Sitzbank / Holzdeck auf Natursteinen

Caterman

ww-kastanie
Mitglied seit
12 Dezember 2019
Beiträge
25
Ort
Deutschland
Guten Tag liebes Forum,

endlich habe ich einen Anlass mein erstes Thema hier im Forum zu erstellen. Lese seit einiger Zeit hier, und fand schon viele Antworten auf Fragen und gute Anregungen. Danke an alle, die ihr Wissen Teilen.
Im Garten gibt es eine Natursteinreihe, die gerne als Sitzgelegenheit bei der Feuerschale genutzt wird. Leider wollte auf dem schmalen Erdstreifen Zwischen den Steinen und der Hecke nichts so recht wachsen. Meine Frau bezeichnete es als 'Schandfleck' des Gartens.
Haben nun eine Sitzbank bzw. ein Holzdeck hingebaut.
Die Unterkonstruktion ist aus verzinktem Stahl, beplankt mit Robinienbrettern.
Die Robinienbretter bekamen wir roh, und haben sie selbst gehobelt. Leider gab es stellenweise nennenswerte Ausrisse.
Die Stahlkonsturktion ist selbstgemacht.
Wichtig war mir eine unsichtbare Verschraubung. Wenn ein Brett getauscht werden muss, ist das natürlich ein Problem; aber wenns soweit ist, findet sich bestimmt eine Lösung. ...zur Not frage ich euch :emoji_wink:
Allgemein bin ich zufrieden. Wenns auch einige Punkte gibt, die verbesserungswürdig sind.

Grüße
Florian 20200808_141948.jpg 20200915_192423.jpg 20200918_173914.jpg 20200920_172342.jpg 20200920_172305.jpg 20200920_172408.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
...
also diese filigrane und zarte Unterkonstruktion hat einen Hauch von Ewigkeit....

:emoji_grin:

hast du das ganze Gestell von unten geschraubt und dann da rüber gehievt?
Nicht schlecht.

Schaut sehr, sehr ordentlich aus.

Ich nehme an, du kommst aus der Ecke Stahlbau?

:emoji_thumbsup:
 

Micha83

ww-robinie
Mitglied seit
29 Januar 2014
Beiträge
723
Ort
01561
Hallo Florian.
Bearbeite mal deinen Beitrag und schmeiß die doppelten Bilder raus.
Macht doch was her.
Was hat das Teil für Dimensionen?
Die Keilgezinkten Bretter sehen jetzt nicht so "wertig" aus, die hast du fertig bezogen?
Gruß Micha
 

Caterman

ww-kastanie
Mitglied seit
12 Dezember 2019
Beiträge
25
Ort
Deutschland
Hallo zusammen,

so ist es Martin. Komme aus der Stahlbauecke, wenn auch nicht aus dem praktischen Bereich. Die Unterkonstruktion war das erste Teil, das ich selbst gefertigt habe; lief problemlos. Und ja, das Holz habe ich von unten verschraubt, als das ganze Ding auf den Böcken stand. Zwei Bretter musste ich weglassen, um nach dem 'rüber hiefen' die Unterkonstruktion mit dem HEA und den Gewindespindeln in den Natursteinen zu verschrauben. Die beiden Bretter verschraubte ich von oben, und habe die Löcher mit Zapfen verschlossen. Man siehts ein wenig auf dem letzten Foto.
Ja Micha, die Bretter habe ich so bezogen. Auf dem ersten Foto sieht man den Rohzustand. Keine Ahnung wie die Verzinkung verklebt ist. Sah ein wenig so aus wie Heißkleber. Klar wäre es besser gewesen, wären die Bretter nicht gezinkt. Wir können aber damit leben. ...wenns hält.
Das Ding ist 5000 lang, und 500 bis 1400 tief.
Und du lieber Spaßbastler, warte nur, bis ich meinen Geräteschuppen gebaut habe und hier vorstelle. Der wird wohl auch in 'Holz auf Stahl' Bauweise erstellt. Aber irgendwann kommt auch sicherlich ein klassisches Holzprojekt.
Bei der Bank ist schon etwas mehr Zeit in den Stahlbau, als in die Holzbeplankung geflossen. Aber nicht viel. Hobeln, fasen, anpassen, verschrauben, schleifen. Hat alles, wie so oft, länger gedauert als gedacht. Hoffe der Beitrag wird jetzt nicht ins steelworker.de Forum verschoben.

Machts gut
Florian
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten