Schwalbenschwanzverbindung Messing

UlMa

ww-pappel
Mitglied seit
16 April 2018
Beiträge
8
Hallo zusammen,

ich möchte bei meinem neuen Walnusstisch bei ein paar Rissen Schwalbenschwanzverbindungen aus Messing einarbeiten (ähnlich wie auf dem Bild im Anhang).
Da ich leider im Internet nichts gefunden habe, wo ich mir so etwas fertig zusägen/lasern lassen kann, habe ich mir überlegt das aus ca. 5mm starken Messingplatten von Hand auszusägen.
Hat mal jemand von euch versucht Messingplatten in der Stärke mit einer Hand-Metallsäge zu sägen?
Oder weiß jemand wo man so etwas bezahlbar zusägen lassen kann?

Grüße Uli
 

Anhänge

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.338
Ort
Oberfranken
Messing sägt sich sehr leicht, das ist überhaupt kein Problem. Man könnte das auch feilen.
 

andama

ww-robinie
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
2.439
Ort
Leipzig
Sägen alleine wird nicht genau genug.
Um Feilen als Feinbearbeitung wirst du nicht rumkommen.
 

schrauber-at-work

ww-robinie
Mitglied seit
24 April 2016
Beiträge
3.101
Ort
Neuenburg am Rhein
Sägen auf der Dekupiersäge und anschließend am Tellerschleifer schleifen wäre meine Vorgehensweise.

Geht natürlich auch mit Metallbügelsäge und Feile (wie ja schon geschrieben wurde).

Gruß SAW
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
4.398
Ort
Ebstorf
Hallo,

bedenke, dass beim Überschleifen der eingebauten Messingschwalben Metallspäne im umgebenden Holz eingelagert werden, was sehr unschön wirken kann. Ich würde da lieber Hartholz verwenden.

Gruß

Ingo
 

Daniboy

ww-robinie
Mitglied seit
22 Februar 2017
Beiträge
1.095
Beim Überschleifen kann man u.U. auch das Metall so stark überhitzen, dass das Holz leichte Brandflecken bekommt.

Ich habe das leider einmal bemerken müssen mit kleinen Kupfer-, Alu- und Messing-Einlegeteilen in Holz, bearbeitet mit dem Tellerschleifer. Auch die Metallspäneeinlagerung, die Ingo beschreibt ist mühsam, ich habe es damals versucht rauszubürsten. Vielleicht wäre es sinnvoll die Teile nicht gemeinsam zu überschleifen, sondern möglichst genau einzeln vorzubearbeiten und dann zusammenzubauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten