Suche geeignete Vorgehensweise für mein Projekt Spielautomat

JohnSheridan

ww-birke
Registriert
18. September 2009
Beiträge
55
Hallo,

ich möchte mir den folgenden Spielautomat bauen bzw. bauen lassen. Leider gibt es bei diesem Vorhaben ein paar Probleme und ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Tipps geben.

3D_SpielautomatV2.jpg


Den Bauplan habe ich für eine Angebotsanfrage per Email an ein paar Tischler vor 3 Wochen geschickt. Trotz telefonischer Rückfrage bekam ich leider keine Rückmeldung :emoji_frowning2:

Ich war gestern bei einer Selbstbaumöbel Kette. Diese könnte die seitlichen Teile mit der 45° Profil machen (200 Euro je Seitenteil, was vom Preis her in Ordnung wäre). Wenn ich das Profil selbst machen würde, käme der gesamte Preis auf ca. 400 bis 500 Euro, was auch Ok wäre.
Leider hat die Selbstbaumöbel-Kette das Problem, dass sie im unteren Korpus das Glasfenster nicht machen kann, und die Gehrung könnte lt. Selbstbaumöbel-Kette auch nur ein Tischler machen (die leider nicht antworten).

Daher wollte ich mal nachfragen, ob es hier einen Tischler im Raum Wien gibt, der mir ein Angebot machen könnte.

Alternativ habe ich mir überlegt, den Spielautomat selbst zu bauen und mir das Material lediglich grob zuschneiden zu lassen. Allerdings habe ich keine Idee, welches Material (helles Spanholz Dekor, zB Ahorn?) ich verwenden soll und welches sich ohne großen Aufwand leicht bearbeiten läßt.
Wie mache ich das Glasfenster rein? Zu Gehrung schneiden habe ich schon Infos gefunden.

Vom Werkzeug her habe ich grad mal eine Handsäge und eine Stichsäge.

Vielen Dank für eure Hilfe

John
 

JohnSheridan

ww-birke
Registriert
18. September 2009
Beiträge
55
Weil es jedesmal unterschiedliche Themengebiete waren.
Das eine mal Formel für harmonisch wirkende Abmessungen
das andere mal für Brainstorming und
jetzt möchte ich das Projekt umsetzen

weiß nicht, was du damit für ein Problem hast
 

undertaker112

ww-buche
Registriert
21. Oktober 2008
Beiträge
299
Alter
49
Ort
Hagen
Das Problem wird sein, selbst keine Ahnung zu haben

Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich gelesen habe, was ich geschrieben habe
 

Tischler-Kalle

ww-robinie
Registriert
28. Januar 2009
Beiträge
1.052
Alter
52
Ort
Saarland
Weil es jedesmal ....blablabla und lallalllalll
weiß nicht, was du damit für ein Problem hast

Aber es geht doch immer um Dein Spieldings oder nich?

Also, brauchste nicht hundert neue Themen eröffnen....oder doch??

Wo liegt eigentlich DEIN Problem. Ich habe Dir doch eine Frage gestellt. Warum machst DU mich dann gleich so blöd an?????

Ich habe Dich aber trotz allem Lieb und werde Dir auch helfen wo ich nur kann...

Gruß und Kuss, Kalle

P.S. Meine Frau sagte gerade ich würde es jetzt ein bisschen übertreiben..... ;-(
 

JohnSheridan

ww-birke
Registriert
18. September 2009
Beiträge
55
Ja, es geht um meinen Spielautomaten :emoji_slight_smile:
Nur diesmal ist es eine andere, endgültige Version gegenüber dem Brainstorming-Thread.

Ich dachte es wäre übersichtlicher, zu jedem Thema seperat einen Thread zu eröffnen, da ich threads mit 5 unterseiten oder mehr nicht gerade übersichtlich finde.

Momentan geht es um das Thema, wie kann ich die Vorstellung in die Tat umsetzen.

