Schreibtisch + Lieferanten

zap01

ww-pappel
Mitglied seit
18 Oktober 2007
Beiträge
10
Hallo allerseits.

Ich bin neu hier im Forum. Habe mir auch mehrere Beiträge schon reingezogen, finde aber keine passende Antwort.

Ich plane mir einen Freiformschreibtisch selbst zu bauen.
* Material : MDF 38mm
* Form = 2 elemente (siehe Grafik), welche ich mir vom Schreiner auf Basis einer
dwg Zeichnung ausschneiden lasse.

Oberfläche : Mittels einer selbstklebefolie von 3m. (warte noch auf feedback von
3M ob das Produkt tauglich ist.)
* Was für Varianten könnt Ihr mir vorschlagen, welche den Büroalltag überstehen.
* Gibt es spezielle Seitenleisten oder Profile ?
* Habe bei McDo gesehen, die haben individuell eingepasste Tische mit einer "PVC" Folienähnlichen Oberfläche. Ideen was das sein könnte und wie das angebracht wird.

* Füsse : Mein grösstes Problem.
Ich will dass der Tisch stabil ist und nicht wackelt. Ich habe mir die Seite von Häferle reingezogen, weiss aber nicht so recht welche Elemente ich für den tisch bräuchte. es sollen aber auf jeden Fall C-Füsse bei der Hauptarbeitsplatte sein, damit mann möglichst grosse Beinfreiheit hat. Könntet Ihr mir einen Typ geben.
Welche Füsse bräuchte ich. Welche Konfiguration der Füsse schlagt Ihr vor. Habt Ihr alternative Bestellquellen oder Varianten. (eine Höhenverstellung ist nicht notwendig). Evtl eine Preisidee der Füsse.

Der 2te Tisch soll ein Konferenztisch werden mit normalen Beinen und einer stabilen Kontruktion.


Habt Ihr vielleicht auch den einen oder anderen interessanten Buchlink über die Holzbearbeitung für DoItYourself, resp für den Möbelbau.

Danke für eure Mithilfe im Voraus. :emoji_slight_smile: :emoji_wink:

MfG :emoji_slight_smile:
 

Anhänge

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.921
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

ich waage mal die Prognose das du von 3m keine positive Rückmeldung bekommst. Im hochwertigen Innenausbau wird als Kunststoffoberfläche in der Regel HPL eingesetzt. Im Volkmund als Marke Reopal bekannt. Das git es von etlichen Herstellern in reichlich Auswahl. Von Holzreproduktionen, Metalloptiken ( meist ALU), Fantasiedekoren, Steindekoren, Unifarben und seit neuestem auch in hochwertiger wirklich kratzfester Hochglanzausführung ( unifarben) . Da sollte sich was nach deinem Geschmack finden. Der Schreiner berät dich da sicher gern und übernimmt auch die Fachgerechte verarbeitung.
 

zap01

ww-pappel
Mitglied seit
18 Oktober 2007
Beiträge
10
Bei 3M handelt es sich um die neuen Di-Noc Folien. Wurden früher an autos verwendet (Ihr erinnert euch bestimmt an die Kombis mit den Holtzstreifen an der Seite) :emoji_grin:

Wie weden bei den HPL Platten denn sie Seitenbereiche "laminiert" gibt es da spezielle Seitenteile oder werden die über Eck verpresst ?

Wie werden denn die grösseren Konstruktionen erstellt. Zurückkommend auf mein McDo Beispiel .die haben eine Theke für Kunden erstellt mitsamt seitenteilen in einem Guss. Was für ein Produkt ist das allerwahrscheinlichkeit. HPL?


Betreffend Türbeinen hast du nicht zufäligerweise einen Ratschlag?

Danke auf jeden Fall für die schnelle Antwort.
 

zap01

ww-pappel
Mitglied seit
18 Oktober 2007
Beiträge
10
Hi
Habe einen Schreiner gefunden, der mir die Teile aussägt.
Er berechnet 180€ woebi er die Ecken noch leicht abrundet.

Ist dieser Preis ok?
Sollte ich bei verwendung von Resopal nicht besser die Ecken 90° belassen. Kann man resopal so einfach um Eck biegen ?

Hat einer eine Ahnung was so eine Resopal befestigung vom Schreiner kosten sollte.
Hoffe es wird billiger als ein fertiger Tisch. (Ich weiss, das ist immer eine Ermessensache.:emoji_slight_smile: ) Ich möchte halt ein vollwertiges gutaussehendes Büro zum Discountpreis wobei ich bereit bin Eigenleistung reinzustecken.

Nur leider weiss ich nicht wo ich preisoptimierte Tischbeine herbekomme, und welche Konstellation ich brauch (siehe Post oben)


MfG
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.469
Ort
Nordostbayern
Hi,

ich finde abgucken ist immer leichter als selbst entwerfen. Deine Konstellation gibt es doch so ähnlich auch fertig zu kaufen. Warum siehst Du Dir nicht mal im Möbelhandel an, wie das da gelöst wurde mit den Füßen. Dann könntest Du ausprobieren wie es mit der Optik und Stabilität aussieht und wenigstens gezielt nach Füßen suchen oder fragen.

