Spindeln an der HC 260 - Womit schmieren?

dascello

ww-robinie
Mitglied seit
9 Januar 2008
Beiträge
4.174
Ort
Wuppertal
Ihr Lieben,
Ganz einfache Frage: Womit schmiert man die Spindeln der Dicktenverstellung z.B. an einer Elektra Beckum HC 260?

Danke für Eure kurze Antwort

Michael
 

Batucada

ww-robinie
Mitglied seit
11 Juni 2019
Beiträge
1.177
Ort
Auf'm Land und nicht in der Stadt
Nöö, zumindest nach meiner Ansicht. Schmierfett bindet mehr und größere Holzstaubteile, die sich schließlich zu größeren Klumpen zusammen backen. So hab' ich das früher an meinen Spindeln erlebt. Und nicht nur bei Hobelmaschinen. Balistol ist wesentlich feiner und kriecht auch freiwillig in die Gewindespalten zwischen Spindeln und Spindelmuttern, was ggf. auch als eine Soforthilfe wirkt.

Batucada
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.276
Ort
Augsburg
Ja geb ich dir irgendwie recht. Schmierfett hält halt auch gut. Balistol kriecht gerne und ist dünn. Beides ist ok. Man muss halt auch mal darüberwischen. Ich würde eben in dem Fall kein Spezialirgendwas nehmen. Da geht es nur um die Schmierung. Temperaturbelastung ist moderat. Abnutzung durch Abrieb auch nicht übermässig. Also etwas robustes. Nix für ungut. Gruß
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.868
Ort
Ebstorf
Hallo

Damit habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht.
Balistol geht gut. Immer wenn es schwerer dreht, etwas ranspritzen.
Früher hatte ich Verbindungen zu Würth. Da gibt es ein Schmierspray ...2000, welches auch recht gut funktioniert.

Gruß Ingo
 

ManuelS

ww-esche
Mitglied seit
16 Januar 2020
Beiträge
414
Ort
Ortenau
Denke da dürfte so ziemlich alles gehen
Das Gewinde der Höhenverstellung wird ja nicht sehr schnell und auch nicht im Sekundentakt verstellt.
Vom Gefühl würde ich sagen je dünnflüssiger desto öfters muss nachgeschmiert werden
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
9.213
Alter
44
Ort
im sonnigen LDK
Nöö denk ich auch nicht. Keine Feinmechanik, nix was große Kräfte überträgt oder schnell dreht.
Denke das wichtigste ist, regelmäßig zu schmieren und nicht erst, wenn nichts mehr geht und die Spindeln, je nach verwendeten Mittel halbwegs sauber zu halten.
 

Lico

ww-robinie
Mitglied seit
9 August 2019
Beiträge
1.256
Ort
Ostheide
Es gibt ein Spray von Metabo, das für diesen Zweck im Manual steht. Wenn Du nicht sonst was geeignetes schon zu liegen hast, ist das sicher kein Fehler, das zu benutzen. Aber Vorsicht! Nicht mit rumferkeln, enthält Silikon. Willst Du nicht auf Flächen haben, die hinterher noch oberflächenbehandelt werden.

Lico
 
Zuletzt bearbeitet:

laubraupe

ww-ahorn
Mitglied seit
16 Januar 2017
Beiträge
124
Ort
Soest
Früher hatte die HC260 mal einen Aufkleber auf dem stand dass die Spindeln mit Caramba (Graphitöl) geschmiert werden sollen. Das sieht keinen staub und funktioniert bei mir bestens!
 

Gelöschte Mitglieder 2610

Gäste
Guuden,

Martin möchte für seine Maschinen 20W20 oder 15W40, Motoröl.
Wer zum Teufel ist Martin :emoji_thinking::emoji_spy: .

Eine EB 260 war auch meine erste Hobelmaschine . An der habe ich vor Jahren etliche Meter durchgejagt :emoji_sweat: .
Bloß kein (Motor) Öl . Das gibt am Ende eine dicke Pampe . Ich habe da auch nur ein Kriechöl (Caramba, WD-40...) draufgesprüht .
Da hält man zur Reinigung dann von Zeit zu Zeit einen Lappen an die Spindeln und dreht dann an der Kurbel . Kurz danach sind diese dann sauber :emoji_grin: .
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
5.288
Ort
deheeme
Zu WD40 aus Wikipedia:
"Zur Schmierung von Gewindespindeln oder Fahrradketten ist es aufgrund seiner mangelnden Schmierwirkung nicht geeignet."
 
Oben Unten