Vielleicht habe ich ein wenig überreagiert, dann entschuldige bitte. Ich bin ein wenig sauer, dass sich nach 3 Wochen !!! kein einziger Tischler meldet, den ich angeschrieben habe. Da soll noch einer was von Wirtschaftskrise sagen! Das der Schrank nicht um 200 Euro zu haben ist, ist mir schon klar, und schon eher um die 500 Euro oder noch höher. Aber wenn nach telefonischer Rückfrage nicht mal irgéndeine Antwort kommt, dann wundere ich mich schon :confused:

Daher ist mein Notfallplan mir das selbst zu bauen, nur habe ich da keinen Plan wie ich vorgehen soll, da eine 45° Schräge in den Seitenteilen, eine Gehrung und eine Regaltür mit Glaseinsatz für einen Hobbybastler (mit Minimalausrüstung) nicht so einfach sein wird (ich trau mir das aber zu, ich brauch solche Herausforderung :emoji_grin:)

Sorry, falls das falsch rübergekommen ist :emoji_open_mouth:
 

Tischler-Kalle

ww-robinie
Registriert
28. Januar 2009
Beiträge
1.052
Alter
52
Ort
Saarland
HuHu,

ich persönlich würde die linke Variante bevorzugen. Damit kommt meiner Meinung nach das Spielhallen Feeling besser rüber. So wie Deine Zeichnung ist, denke ich nicht, dass Du sie mit den von Dir beschriebenen Werkzeugen bewerkstelligen kannst.

Als Material würde mir Birkeksperrholz einfallen. Oder MDF und dieses dann entsprechend farblich gestalten. Wenn Du einem Tischler einen vernünfigen Plan und Zuschnittliste bereit stellen würdest, könnte dieser Dir die Teile sicherlich auf Maß zuschneiden.


P.S. Schwamm trüber... ;-D
 

spanier

ww-kastanie
Registriert
20. Mai 2007
Beiträge
41
Ort
Köln
Hi,

aus meiner "Erfahrung" mit dem Bau von Tischen für Internetcafes.

Bitte an einen Lüfter denken, welcher die Warme Luft des LCD und der WII aus dem Gehäuse bläst. Weiter brauchst du noch eine Möglichkeit "frische" Luft anzusaugen, wenn du das Gehäuse komplett schliesst. Denk dann bitte an einen Papierfilter welcher in die Lüftungsöffnung eingeschoben wird, dann hast du gleich den ganzen Stau aus dem Gehäuse raus.

Grüße

Der Spanier
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.594
Ort
Dortmund
Wo siehst du eigentlich die Schwierigkeiten, alles selber zu machen? Also alles, was viereckig ist, auf einer Kreissäge zuschneiden lassen und den Rest per Stichsäge selber machen. Die Kanten kann man dann schleifen oder auch mit Oberfräse sauber bekommen. Ebenso kannst du die Ausschnitte für das Glas mit Stichsäge ausschneiden. Find ich alles nicht so problematisch.

Wenn du Holzoberflächen magst, würd ich auch Multiplex verwenden. Verarbeitet sich auch gut.

Eine mittelprächtige Oberfräse bekommst du ab 120-150 Euro.
 

raftinthomas

ww-robinie
Registriert
16. Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
naja,

für jemanden, der das nicht täglich macht ist das sicher kaum zu schaffen. für den profi einteilig in dekorplatte auch ein mordsaufwand.
ich würde es aus mdf bauen und dann lackieren.
mal über den daumen so 2000 ocken.
die profis antworten vermutlich nicht, weil sie davon ausgehen, dass es dir eh zu teuer ist. wie hast du denn angefragt? via mail?
 

JohnSheridan

ww-birke
Registriert
18. September 2009
Beiträge
55
Hallo an Alle,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.

ich persönlich würde die linke Variante bevorzugen. Damit kommt meiner Meinung nach das Spielhallen Feeling besser rüber. So wie Deine Zeichnung ist, denke ich nicht, dass Du sie mit den von Dir beschriebenen Werkzeugen bewerkstelligen kannst.

