Starmix Typenbezeichnungen/Nomenklatur und Frage zur Leistungsregulierung/Einschaltautomatik

emax

ww-nussbaum
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
83
Hallo zusammen,

ich brauche nach 35 Jahren tatsächlich einen neuen Werkstattsauger. Der alte Siemens-Haushaltssauger hat nun endgültig fertig. Da funktionieren nach dieser Zeit zwar immer noch Motor, Elektronik und Kabelaufwicklung, aber er ist leider nicht mehr ganz dicht und allerlei Kunststoffteile sind sind auch abgebrochen. Er hat 10 Jahre Haushalt, 3 Jahre Hausbau und über 20 Jahre Werkstatt überstanden. So was gibts heute gar nicht mehr.

Zum Thema: Ich hatte mir zunächst einen Nilfisk ausgeguckt, musste dann aber feststellen, dass sich die Leistungsregulierung nicht zusammen mit der Einschaltautomatik verwenden lässt. Der Drehregler sieht jedenfalls danach aus: Die Stellungen sind Voll/Leistungsregulierung/AUTO.

Brauche ich aber für den Exzenterschleifer: Wenn der den Sauger automatisch starten soll, geht das beim Nilfisk offensichtlich nur unter Verzicht der regulierbaren Leistung. Bei Volllast saugt sich der Schleifer (Bosch PEX400) aber einfach auf dem Werkstück fest, und nichts geht mehr.

Deshalb bin ich jetzt bei Starmix gelandet, und grüble über die Typenbezeichnungen der uClean-Dinger nach: ADL/ARDL. Ich vermute, das 'R' steht für Filter-Abrüttelung, aber ich finde dazu nichts Genaues.

Kann da jemand weiter helfen?
Und sicherheitshalber: Kann man bei den Starmix-Saugern beides gleichzeitig nutzen, also Leistungseinstelluing UND Einschaltautmatik parallel?

Danke im Voraus :emoji_slight_smile:


PS: Hier noch der Nilfisk Schalter, den habe ich hoffentlich richtig interpretiert ...

nilfisk.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Hermann82_94

ww-robinie
Mitglied seit
8 Juli 2020
Beiträge
881
Ort
Im bayerischen Wald
Also ich kenne die Starmix Sauger jetzt nicht, habe seit Freitag einen Festool und bin absolut begeistert davon! Vom Preis her dürften sich die beiden nichts nehmen.
Der Festool ist absolut "leise", hat unglaubliche Saugkraft und man kann die Saugleistung auf alle Fälle auch in der Automatik-Stellung regulieren.
Außerdem gibt es dann den Gewebeschlauch (OK, ist teuer, aber oft gebraucht zu bekommen) speziell für das Schleifen, den hat ein befreundeter Schreiner und mit dem sind Riefen an den Kanten auf alle Fälle Geschichte...
 

Kony

ww-buche
Mitglied seit
25 Juni 2020
Beiträge
264
Ort
TBB
Zum Thema: Ich hatte mir zunächst einen Nilfisk ausgeguckt, musste dann aber feststellen, dass sich die Leistungsregulierung nicht zusammen mit der Einschaltautomatik verwenden lässt. Der Drehregler sieht jedenfalls danach aus: Die Stellungen sind Voll/Leistungsregulierung/AUTO.
Geht bei meinen I-Pulse und ich glaube es geht bei der ISC Serie nur beim ISC M-1625 SAFE noch.
 

joh.t.

ww-robinie
Mitglied seit
14 November 2005
Beiträge
4.496
Ort
bei den Zwergen

Kony

ww-buche
Mitglied seit
25 Juni 2020
Beiträge
264
Ort
TBB
Wieso, weil kompakter als Starmix und wegen guten Erfahrungen mit meinem ersten. Der ist von 96 funktioniert immer noch super, aber Festo stellt jetzt die Ersatzteilversorgung ein.
Kleiner ist immer kompakter, allerdings ist der Beutel auch schneller voll, kleinerer Schlauch, kürzeres Kabel, usw.
Und dann kommt es auch auf den Daten des Saugers an, Saugleistung, länge und Durchmesser Schlauch, länge Kabel, usw. das sollte alles bedacht sein.
Und vor allen was will man mit dem Sauger arbeiten.

P.S.: Ein Bekannter hat auch einen alten Starmix Sauger (runde Tonne noch müsst ein ähnliches Bj. wie deiner sein), der war bis vor kurzen täglich auf der Baustelle im Einsatz und das bei einen Elektriker. Wenn es da noch Filter dafür geben würde wäre er immer noch im Einsatz.
 
Zuletzt bearbeitet:

emax

ww-nussbaum
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
83
Danke für die Antworten.

