Schulbücher für die Tischlerausbildung in Niedersachsen

Bernti

ww-pappel
Mitglied seit
14 Oktober 2019
Beiträge
3
Ort
Niedersachsen
Moin!
Ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Bernd, ich bin ein 48 Jahre alter Ostfriese und habe die Umschulung zum Tischler bewilligt bekommen. Derzeit bin ich noch berufstätig, aber mein Arbeitsvertrag läuft in einem halben Jahr aus, so dass ich im Sommer 2020 beginnen will.
Nun zu meiner Frage. Da die Umschulung eine auf 2 Lehrjahre verkürzte Dauer hat, werde ich im 2. Lehrjahr einsteigen. Darum will ich mich jetzt fachlich schon mal etwas einarbeiten. Also: Welche Schulbücher werden im 1. Lehrjahr in Niedersachsen benutzt? Ich wäre für Antworten sehr dankbar!
Herzliche Grüße vom platten Land,
Bernd
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
4.657
Ort
Ebstorf
Hallo,

ich nenne mal "Technologie Holz" Grundstufe Schroedel Verlag ISBN 3-507-91012-8. Ist schon älter, aber sehr informativ, eventuell im Antiquariat.
ansonsten "Fachkunde für Schreiner" Europa LehrmittelISBN 3-8085-0038-7, Da ist der Stoff für 3 Lehrjahre drin.
Allerdings kann jede Berufsschule andere Bücker verwenden, oder sogar auch gar keine. Das ist individuell unterschiedlich. Ich rate dir, mal deine entsprechende Berufsschule anzusteuern und dich bei dem Fachkollegen zu erkundigen.
Ist schon sinnvoll, sich im Vorwege Infos einzuholen und schon mal in Fachlitteratur zu stöbern.

Gruß

Ingo
 

Bernti

ww-pappel
Mitglied seit
14 Oktober 2019
Beiträge
3
Ort
Niedersachsen
Hallo Ingo,
danke für die Antwort! Das ist eine gute Idee, einfach in der Berufsschule nachzufragen.
Das Buch "Technologie Holz" könnte ich günstig bekommen, aber von 1980. Da bin ich skeptisch mit dem Kauf. Hat sich technisch / maschinell gesehen nicht zu viel geändert seither?
Viele Grüße,
Bernd
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.397
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

kenne diesbezgl nur Bayern, RLP und Hessen. da waren die Fachtheoriebücher immer für alle drei Jahre.
Da du dann zum Beginn der Lehre eh das Fachbuch brauchst kannst du es auch jetzt gleich kaufen.
Im großen und ganzen hat sich wenig getan, die Grundlagen sind eigentlich seit Jahrzehnten gleich.
ABER: wie du schon selbst erkannt hast hat sich bzgl Technik / Maschinen so einiges getan. Mit die größte Neuerung hat es in der Mathematik gegeben. Nein nicht Plus , Minus, Mal und geteilt auch wenn das jetzt Addition, Subtraktion, Multiplikation und Dividieren genannt wird. Das ist gleich geblieben. Aber seit ca 2002 rechnen wir mit EURO und auch die MwSt hat sich im Laufe der Jahre geändert.
ALso sollte man schon auf dem aktuellen Stand sein.
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
4.657
Ort
Ebstorf
Hat sich technisch / maschinell gesehen nicht zu viel geändert seither?
Hallo,

ja, maschinell hat sich so allerhand geändert, aber die Grundlagen (Holzarten, Quell- Schwindverhalten, Verbindungstechniken, Handwerkzeuge... sind immer noch aktuell.
Das alte Werk von Spannagel "Der Möbelbau" aus den 50er Jahren ist immer noch ein sehr beliebtes und grundlegendes Werk für Leute, die Massivholzmöbel bauen wollen.

Gruß

Ingo
 

Mister G

ww-robinie
Mitglied seit
12 Januar 2007
Beiträge
858
Die antiquarischen Tipps hier sind ja ganz nett, aber neben dem Euro und den Maschinen hat sich durchaus noch eine Menge mehr geändert: Beschläge, Verbindungsmittel, Kurzzeichen für Holzarten und Plattenwerkstoffe und vieles mehr. Solche Bücher sind darum eine nette Option, aktuelles Material wäre aber die erste Wahl:

Zumindest in NRW wird oft die bereits genannte "Holztechnik Fachkunde" sowie "Gestaltung - Konstruktion - Arbeitsplanung" von Europa Lehrmittel verwendet – bei diesem Verlag gibt es überhaupt ein komplettes Holztechnik-Angebot.

Der Bildungsverlag Eins und Handwerk & Technik haben auch Fachkundebücher im Programm. Als Mathebuch lässt sich "Fachmathematik Holz" vom Bildungsverlag Eins ganz gut gebrauchen. Und dann könnte man noch ein Tabellenbuch drauflegen z.B. das "Friedrich - Tabellenbuch Holztechnik" ebenfalls vom Bildungsverlag Eins.

Als nettes Nachschlagewerk für die Hosentasche abseits der klassischen Schulbücher würde ich Carsten Hilberts "Holzis Handbuch für Schreiner" empfehlen. Und in NRW ist der "Tischler-Schreiner-Test" vom Fachverband das Standardwerk zur Prüfungsvorbereitung.

Wenn Du also nicht jede Menge Geld übrig hast und Dein Bücherschrank sehnlichst auf üppige Füllung wartet, wäre der beste Rat wohl doch der von Ingo, zuerst in der Schule nachzufragen. Dort werden oft bestimmte Bücher vorgeschrieben oder sogar verliehen, so dass man damit manchen Euro sparen kann.
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
6.836
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
Guuden,

zumindest die das erste Lehrjahr betreffenden Lernstoffe
haben sich nicht sonderlich weiterentwickelt, und darum geht es ja.
Auch sonst, wer nicht weis, wie sein Beruf vor einigen Jahren aussah,
kann kein guter Fachmann von Heute werden.
 

Bernti

ww-pappel
Mitglied seit
14 Oktober 2019
Beiträge
3
Ort
Niedersachsen
Erstmal vielen Dank Ingo, Carsten, Justus und Mister G!
Ich habe mir Eure Ratschläge zu Herzen genommen und nun antiquarisch die Bücher "Technologie Holz" und "Fachmathematik Holz" bestellt. Wobei ich im Hinterkopf haben werde, dass sich bestimmte Dinge, wie die erwähnten Kurzbezeichnungen, zwischenzeitlich geändert haben werden. Dazu noch die neueste Version von "Rechnen zur Vorbereitung auf den Beruf / für den gewerblich-technischen Bereich", weil ich in Erfahrung bringen konnte, dass dieses Buch im Berufsvorbereitungsjahr an der hiesigen Berufsschule genutzt wird. Und ich denke, erstmal mathematisch wieder fit zu werden gehört wohl zu den wichtigsten Vorbereitungen auf den Einstieg ins 2. Lehrjahr.
Die Bücher für das 2. und 3. Lehrjahr werde ich mir dann besorgen, wenn es konkret losgeht. Mir geht es jetzt erstmal nur darum, mich in den Grundlagen vorzubereiten.
Herzlichen Dank nochmal!
Und die besten Grüße,
Bernd
 
Oben Unten