Als Material würde mir Birkeksperrholz einfallen. Oder MDF und dieses dann entsprechend farblich gestalten. Wenn Du einem Tischler einen vernünfigen Plan und Zuschnittliste bereit stellen würdest, könnte dieser Dir die Teile sicherlich auf Maß zuschneiden.

Die linke Variante soll den Spielautomaten bei geöffneter Regaltür darstellen, damit man sieht wie es drinnen aussieht.

Für den Tischler habe ich mit Visio eine schöne technische Zeichnung angefertigt (bin selbst Techniker, habe HTL für Elektrotechnik gemacht = österreichisches Abitur mit technischer Ausbildung) und auch kurz beschrieben um was es geht.







Aus meiner Sicht sollten die Angaben theoretisch klar sein. Ich habe extra dazugeschrieben, dass ich nach der Angebotsabgabe zu einem persönlichen Gespräch vor Ort vorbeikomme, um die Details zu klären (Aus Erfahrung als Projektleiter und Softwareentwickler weiß ich, dass ein persönliches Gespräch immer besser ist, als nach Plan vorzugehen)

Ich verstehe also nicht, warum ich da kein Feedback bekomme :confused:
 

JohnSheridan

ww-birke
Registriert
18. September 2009
Beiträge
55
Hallo,

Wo siehst du eigentlich die Schwierigkeiten, alles selber zu machen? Also alles, was viereckig ist, auf einer Kreissäge zuschneiden lassen und den Rest per Stichsäge selber machen. Die Kanten kann man dann schleifen oder auch mit Oberfräse sauber bekommen. Ebenso kannst du die Ausschnitte für das Glas mit Stichsäge ausschneiden. Find ich alles nicht so problematisch.

Wenn du Holzoberflächen magst, würd ich auch Multiplex verwenden. Verarbeitet sich auch gut.

Eine mittelprächtige Oberfräse bekommst du ab 120-150 Euro.

Das klingt sehr vielversprechend.
An Multiplex dachte ich auch schon, da ich gelesen habe, es sein leicht zu verarbeiten. Oder Spanplatte mit Dekor Ahorn würde auch reichen.

raftinthomas schrieb:
naja,

für jemanden, der das nicht täglich macht ist das sicher kaum zu schaffen. für den profi einteilig in dekorplatte auch ein mordsaufwand.
ich würde es aus mdf bauen und dann lackieren.
mal über den daumen so 2000 ocken.
die profis antworten vermutlich nicht, weil sie davon ausgehen, dass es dir eh zu teuer ist. wie hast du denn angefragt? via mail?

Ich habe per Email angefragt und eine Woche später per Telefon nachgefragt. Mir wurde versprochen, dass mir per Email geantwortet wird.
Woher soll der Profi wissen, dass es mir zu teuer ist? Vielleicht bin ich ein Geek aus reichem Haus, dem nur fad ist :emoji_grin: Nein, Spaß bei Seite, aber aus Höflichkeitsgründen sollten sie zumindestens antworten, sie haben grad keine Zeit oder wenn sie es nicht machen wollen, sollen sie mich weiterempfehlen, oder irgendetwas. Oder auch einen Preis reinschreiben, den ich mir aus ihrer Sicht eh nicht leisten kann, von mir aus.

Also 2000 Euro glaube ich werden es nicht werden. Eine Selbstbaumöbelkette kommt auf einen Preis von 400 bis 500 Euro Materialkosten (für die geraden Teile), allerdings ohne Gehrung, ohne 45° Profil, ohne Glaseinsatz in der Regaltür.

Würde ich mir die Seitenwand mit 45° machen lassen, kommt eine Seitenwand auf 200 Euro. Also 400 Euro für beide Wände und wahrscheinlich noch mal 200 für das restliche Material.

D.h. je nach Variante (ob ich mir alles selbst mache, oder nur Teile davon) kommt der Spieltautomat auf 400 bis 800 Euro.

