Spanplatte flicken / leimen

willyy

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2020
Beiträge
2.116
Ort
Pfaffenhofen (Ilm)
Guten Abend,

mir ist schleierhaft, wie das passiert ist.
An einer Tür im Kleiderschrank im Kinderzimmer ist das obere Schanier aus der Türplatte herausgerissen.
Zuerst dachte ich an wieder einleimen / flicken, aber vermutlich ist das aussichtslos.

Ausbruch_1.jpg

Ausbruch_2.jpg

Ausbruch_3.jpg

Tür komplett.jpg

2. Idee wäre das Band versetzen und komplett neu einbohren.
3. wäre, ein Rechteck rausfräsen und ein passendes Inlay machen und das komplette Stück einleimen.
Darin dann das Topfband neu setzen.

Was ist am sinnvollsten ?

Grüße
Thomas
 

PrimaNoctis

ww-robinie
Registriert
31. März 2018
Beiträge
3.939
Ort
Heidelberg
Hallo Thomas.

Tiefer setzen wäre eine einfache Lösung, wenn du das alles sauber gebohrt bekommst.

Was du auch machen kannst, weil ja nur die Euro-Schrauben ausgerissen sind und die Topfbohrung ok sein sollte:
Oberfräse mit Parallelanschlag grob auf die Bohrungen einstellen, dann mit einem Nutfräser abfahren. Eine Leiste aus Holz aushobeln + einleimen, die da genau reinpasst. Wenn du z. B. 14x14mm aushobelst, würde ich die Nut lieber 14,5mm tief haben, sodass nichts übersteht. Bei der Topfbohrung sägst du die Leiste vor dem Einleimen einfach ab. Nicht schön, aber schnell erledigt.

Statt Euroschrauben kannst du dann auch normale Spax nehmen.
 

Manuel_

ww-robinie
Registriert
16. April 2022
Beiträge
700
Ort
Deutschland
Hi,
ich würde das als erstes mit ordentlich Epoxi hinpfuschen.
Türe Ausbauen, und dann vor allem die Schraubenlöcher mit satt Epoxi füllen, das Scharnier mit eine Schraubzwinge befestigen und dann die Schrauben wieder rein.
Wenn es hält war es wenig Arbeit, wenn es nicht hält sollte auch nicht mehr kaputt sein als jetzt.

Viele Grüße
 

holzer1998

ww-robinie
Registriert
1. Januar 2021
Beiträge
819
Ort
Stuttgarter Süden
Ich würde sowohl das Topfbandloch mit Querholzdübel und die Nebenlöcher auch mit Querholzplätten oder Dübeln ausleimen und dann neu bohren.
Es gibt wohl auch härtende Spachtelmasse, da kenne ich mich aber gar nicht aus. Gleiches gilt für Epoxy.
 

Guido_CH

ww-buche
Registriert
27. Januar 2016
Beiträge
268
Wenn Du die kaputte Stelle nicht reparierst, wird Du Dich jedesmal ärgern, wenn Du draufschaust.
Passendes Inlay ist die schöne Lösung. Wenn's einfacher sein soll, würde ich das so machen:
- in die beiden ausgebrochenen Stellen Astlochflicken einsetzen und mit ungeschränkter Handsäge absägen (oder mit Handhobel bündig hobeln)
- Topfbohrung nachbohren
Die Bohrungen würde ich freihand mit dem Akkuschrauber machen, jeweils Opferbrett mit passender Bohrung als Führung.

Edit: Clemens war schneller :emoji_slight_smile:
 

PrimaNoctis

ww-robinie
Registriert
31. März 2018
Beiträge
3.939
Ort
Heidelberg
Wenn du dich für Guidos Weg entscheidest (sicher die schönere Variante, soweit man hier von "schön" reden kann), dann kann ich dir FI-Naturäste zuschicken. 15 und 30mm habe ich da, andere kann ich machen, dann auch aus Hartholz.
 

Mitglied 92456

Gäste
Einfach mit Ponal Duo ausspachteln, Band neu einbohren und gut ist. Das Ponal kannst Du auch vorher etwas einfärben und nach der Endbearbeitung auch noch mit Tusche retuschieren. Wenn Du das geschickt machst, sieht man das fast nicht mehr.
 

