Sheesham gebeizt, Neuling verunsichert, wer kann helfen?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von ***Scarlett***, 16. August 2017.

  1. ***Scarlett***

    ***Scarlett*** ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Hallo liebe Forengemeinde,

    Ich habe 3 neue Möbelstücke erworben.
    Eine Vitrine und ein TV-Board aus dieser Serie:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Diese wurden als "gebeizt" betitelt und als Pflegehinweis reines Leinöl empfohlen.

    Dazu dieser Couchtisch:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Der farblich gut passst und als "gewachst" ausgewiesen ist.
    Auch hier wird Leinöl als Pflegemittel angegeben.

    Ich bin nach kurzer Recherche im Netz etwas verunsichert, da einfach Öl draufzuklatschen.

    Die Möbel gefallen mir von der Farbe her wie sie sind, der Tisch hat einen minimal matten Glanz der mir auch gefällt. Die Oberfläche fühlt sich trotz Wachs natürlich und "holzig" an und ich könnte mir das bei den anderen beiden Stücken auch gut vorstellen

    Ich würde statt zu Leinöl (wegen ungewissen Ausgang des Ganzen) eher zu Antikwachs greifen, Vitrine und TV Board sind ja nicht gerade Feuchtigkeit ausgesetzt...

    Hat da jemand Erfahrung? Kann es böse Überraschungen geben? Darunter verstehe ich massive Farbänderungen oder Rotstichigkeit?

    Ich würde gerne die Möbel pflegen und gleichzeitig ihr gleichmäßiges Aussehen nicht/kaum verändern.

    Vielen Dank im voraus für eure Hilfestellung!
     
  2. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.111
    Ort:
    Dortmund
    Würde einfach mal an einer unaufälligen Stelle mit einem Q-Tip etwas Öl auftragen und schauen, ob sich farblich was verändert.

    Alternativ finde ich für solche Fälle ein cremeartiges Ölwachs sinnvoll, z.B. Naturhaus Hartwachs. Das besteht zu etwa 80% aus Öl, das Wachs dickt aber stark ein und so dringt kaum was ins Holz. Aber auch hier wieder erstmal irgendwo testen. Falls dein Tisch Feuchtigkeit abbekommt, auch das mal testen, wie sich das Wachs da verhält. Manchmal entwickeln Wachse unschöne Ränder.

    Ein ähnliches Wachs wäre Natural Antikbienenwachs.
     
  3. ***Scarlett***

    ***Scarlett*** ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Danke für die rasche Antwort.

    Also Deiner Empfehlung nach wäre:

    Leinöl die erste und Ölwachs dann die zweite Wahl?

    Testen werde ich das so oder so an einer Schublade innen
     
  4. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.111
    Ort:
    Dortmund
    Ja, wenn Leinöl funktioniert, dann auf Wachs verzichten. Aber bitte kein reines Leinöl, sondern sikkativiertes Leinöl, was dann Leinöl-Firnis heißt. Oder Qualitäts-Holzöl, welches ist eher eine Beschaffungsfrage.
     
  5. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Wenn du auf natürliche Oberflächen stehst,
    geht auch Bienenwachs Balsam. Wie bereits
    angesprochen erst testen bevor du damit dein
    Möbel behandelst und es dir nachher missfällt.
     
  6. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.111
    Ort:
    Dortmund
    Da müsstest du noch den Hersteller nennen, weil das kein definierter Begriff ist.
     
  7. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    PNZ, Natural, Biopin, ATW, Biocolor, Auro, Woca.
    Oder selbst anrühren.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  8. ***Scarlett***

    ***Scarlett*** ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Hallo,

    Leinöl hab ich getestet, das wird mir zu rotstichig.
    Damit kann ich mich gar nicht anfreunden...
    Meint ihr cremiges Ölwachs wäre da noch einen Versuch wert?

    Kann der gewachste Tisch überhaupt einfach geölt werden?


    Was ist an Bienenwachs besser als an Antikwachs? Nur mal interessehalber.

    Ich bin fast am überlegen zu forschen, womit der Tisch gewachst ist. Weil er wenigstens den dieselben Grundton hat.
     
  9. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.111
    Ort:
    Dortmund
    Bei Wachsen muss man wirklich genau hinschauen, was ein Hersteller damit meint. Es gibt reine Wachse ohne Öle, Kunstharze etc. Die schützen kaum, man trägt sie zur Glanzverbesserung aber gerne auf alte Möbel auf. Deshalb heißen die auch oft Antikwachs. Wo Bienenwachs drauf steht, ist oft nur ein ganz kleiner Anteil Bienenwachs drin, der Hauptbestandteil ist fast immer Paraffin (Kerzenwachs). Kannst du auch ganz einfach selber herstellen: Kerzenwachsflocken in Waschbenzin auflösen.

    Auf einem Tisch sind reine Wachse in der Regel ungünstig, weil die Oberfläche fleckempfindlich ist.

    Wenn Hersteller "gewachst" schreiben, ist das nicht selten gelogen. Hab schon oft lackierte Tische gesehen, die maximal zum Schluss ein wenig (Auto-) Wachs gesehen haben.

    Wenn du willst, schick ich dir mal eine Probe Naturhaus Hartwachs. Schreib mich dann einfach mal per Mail an. Mailadresse findest du auf meiner Homepage, siehe unten.
     
  10. ***Scarlett***

    ***Scarlett*** ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Hallo,

    Ich glaube Du hast recht...gerade nochmal das Faltblatt vom Tisch angeguckt. Da steht "lackiert und gewachst". Pflege mit Bienenwachs.