Meine Überlegung ist, dass ich mir die 45° Seitenteile machen lasse und nur die Gehrung und die Glastür selbst. Von der Gehrung selbst habe ich schon Anleitungen im Internet gefunden, aber bei der Glastür traue ich mich nicht so rüber.

Daher wollte ich das einen Tischler machen lassen, bevor ich da zu viel kaputt mache, der würde wahrscheinlich einen Tausender verlangen, 2000 Euronen ist doch etwas übertrieben, oder?
 

JohnSheridan

ww-birke
Registriert
18. September 2009
Beiträge
55
Hi,

aus meiner "Erfahrung" mit dem Bau von Tischen für Internetcafes.

Bitte an einen Lüfter denken, welcher die Warme Luft des LCD und der WII aus dem Gehäuse bläst. Weiter brauchst du noch eine Möglichkeit "frische" Luft anzusaugen, wenn du das Gehäuse komplett schliesst. Denk dann bitte an einen Papierfilter welcher in die Lüftungsöffnung eingeschoben wird, dann hast du gleich den ganzen Stau aus dem Gehäuse raus.

Grüße

Der Spanier

vielen dank für den tipp
 

JohnSheridan

ww-birke
Registriert
18. September 2009
Beiträge
55
Hallo,

habe da noch eine Frage zur Regaltür mit Glaseinsatz:

Wo siehst du eigentlich die Schwierigkeiten, alles selber zu machen? Also alles, was viereckig ist, auf einer Kreissäge zuschneiden lassen und den Rest per Stichsäge selber machen.

Dazu fallen mir 2 Varianten ein:
  1. Regaltür aus Holz und Loch für Glaseinsatz per Stichsäge schneiden
  2. Regaltür komplett aus Glas und mit Folie überkleben, sodass nur Loch für Wii übrigbleibt

add 1) Das Loch mit einer Stichsäge ausschneiden sehe ich auch nicht mehr so das Problem. Allerdings frage ich mich: Wie fixiere ich das Glas in dem Loch? Hinter der Tür einfach festkleben?

add 2) Wenn man die Variante mit der Folie macht, kann man das Loch recht leicht mit Stanlimesser zuschneiden. Allerdings frage ich mich, ob man sieht, dass es sich um eine Folie handelt (im Unterschied zum Holz)?

Wenn das "Problem" mit der Galstür gelöst ist, werde ich vom Selbstbaumöbelladen mir die Teile machen lassen, soweit er dass kann und ich mache mir den Rest selbst.
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.594
Ort
Dortmund
Ich bin da zwar kein Experte, aber ich würde das mit der Tür so machen: Loch mit Oberfräse und Schablone reinfräsen. Dann nochmal eine Tasche hinterherfräsen, die ca. 8mm rundrum größer ist und auf der Vorderseite der Tür noch 3-5mm Materialdicke stehen lässt. Dann da hinein eine Glasscheibe mit einem flexiblen Kleber einkleben. Darauf achten, dass Klebefugen und Glasgröße so gewählt werden, dass das Holz noch quellen und schwinden kann. Also Glas z.B. rundrum 2mm kleiner wählen und dann dort eine Silikonraupe rein. Oder mit dünner Leiste rundrum fixieren und nicht kleben.

So hier: http://www.tinyimage.de/image.php?img_id=276773

(blau = Holz, rot = Scheibe, grün = Silikon)
 

JohnSheridan

ww-birke
Registriert
18. September 2009
Beiträge
55
Vielen dank für den tollen tipp, damit könnte es klappen :emoji_slight_smile:

bei spanplatten braucht man ja meines wissens nach eine kreissäge mit hoher drehzahl, damit das holz bzw. auch furnier nicht splittet.

Welches holz kann man auch mit einer stichsäge oder handsäge bearbeiten, ohne das es splittet.?
 

Tischler-Kalle

ww-robinie
Registriert
28. Januar 2009
Beiträge
1.052
Alter
52
Ort
Saarland
Wie schon geschrieben, Multiplex ist für Bearbeitung mit einfachsten Mitteln hier wohl eine gute Wahl.