Hier der Status: Ich habe Starmix angeschrieben und Antwort erhalten: Man kann beides gleichzeitig nutzen, Einschaltautomatik und Drehzahlregelung. Da hat Nilfisk sich richtig angestrengt, das per Design zu verhindern, fail. :emoji_thumbsdown:

Die Größe reicht mir, ich habe nicht viel Platz und muss bei jeder Anschaffung schauen, sparsam damit umzugehen. Mir reichen die 20 Liter auch, es gibt nicht oft Staub. Bei einem größeren Sauger würde mir der Dreck im Beutel auf Dauer nur angammeln oder schimmeln. Ich muss nur ein mal im Jahr wechseln. Passt.

Festool und andere Marketingakrobaten sind mir zu teuer. Fällt für mich in die Klasse iPhone oder Mini-Cooper: Zuviel Bohei für viel zuviel Geld - jedenfalls aus meiner Sicht. Der Starmix ist wie eine gute Lebensgefährtin: Genügsam, zuverlässig, und kann - wie Loriots Heinzelmann - nicht nur saugen sondern auch blasen. :emoji_wink:

Außerdem hat er die Einschaltautomatik, die Drehzahlregelung und rüttelt ab und zu mal am Filter - was ich noch nicht mal bräuchte. Und was ein Systainer auf einem Sauger soll, erschließt sich mir genau so wenig wie ein Küchenmixer auf einer Fräsmaschine. Solche Gimmicks brauche ich nicht. Bietet Starmix zwar auch an, ist aber dem entsprechenden Publikum geschuldet. Kann man zukaufen und hält dann auch T-Loc, - Midi, Systainer Classic sowie Bosch L-BOXX/Sortimo und ist auch nicht so teuer, muss man aber nicht. Ich habs gelassen.

Alles in Allem warn's inklusive Versand 252 Euro plus MwSt. Perfekt, was will man mehr.

An das Preis/Leistungsverhältnis kommt kein Festus oder wer oder wie auch immer das heißt ran.
 
Zuletzt bearbeitet:

emax

ww-nussbaum
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
83
Welches Modell hast du dir jetzt gekauft?
Sorry, hatte ich vergessen. In voller, epischer Breite heißt das Teil " STARMIX NSG uClean ARDL-1420 EHP".

Noch zur Ausstattung:
  • Sanftanlauf
  • Parkbremse
  • Wasserstandserkennung
  • Antistatisch vorbereitet (antistatik-Schlauch ist nicht dabei, gibts zum Nachrüsten)
  • Smartstop (was auch immer das ist, ich vermute Nachlauf)
  • Netzleitung 8 Meter (DAS finde ich sehr gut)
  • Unterdruck 259 mBar.
Und alle Teile haben am Gerät einen Platz.

Der Sauger hat Filter der Staubklasse 'M', allerdings keine entsprechende Zulassung fürs Gewerbe. Da will man die Kunden zu den noblen ISC oder iPulse Geräten schubsen. Mir reicht das aber, die Zulassungsarie hilft mir nicht, und bleibt ohnehin auch nur bei regelmäßiger Nachprüfung gültig.

Die Unterdruckangabe ist nur für die Feature-Freaks. Im Vergleich scheint das für den Preis ganz gut zu sein. Für die Praxis ist es mehr als genug, ich will mir ja nicht das Linoleum vom Werkstattboden saugen. Müsste sogar für eine Vakuumplatte ganz gut reichen, aber die habe ich eh nicht.

Hier: https://www.starmix.de/de/produkte/nass-trockensauger/handwerk/sauger-uclean/uclean-ardl-1420-ehp

Gekauft bei Maschinox.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kony

ww-buche
Mitglied seit
25 Juni 2020
Beiträge
264
Ort
TBB
Smartstop (was auch immer das ist, ich vermute Nachlauf)
Hier ein Ausschnitt von der Starmixseite:
Mit dieser neuen Feststellbremse lässt sich der uClean Nass- Trockensauger schnell und stabil in der Parkposition fixieren - ohne Hände, nur mit dem Fuß. Als Fahrschutz schützt sie das Fahrgestell vor Beschädigungen und erleichtert die Überwindung von Hindernissen. Weiterhin lässt sich die Fußbremse als ergonomisch geformter Handgriff zur einfachen und sauberen Entleerung des Behälters benutzen.
 

emax

ww-nussbaum
Mitglied seit
24 Dezember 2010
Beiträge
83
Danke, da lag ich dann mit dem "Nachlauf" ja völlig daneben. Hörte sich so an, dass der Sauger beim Ausschalten irgendwie "smart" ist. Naja, ich steh halt nicht so auf das neudeutsche Werbeblabla, da hab ich erst gar nicht nachgeforscht.

Aber jetzt wissen wirs: smartstop = schlauer Anhalter. Oder so. :emoji_wink:
 
Oben Unten