    Okay, ich möchte gerne Möbel und Tisch gleich behandeln.
    Das Naturhaus Hartwachs befeuert weniger als Öl und wäre für beide geeignet ?
     
  11. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.111
    Ort:
    Dortmund
    Oft klappt das mit dem Naturhaus Hartwachs gut, ein Versuch ist es wert. Und ja, es feuert in der Regel deutlich weniger an, als Öl.

    Wenn der lackiert ist, kannst du es natürlich auch erstmal mit einem reinen Wachsprodukt probieren, was ja auch jetzt schon auf der Oberfläche zu sein scheint. Also z.B. Clou Antikwachs aus der Dose, Briwax oder Biopin Bienenwachs.

    Ja, bei lackiert könntest du sogar mit einer Möbelpolitur arbeiten, z.B. mit dem Klassiker Renuwell. Damit kann man kaum was verkehrt machen.
     
  12. ***Scarlett***

    ***Scarlett*** ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Hallo, ich habe hier mal die Ergebnisse meiner Testreihe:
    Einmal mit und ohne Blitz:

    Vob oben nach unten:

    1. Natural Hartwachsöl
    2. Leinöl
    3.Naturhaus Hartwachs
    4. Biopin Bienenwachs

    [​IMG]

    [​IMG]

    Leider sieht man auf den Bildern die Unterschiede nicht so wie vor Ort.
    Subjektives Empfinden:

    1. stärkste Befeuerung, strahlende Farben, schöne Haptik, klare Abgrenzungen, extrem detailreich
    2. starke Befeuerung, viel Kontrast, Farben wirken etwas stumpfer (weniger Details)
    3. auffallend gelbstichig, fühlt sich an wie ein Wachsmalstift-Bild, starke Befeuerung.
    4. das Holz wird dadurch recht dunkel, mehr Kontrast. Natürliche Haptik. Am dichtesten am Original, da weder gelb-, noch rotstichig.

    Anhand dieser Proben liegt für mich das Bienenwachs an erster Stelle
    Ich befürchte ich mag die Befeuerung nicht so ☹️
     
  13. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.111
    Ort:
    Dortmund
    Wenn die Gebrauchseigenschaften soweit in Ordnung sind, spricht nichts gegen das ölfreie Biopin-Bienenwachs. Das Wachs zieht kaum ins Holz ein und liegt auf der Oberfläche. Lässt sich auch mit z.B. Waschbenzin wieder entfernen.

    Danke für die Ergebnisse. :emoji_slight_smile:

    Bei 1.) handelt es sich übrigens um Natural Antikbienenwachs.
     
  14. ***Scarlett***

    ***Scarlett*** ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Hallo Winfried,

    es tut mir leid, ich tu mich immer noch schwer mit den vielen neuen Namen
    Für mich ist das alles Neuland.
    Es beruhigt mich, alle Möbel gleich behandeln zu können mit einem Produkt, welches ohne Eigenfarbe ist und für den Fall der Fälle die Entscheidung irgendwann rückgängig machen zu können. Zumindest in der Theorie...

    Aber ich muss gestehen, ich finde zunehmend Gefallen an der Thematik. Wir haben im Hobbyraum selbstgebaute Schränke, deren Türen ich demnächst Ölen werde und wo mich eine Befeuerung nicht stört

    Was mich etwas verwirrt, dass ein Hersteller mehrere Produkte unter ähnlichen Namen anbietet.
    Allein bei Biopin gibt es Bienenwachs, -balsam und -lasur.

    Das was ich verwendet habe, war sicher reines Bienenwachs, sprich Cera Alba?
    Dieses hier:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


    Mich würde noch interessieren, welchen Unterschied dieser zu dem "Balsam" macht.
     
  15. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.111
    Ort:
    Dortmund
    Gerade bei Produkten, die den Namen "Wachs" enthalten, bekommst du extrem unterschiedliche Sachen aufgetischt, von einer Acryllasur bis hin zu einem reinen Wachsprodukt. Da hilft nur, genauer hinzuschauen. Optimal, wenn der Hersteller die genauen Inhaltsstoffe im technischen Merkblatt auflistet. Manchmal hilft auch der geschulte Blick ins Sicherheitsdatenblatt.

    Das von dir verlinkte Biopin Wachs ist genau das, was du als Probe hattest. Es ist ein reines Wachsprodukt. Lt. Merkblatt sogar völlig frei von Wachsen auf Erdölbasis. Lediglich das Lösemittel ist auf Erdölbasis, was heutzutage aus gesetzlichen Gründen nicht mehr anders geht. Früher war es Orangenöl, was aber aufgrund von allergenem Risiko nicht mehr Verwendung findet.

    Inhaltsstoffe: Bienenwachs, Carnaubawachs, Isoaliphate

    Das Bienenwachsbalsam von Biopin besteht aus:
    Wasser, Natürliche pflanzliche Öle und Harze, Bienenwachs, Carnaubawachs, Erd- und
    Mineralpigmente, Methylcellulose, Eisenkomplex

    Das ist also ein wasserbasiertes flüssiges Produkt. Das lässt sich nicht schön aufpolieren, sondern mus aufgepinselt werden. Wasserbasierte Produkte lassen das Holz oberflächlich quellen, weshalb dann ein feiner Schliff wieder verloren geht. Vielfach mag ich diese wässrigen Produkte nicht. Es kommt aber immer drauf an.

    Bei vielen Naturfarben-Herstellern findest du eine Volldeklaration der Inhaltsstoffe. Das hilft, ein Produkt einsortieren zu können.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden