Schreibtisch/ Studiomöbel

noobtorius

ww-pappel
Mitglied seit
18 September 2019
Beiträge
3
Ort
Augsburg
Hallo Zusammen.

Bin hier zu euch gestoßen um ein wenig eure Meinung bzw Rat ein zu holen.

Geplant ist ein "kleiner" Schreibtisch der zuätzlich als Homestudio Grundlage genutzt wird.
Habe mir das ganze nach meinen Vorstellungen soweit schon konstruiert und hoffe dass das ganze auch so halten wird :emoji_grin:



Hier mal Bilder vom Grundgerüst des ganzen. Gebaut werden soll alles bis hierhin aus 21er Multiplex. Die Seiten möchte ich Lackieren/ Folieren? weis ich noch nicht genau wie hier die Möglichkeiten sind.

Verschraubt werden soll das ganze seitlich durch die beiden senkrechten Platten hindurch.
Bei der Schraubenwahl bin ich noch etwas unschlüssig aber grundsätzlich hoffe ich dass das ganze soweit halten wird.
Die Gesammte Breite des Unterbaus beläuft sich auf knapp über 150cm

Dazwischen wird eine Massiv Leimholzplatte 2,6 cm mit Schwerlastauszügen untergebracht.
Zwischen Auszugsschiene und Außenseite sind nochmals 2 Multiplexplatten nebeneinander für zusätzliche Stabilität.
Diese trägt dann ein Midikeyboard und die Maus und sollte beim musizieren hoffentlich die nötige Stabilität bieten.

Oben drauf kommen dann nochmals Massiv Leimholzplatten 2,6 cm.
Es sind 2 Platten mit einem etwa 5cm Spalt dazwischen um die Kabel vom Tisch hinter den Auszug zu führen.
Die eine ist etwas kürzer gehalten da in dieser Zimmerecke ein Kamin verläuft.

Was haltet ihr von dem ganzen und wie es umgesetzt werden soll?
Vielleicht habt ihr noch ein paar Tips für mich.
Hoffe ich renne hier nicht in eine völlig falsche Richtung.
 

Anhänge

Hondo6566

ww-robinie
Mitglied seit
27 April 2017
Beiträge
1.863
Ort
Ortenaukreis
Hallo,
von der Ergonomik her sind Tastaturauszüge für mich ein NoGo - wegen Kniefreiheit und Unterarm-/Handgelenksposition.
Habe jahrelang als Softwareentwickler gearbeitet und fast alles ausprobiert.
Hängen geblieben bin ich bei einer einfachen Platte mit 4 Füßen darunter. Darauf habe ich Maus, Tastatur, Monitore und div. stehen.
Zum Design an sich kann ich nichts sagen.
Gruß Andreas
 

noobtorius

ww-pappel
Mitglied seit
18 September 2019
Beiträge
3
Ort
Augsburg
Hallo,
von der Ergonomik her sind Tastaturauszüge für mich ein NoGo - wegen Kniefreiheit und Unterarm-/Handgelenksposition.
Habe jahrelang als Softwareentwickler gearbeitet und fast alles ausprobiert.
Hängen geblieben bin ich bei einer einfachen Platte mit 4 Füßen darunter. Darauf habe ich Maus, Tastatur, Monitore und div. stehen.
Zum Design an sich kann ich nichts sagen.
Gruß Andreas
Verstehe was du meinst.
Muss hier allerdings gewisse "Abstriche" machen, da der Tisch zum Musik machen zum Zocken und den täglichen Multimediakram im Wohnzimmer hin halten muss.
Die Maße/ Höhe des Auszuges ist so gewählt das er bequem auf Höhe meiner Armlehne vom Bürostuhl ist. Kniefreiheit ist somit gewährleistet und die Arme haben eine recht angenehme Position. Der eigentliche Tisch darüber ist somit insgesammt höher.
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
2.603
Ort
Südniedersachsen
Keiner Tipps/ Kritik bzgl der Konstruktion und Stabilität?
Neee .... das sieht für mich gut konstruiert aus.

Vielleicht vorn noch unter dem Auszug eine Leiste/ein Brett/eine Zarge möglichst hoch, aber so niedrig, dass die Knie noch gut darunter passen, hinten erscheint mir das gut gelöst. Diese Bretter stabilisieren ja die Konstruktion erheblich gegen seitliches Schwanken.

Rainer
 
Oben Unten