Stationäre Küchen - Tischbohrmaschine

Lichtlein

ww-birnbaum
Registriert
7. Februar 2012
Beiträge
232
Hallo Forum,

ja da habe ich schon ein recht Merkwürdigen Themen-Titel gewählt. Dann wollen wir mal sehen was dahinter Steckt.

Gefordert war die Möglichkeit kleine Mengen von Cremes und sonstige Kosmetika besser anrühren zu können als bisher. Nachteil einer Professionellen Labor Lösung war die Große Höhe und Optisch nicht ganz so gute Küchentauglichkeit für eine Festinstallation.

Ein Schnell und ohne Überlegung, dahin-geschmettertes: „Da tut auch eine kleine Tischbohrmaschine und ein Kasten drum“ bescherte mir ein neues Projekt. Das Resultat will ich euch nun mal Zeigen. Alle Teile die Verschleißen oder Verschmutzen könnten sind Tauschbar und deswegen auch nur Verschraubt. Selbst die beiden Alu Stangen an den die beiden Glas Halter gelagert sind, besitzen ein innen Gewinde so das man diese wieder Herausziehen kann zum Wechseln der Glas Halter.

Bei den Hölzern handelt es sich um Ahorn, Kern-buche (Eher der Kern) und Erle. Boden und Rückteil aus fertigen Leim-holz aus den Baumarkt.

Leider Ragt der Kasten vorne ein wenig über der Bodenplatte raus. Da ich Ochse vergessen hatte das die Seitenwände ein wenig Platz zum Drehen brauchen und somit die Hintere Wand weiter nach Vorne musste. Das Bohrmaschine hat eh schon wenig Platz nach Vorne (Soll ja eine kleine Kiste sein).
Es geht da so eng zu das ich auch im Front-Brett eine Vertiefung von 4 mm anlegen musste damit diese nicht an der Bohrmaschine oben an Gehäuse anstößt.

Gehalten wird die Front mit vier kleinen Neodym Magneten so das diese nicht nach Vorne Kippt.

Bei Bedarf kann ich mehr Bilder zur Verfügung stellen.

Lichtlein
 

Anhänge

  • BILD0266.JPG
    BILD0266.JPG
    122,1 KB · Aufrufe: 155
  • BILD0274.JPG
    BILD0274.JPG
    134,3 KB · Aufrufe: 167
  • BILD0275.JPG
    BILD0275.JPG
    142,1 KB · Aufrufe: 172
  • BILD0278.JPG
    BILD0278.JPG
    149,8 KB · Aufrufe: 171

inselino

ww-robinie
Registriert
15. Januar 2017
Beiträge
945
Ich finde das Kästchen sehr hübsch und kann mir gut vorstellen, dass das in einer Küche gar nicht so auffällt.

Eine Verbesserung wäre aus meiner Sicht eine Flügelmutter gegen einen Exzenterhebel zu tauschen. Gerade wenn Gefäße mit identischer Größe verwendet werden sparrt das viel geschraube.

Ist das für das kommerzielle Anmischen von Kosmetika oder für den Privatgebrauch? Gibt es eine Möglichkeit sicherzustellen, dass kein Öl/Abrieb etc. aus dem Bohrfutter in die Cremes gelangt?
 

Lichtlein

ww-birnbaum
Registriert
7. Februar 2012
Beiträge
232
@inselino
Das ist alles nur Privat (Grosse Mengen sind damit eh nicht möglich). Für Kommerziell würde ich meine Finger von lassen. Nach den heutigen Vorschriften kannst Du da gar nicht mehr sicher sein. Öl und Abrieb werde ich Beobachten. Es gibt aber Öle die nicht Kritisch sind (Lebensmittelecht, schau mal nach Bal..... das kann man auch Trinken)

Noch mal zu den Thema Mengen. Wenn man sich eine Standard Zahncreme Tube anschaut. Die hat 75 ml Inhalt.
Die Lösung oben mit der Bohrmaschine ist für Mengen von ca. 50 - 100 ml. Ja, ja ist ein wenig Überdimensioniert, aber ist auch als Geschenk gedacht. :emoji_slight_smile:

Lichtlein
 
Zuletzt bearbeitet:

Mitglied 24010 keks

Gäste
Ich find das sehr hübsch! Tolle Holzauswahl. @Lorenzo und du werdet euch sicher gut verstehen. :emoji_grin:

Ich überleg grad... brauch ich auch eine Bohrmaschine in der Küche??? Hmmmm... :emoji_grin:

Gruß Daniel
 

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
6.913
Ort
Ortenberg
Auch wenn ich bei Leimholz noch nie gemischt hab, ich find den Kasten cool ja! Gute Idee. Wobei ich auch sagen muss, die Bohrmaschine is auch ziemlich schön. Kleb Alessi drauf und zeig sie, auch in der Küche. :emoji_wink:

(Ah, moment. Bei Schubladenseiten hab ich mal nen Hartholzstreifen für die Nut reingeleimt. Die Pappel der Seiten war mir zu weich.)
 
Oben Unten