IngoS

ww-robinie
Registriert
5. Februar 2017
Beiträge
8.878
Ort
Ebstorf
Hallo,

bin auch für ausflicken mit Querholzdübeln. Könnte dir auch welche aus Eiche machen, in 30, oder 25mm.

Gruß Ingo
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Registriert
25. August 2003
Beiträge
18.473
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

die Spachtelmasse die dafür prädestiniert ist nennt sich ponal duo.
Ist auch 2K aber nicht so sprödhart wie Epoxi meist.
Die 35 mm Topfbohrung sollte nicht betroffen sein. Ein häufig anzutreffendes Schadensbild. Tür weiter geöffnet als es eigentlich geht. Passiert meist wenn man gegen die geöffnete Tür läuft, stolpert.... und diese dann quasi überdehnt. Du bist nicht der erste und sicher nicht der letzte dem das passiert.
Lose reste entfernen oder vorab mit weißleim festkleben.
Schadstelle mit klarem Tesa ( breit) abkleben
Loch mit Cuttermesser oder Skalpell ausschneiden
Loch mit Ponal duo füllen bündig abziehen ( ich nehme dafür gern Japan Spachtel ( gibt günstig im Baumarkt) )
Tesa abziehen, solange die Spachtelmasse noch recht frisch ist
Spachtelmasse austrocknen lassen Ponal duo hat den Vorteil dass es fast nicht einsackt beim Trocknen Manche kleben trotzdem 2-x Lagen tesa übereinander um das Loch bewusst zu überfüllen.
Den Überstand mit Stechbeitel beischaben geht auch mit einem sachte eingestellten Einhandhobel oder Ziehklinge wenn lackiert wird kann man selbstverständlich auch schleifen. Im Kinderzimmer kann man auch einen Aufkleber nehmen. In Küche hab ich schon ALU Klebeband genommen. Oder eben wie in #7 einfärben und retouchieren.

Zum anschrauben des Topfbandes diese in das 35 Loch einsetzen Wasserwaage oder eine andere gerade Latte an die gerade Kante des nächsten Topfbandes anlegen
Löcher markieren. 5 mm Loch für die Euroschrauben bohren oder nur anbohren oder vorstechen für Spax 3,5.


Das Reparaturkit aus #9 ist von der Idee nicht schlecht aber was für den handwerklich fast untalentierten.
Die Tube Ponal Duo kostet ca 20 €, läßt sich recht universell einsetzen und damit bekomme ich mind. 10 solcher Ausbrüche geflickt
 

hlzbt

ww-eiche
Registriert
1. Dezember 2021
Beiträge
303
Ort
irgendwo
ich würde das als erstes mit ordentlich Epoxi hinpfuschen.
Türe Ausbauen, und dann vor allem die Schraubenlöcher mit satt Epoxi füllen, das Scharnier mit eine Schraubzwinge befestigen und dann die Schrauben wieder rein.
+1. Epoxy Harz + Härter zum Vorstreichen, dann mit Füllstoffen dichtschmieren.
Wenn es hält war es wenig Arbeit, wenn es nicht hält sollte auch nicht mehr kaputt sein als jetzt.
+1 Falls es ein (biografisch) besonders wertvolles Stück ist, dann kann man da sicherlich "schöner" rangehen. Dafür sehe ich hier aber (sonst) keine Notwendigkeit (außer man möchte es üben).
 
Zuletzt bearbeitet:

willyy

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2020
Beiträge
2.116
Ort
Pfaffenhofen (Ilm)
Danke Euch allen. Ich höre grad so eine innere Stimme:
Kennt ihr noch "Herzblatt" aus den 80er oder 90ern mit Reinhard Fendrich ?
Wo am Ende die lispelnde Susi zusammenfasst:

So lieber Thomas, nimmst Du jetzt die Spachtelmasse aus Hamburg, die Du erst kaufen mußt und die Du nicht kennst. Oder bohrst Du das Scharnier einfach tiefer, wobei das scheußliche Loch dann bleibt, und Dich jeder der das später einmal sieht fragen wird: was ist denn da passiert ?
Und wieso hast Du das nicht gescheit repariert ? :emoji_joy:
Oder nimmst Du die Querholzdübel aus Stuttgart, dass sieht sauber aus, mußt aber auch erst welche kaufen.