Naja,

das kann man so aber nicht stehen lassen. Ein Vorteil von Multiplex ist sicherlich der, dass man sich um die Kanten keine Sorgen machen muss. Aber um Multiplex vernünftig bearbeiten zu können, bedarf es schon etwas mehr als "einfachste Mittel"

Wenn er da mit einer Aldi-Gukenstichsäge mit Schrottblättern ran geht, wird er dir schnell die Knochen verfluchen:emoji_grin:
 

JohnSheridan

ww-birke
Registriert
18. September 2009
Beiträge
55
naja, ich bin immerhin schon in der LUX(us) Klasse :emoji_grin:

Welches Werkzeug würdest du empfehlen (Bin mittlerweilen der Meinung, billig gekauft ist doppelt teuer, also bei Werkzeug kann es auch was vernünftiges sein)

Lt. meinen Recherchen kann man Kreissägen (die man nicht so oft braucht) auch ausborgen.
 

WinfriedM

ww-robinie
Registriert
25. März 2008
Beiträge
23.594
Ort
Dortmund
War missverständlich, ich meinte nicht billigstes Werkzeug, sondern ein wenig Werkzeug, mit dem man gut arbeiten kann. Also z.B. eine Stichsäge mit guten Blättern ab 100 Euro und Oberfräse ab 120-150 Euro. Beides z.B. Bosch grün. Wenn es besser sein soll, Bosch blau, Makita, Metabo, Festool und wie sie alle heißen. Dazu gibt es hier zahlreiche Diskussionen, einfach mal nach suchen.

Mit einer Handkreissäge + Führungsschiene kann man übrigens auch schon sehr viel zurechtzaubern. Sowas könntest du dir ausleihen, weil da vernünftiges Gerät mindestens 400 Euro kostet.
 

Tischler-Kalle

ww-robinie
Registriert
28. Januar 2009
Beiträge
1.052
Alter
52
Ort
Saarland
HuHu,

ja, gut, dann habe ich das falsch verstanden. Hatte gleich die SuperduperAldiStichsäge im Kopf ;-D

Das stimmt, mit guter Stichsäge, wenn möglich Tauchsäge, beides mit vernünftigen Schneidwerkzeugen, Oberfräse und ein bisschen Kleinkram, wird dieses Projekt zu bewerkstelligen sein. Ein bisschen Erfahrung sollte der Erbauer natürlich auch mitbringen...
 

JohnSheridan

ww-birke
Registriert
18. September 2009
Beiträge
55
Welche Korpusverbinder sind für mein Projekt geeignet?

Dieser hier wird ohne Fräse kaum gehen, oder?
Verbindungsbeschläge

Dübeln alleine werden auch nicht reichen, oder?

Material wird Sperrholz/Multiplex werden.
 

JohnSheridan

ww-birke
Registriert
18. September 2009
Beiträge
55
Hallo,

gibt es zu den Korpusverbindungen Minnifix und Dübel Alternativen?

Wie schaut es mit den Eckverbindern von Häfele aus?
Häfele e@sy link Online Katalog -Möbelbeschläge -Verbinder, Leichtbauplatten-Beschläge, Bodenträger -Korpusverbinder -Eckverbinder

oder den Kopusverbinder T:
Häfele e@sy link Online Katalog -Möbelbeschläge -Verbinder, Leichtbauplatten-Beschläge, Bodenträger -Korpusverbinder -Korpusverbinder T

Ich suche eine Möglichkeit ohne Bohren (für Dübel und Minifix) auszukommen, d.h. ich denke an die oben genannten Möglichkeiten oder irgendwelche Winkeln zum Schrauben.

Das Bohren von Löchern sollte ja schon genau sein (welches ich mir nicht zutraue) und wenn ich ohne Bohren auskomme, kann ich ja sogar irgendwelche Tischlerplatten verwenden und kann das meiste selber machen.

Vielen Dank und

LG
Georg
 
Oben Unten