Siebdruckplatten aufarbeiten

Martincangoo

ww-pappel
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
2
Ort
Empfingen
Hallo zusammen,
ich brauche dringend Hilfe. Wir haben uns einen Pferdeanhänger gekauft, der noch gut in Schuss ist. Leider sind die Außenwände (aus Siebdruckplatten) durch das jahrelange ungeschützte Stehen im Freien stark in Mitleidenschaft gezogen. Sie sind spröde, ausgeblichen, aber nicht durchgefault, so dass ich am Überlegen bin, diese zu erhalten und irgendwie zu imprägnieren, streichen oder ähnliches. Kann mir hier jemand einen Tipp geben, wie ich die Platten wieder in Schuss kriege ? Muss ich die Platten erst anschleifen, damit sie wieder glatt sind oder direkt behandeln ?
Grüße Kerstin
 

Ahorn

ww-kastanie
Mitglied seit
27 September 2006
Beiträge
30
Ort
Werther
Hallo

wenn du die Platten nicht austauschen möchtest sondern nur aufarbeiten willst würde ich sie vor dem streichen aufjedenfall einmal vorher abschleifen damit der neue lach ne bessere haftungsfläche hat danach würde ich sie mit consolan streichen das ist eine wetter farbe die auf fast allen untergründen hält und sehr guten schutz bietet ist eigentlich in fast jedem baumarkt zu bekommen aber auch nicht ganz billig

mfg Ahorn
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
23.066
Ort
Dortmund
Überall, wo Pferde dran rumknappern können, würde ich nicht mit Consolan streichen. Das Zeug enthält Biozide und wird den Tieren nicht bekommen. Selber habe ich davon schon Ausschlag bekommen.

Isothiazolinone ? Wikipedia

Ansonsten: Anschleifen und streichen sollte funktionieren. Ein Lack, der für Kinderspielzeug freigegeben ist, sollte funktionieren, wo Pferde direkt mit in Kontakt kommen.
 

Martincangoo

ww-pappel
Mitglied seit
24 Juli 2008
Beiträge
2
Ort
Empfingen
Hallo Justus,
die Siebdruckseite ist außen, habe nachgeschaut.
Eigentlich wollte ich keinen Lack verwenden (wegen der Tiere), sondern dachte mir, dass es mit etwas "Natürlichem" wie Öl oder Wachs auch geht.
Hat einer von Euch hier Erfahrung, ob das hält ? Der Hänger steht bei mir jetzt ganzjährig im Trockenen und brauch von daher keinen so starken Wetterschutz mehr.
Danke für Eure Antworten.
Kerstin
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
23.066
Ort
Dortmund
Du kannst einen Lack eines Naturfarbenherstellers nehmen, die Zutaten sind ganz ähnlich, wie bei Ölen oder Wachsen, also Leinöl, natürliche Harze. Wenn du dann noch auf Kinderspielzeugtauglichkeit achtest, sollte es ok sein.

Alternativen:
* Leinos Decklack 840 + Vorstreichfarbe 810 (leinos.de)
* Auro Buntlack Aqua 250 (auro.de)
 
Oben Unten