Wie lange hält ein offenes Ponal Duo ? Das müßte ich besorgen, und dann brauch ich es vermutlich die nächsten Jahre nimmer.
Das klingt an sich aber verlockend.

Bohrlöcher: Ich habe bisher nur Blum Scharniere verarbeitet und habe mir dazu eine Bohrschablone aus der Zeichnung vom Häfele Katalog gemacht. Die Schablone hat nur die Mittelpunkte zum anzeichnen.
Sind die genormt und passen auf alle Scharniere, oder muß ich die Bohrlöcher hier rausmessen?
Danke an @carsten für die detaillierte Anleitung.
 

willyy

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2020
Beiträge
2.116
Ort
Pfaffenhofen (Ilm)
Klingt auch verlockend, aber dann habich die ganze Zeit die blöde Tür im Auto. Ich könnte Dir für 20 € die Shaper abkaufen und dann zuhause machen :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:
 

Kunstbohrer

ww-robinie
Registriert
14. März 2013
Beiträge
828
Ort
Niederbayern
Am schönsten ist auf jeden Fall ausfräsen, Inlay rein machen und dann neu bohren.
am Einfachsten ist Einkleben.
Ansonsten die Schrauben ausstopseln und die Nebenlöcher neu bohren.

Wenns für mich wäre, würde ich ersteres machen
 

holzer1998

ww-robinie
Registriert
1. Januar 2021
Beiträge
819
Ort
Stuttgarter Süden
Klingt auch verlockend, aber dann habich die ganze Zeit die blöde Tür im Auto. Ich könnte Dir für 20 € die Shaper abkaufen und dann zuhause machen :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:
Ich wollte dir doch eigentlich nur die Stopfen damit machen. Bohren musst du dann schon selbst. :emoji_grin:
Aber die Tür kannst du auch mitbringen.

Kannst ja auch nur den Bereich um das Loch rausschneiden und mitbringen…:emoji_thinking::emoji_stuck_out_tongue_winking_eye::emoji_scream: -Duck und wech…

Edit sagt, die Shaper bleibt definitiv bei mir! :emoji_wink:
 

joh.t.

ww-robinie
Registriert
14. November 2005
Beiträge
6.742
Ort
bei den Zwergen
Mein erster Gedanke
Ich nehme für sowas Glasfaserspachtel aus dem Kfzbrreich.
35 Buche Querholzdübel einleimen, den aufgerissenen Rest mit Glasfaserspachtel.
NEU bohren wieder einsetzen fertig.
Großes viereckige Inlay mit OF ausfräsen .
Irgend ein Hartholz einleimen, NEU bohren wäre die andere Möglichkeit.
 

fahe

ww-robinie
Registriert
15. Juni 2011
Beiträge
5.970
Ort
Coswig
+1 für Ponal Duo.

War eine Pax-Tür einer Freundin vor etlichen Jahren... und ich bin sicher: hält immer noch. :emoji_wink:
 

Zuckermann

ww-ahorn
Registriert
5. Juni 2020
Beiträge
107
Ort
Atlantis
Wenn dich das ausgerissene Loch nicht stört, einfach um die Bandhöhe(damit die 2 Schrauben wieder ziehen) frisch bohren, ob höher oder tiefer ist ja wurscht .
Ausflicken/zuspachteln etc. kannst eh auch wennst magst immer noch.
 

weissbuche

ww-robinie
Registriert
7. Februar 2010
Beiträge
1.591
Ort
29549 Bad Bevensen
Hab das ja sonst nicht so mit dem ganzen Schmierkram, aber Ponal Duo ist in solchen Fällen das Mittel der Wahl. Was wir damit schon alles zusammengeklebt haben ist sagenhaft. Wie schon beschrieben verarbeiten und an der Stelle reißt kein Topfscharnier mehr aus.
 
Oben Unten