisher (3 Jahre) keine Probleme. Sonder-Terraflex (gerade selbst erst entdeckt) erlaubt den Austausch einzelner Dielen

Rainer
Das Terraflex System ist mir auch bereits aufgefallen, Die Vorteile überwiegen, jedoch habe ich noch zwei Verständnisprobleme.

1. wie ist die Klemmwirkung? es scheint mir ein durchgehendes Teil zu sein. Es hätte somit eine Doppelpassung oder auch keine Klemmwirkung. Oder besteht es aus zwei Teilen.

2. Durch den Abstandshalter der Dielen zueinander haben ja eigentlich die Dielen keine Möglichkeit mehr in der Dicke zu arbeiten. oder sehe ich hier etwas falsch?

Beste Grüße
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
3.478
Ort
Südniedersachsen
Hallo Dustin,

ich hab mir die übrig gebliebenen Terraflex-Teile noch mal angesehen. Die Klemme ist ein durchgehendes Teil und tatsächlich hat ein Reststück der Dielen einen halben Millimeter Spiel darin, es wäre also in einer Klemme nicht fest nach unten gedrückt. Bei unserer Terrasse habe ich allerdings noch kein Wackeln, Klappern, "Lose-Sein" oder ähnliches feststellen können. Ideal wäre schon, wenn der "Stempel" beweglich wäre. Aber siehe da ... ein Video zeigt diese Beweglichkeit über eine Sollbruchstelle. Gut, dass ich die Idee hatte, mal nachzuschauen, ich hab das nicht gewusst (oder vergessen).

Wenn Du die seitlichen Schlitze selber herstellen willst, bedenke, dass die untere Kante zum Wasserablauf etwas schräg ist. Bei unseren Original-Dielen sind die Schlitze innen 3-4mm gerade, dann sich trichterförmig nach oben und unten etwas öffnend. Optimal fände ich den Schlitz oben gerade (mit der Funktion eines kleinen Daches) und unten schräg.

Zum Arbeiten des Holzes: ich denke, das Holz könnte arbeiten, bei deutlicher Zunahme von Dicke und Breite würde es sich halt an den recht kleinen Befestigungsstellen etwas eindrücken.

Rainer
 
Zuletzt bearbeitet:

joh.t.

ww-robinie
Mitglied seit
14 November 2005
Beiträge
4.369
Ort
bei den Zwergen
Terraflex funktioniert gut. Entweder durchnuten oder mit Lamello nach Bedarf geht auch gut. Vorher Testfräsung wegen der Höhe machen.
 
Oben Unten