schwarzer Insektenkot (?) geht nicht aus Parkett was tun?

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
10.034
Ort
Deensen
Gucken ob es nicht doch Löcher sind, dann kannst du in deinem anderen Faden weiter schreiben.

Gruss
Ben
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
7.293
Falls Reaktion mit Eisenpartikeln (können auch sehr fein gewesen sein), wären die Schwarzverfärbungen extrem widerstandsfähig. "Dokumentenecht" sozusagen. Oxalsäure würde dann wohl am ehesten helfen.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
7.293
Habe es selber noch nicht gemacht. Einfach Draufpinseln/Abtupfen, einwirken lassen und mit klarem Wasser nachspülen vemute ich. Falls tatsächlich die genannte "Eisen-Gallus-Reaktion vorliegt.
Rhabarbersaft enthält übrigens auch besagte Oxalsäure. Auch "Kleesalz" genannt.
 

chris12121212

ww-pappel
Mitglied seit
2 Oktober 2020
Beiträge
10
Ort
Wien
Habe es selber noch nicht gemacht. Einfach Draufpinseln/Abtupfen, einwirken lassen und mit klarem Wasser nachspülen vemute ich. Falls tatsächlich die genannte "Eisen-Gallus-Reaktion vorliegt.
Rhabarbersaft enthält übrigens auch besagte Oxalsäure. Auch "Kleesalz" genannt.
also einfach Rhababersaft draufpinseln? und woher genau glauben Sie kommen die Flecken? habe davon unzählige über den ganzen Parkettboden verstreut. danke
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
7.293
und woher genau glauben Sie kommen die Flecken?
Wie gesagt KÖNNTE es sein, dass Eisenstaub o.ä. aufs Holz gefallen ist und dort mit der Gerbsäure im Holz reagiert hat. Bei z.B. Eiche kommt das regelmäßig vor.
Vielleicht hat der Schreiner nicht aufgepasst, oder irgendein Handwerker hat etwas geflext...
 

Holzsinn

ww-robinie
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
664
Ort
Vaterstetten
So kleine Bereiche bleichen zu wollen, ist kritisch, egal mit was. Die Gefahr, die Umgebung mit aufzuhellen ist groß. Ausserdem ist ja Lack auf dem Parkett, der müsste zum Bleichen erst mal weg.
Ich würde es wirklich erst mechanisch versuchen. Wenn es sich um aufliegenden Insektenkot handelt, kann man ihn i.d.R. abkratzen, wegschaben etc. Und wenn das nicht funktioniert, lieber übermalen z.B. mit der sauteuren Nitroretusche von König oder einem Lackstift in Eichenfarbe (weiß nicht ob es das gibt)

Melanie
www.holz-sinn.de
 

Keilzink

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
Wie wurde das Holz denn behandelt von der Oberfläche her? Geölt/gewachst oder mit Lack versiegelt? Von den Bildern her würde ich auf einen Lack tippen.
Ich habe bei den Bildern eigentlich sofort an eine Eisen-Reaktion gedacht. Winzige Eisenfeilspäne können schon bei der Herstellung des Parkets in die Oberfläche gekommen sein, oder ein Handwerker hat auf dem noch nicht versiegelten Parkett geflext, wie ja Friedrich schon geschrieben hat (der Heizungsbauer?). Wenn das goßflächig auftritt und auch da, wo jetzt Möbel stehen, wäre das eine naheliegende Möglichkeit. Die Oxalsäure funktioniert bei so etwas wunderbar, aber man muß die Chemie erst mal ans Holz bringen. Und da ist der Lack im Weg.
 

Hermann82_94

ww-robinie
Mitglied seit
8 Juli 2020
Beiträge
849
Ort
Im bayerischen Wald
Ist jetzt auf dem Foto schwer zu erkennen, aber ich würde mal auf Spinnenkot tippen. Ist extrem hartnäckig und von Holz nur mit schaben wegzubekommen. Kenne das von unseren alten Holzfenstern, war unmöglich das wegzubekommen. Auf Kunststoff gehts mit entsprechenden Mitteln und viiel Geduld bzw. Kraft.
 
Oben Unten