Gruß
Jochen
 

zap01

ww-pappel
Mitglied seit
18 Oktober 2007
Beiträge
10
Hi
Abgeckuckt habe ich schon. Suche nach C-Füssen. Gibt welche vom oben beschreibenen Hersteller, suche aber nach der passenden Teileliste um mir ein Angebot anfragen zu können.

Andere Hersteller von C-Füssen habe ich noch nicht gefunde, muss es aber massenweise geben, wenn man all die unterschiedlichen Formen der im Handel erhältlichen Büro's ansieht. Nur wo kriegt man diese Dinger her :confused:

Bin für Tips dankbar. Auch betreffend der noch offenen Fragen aus den obigen Antworten.

MfG
 

Wale

ww-buche
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
273
Ort
CH-2545 Selzach
Hallo

vor kurzem hat schon jemand in diesem Forum nach C-Füssen gefragt. Ich habe damals mal gegoogelt und eine alternative zu Hettich gefunden. Das wird Dir aber nicht gross weiterhelfen, denn die Dinger sind richtig teuer.

Wie Du schon bemerkt hast gibt es fast so viele unterschiedliche Designs wie Büromöbel Hersteller, ich vermute die lassen diese Füsse speziell für ihre Möbel herstellen.

Das ist wahrscheinlich auch für Dich die günstigste Art um an solche Füsse zu kommen. Such einen Metallbauer der dir die paar Rohre zusammenschweisst, mach die Bohrungen für die Höhenverstellbaren Füsse und die Tischblattbefestigung selber und auch das lackieren kannst Du ja selber machen. So solltest Du einen Fuss für ca. 60..80 Euro bekommen.

Herzliche Grüsse
Walter
 

zap01

ww-pappel
Mitglied seit
18 Oktober 2007
Beiträge
10
Danke für den Tip
Werde mal beim Metaller nachfragen.
Ich dachte aber es gäbe ein paar Spezialisierte Produzenten für C-Füsse (unterschiedliche Designs etc) wo man dann auch hätte nachfragen können.
Sollte einer einen Tip in dieser Richtung haben. Her damit :emoji_slight_smile:
Füsse brauchen nicht Höhenverstellbar zu sein. Denke das vereinfacht das ganze auch schon erheblich.

Werde noch ein paar Bilder posten mit Oberflächenbehandlungen resp. Furniere etc. wobei ich die Fertigungmethode nicht kenne. Wahrscheinlich heute aben mal hochladen.

MfG
 

zap01

ww-pappel
Mitglied seit
18 Oktober 2007
Beiträge
10
Lackieren

Hallo allerseits.
Habe mit einem Schreiner gesprochen unde der rät mir die MDF Platten zu lackieren.
Sein Vorschlag:
- Grundierung
- Perlstruckturlack
- Metalliclack
- Versiegelung mit Treppenlack.

Was könnt Ihr mir zu dem Lackaufbau sagen.
Habt Ihr Erfahrungen damit.
Welche Produkte würdet Ihr hierfür verwenden.
Kann man so eine Struktur auch selber machen oder geht es nur mit Spritzpistole im Lackraum?
Wie steht es mit dr Lichtechtheit.

MfG
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.921
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

na was soll ich zu dem Lackaufbau sagen: Ist gängige Praxis.
Ist für die meisten Schreiner täglich Brot und der sollte wissen was er macht.
Ja damit haben wir auch Erfahrung.
Produktempfehlungen bedar es hier eigentlich keiner. Jeder Schreiner hat seinen Lieferanten und ist von den Produkten überzeugt, sonst würde er sie vermutlich nicht verarbeiten.
Selbermachen geht therotisch kommt aber an die Qualität einer porfessionllen Lackierung nicht ran. Die heutigen Lacke sind alle als Lichtecht einzustufen.
 

BJL

ww-ahorn
Mitglied seit
10 Februar 2004
Beiträge
103
Hallo zusammen,

es erstaunt mich doch immer wieder wie ihr "Neulinge" euch an Arbeiten traut von dehnen ihr fast keine Ahnung habt.

Ich habe über 12 Jahre Büromöbel hergestellt.
Die Tischgestelle wurden speziell für uns hergestellt. Ich kann dir hier zwei unserer Hauptlieferanten nennen. Veyhl und Merkt. Ich weiss nicht ob du ein Einzelgestell von ihnen erhältst.
Häfele oder OPO verkaufen für den Tischler Gestelle. Wahrscheinlich bist du damit besser bedient. Achte darauf das du Längsholme unter der Platte hast die das durchhängen der Platte verhindern. Die C Füsse müssen stabil mit den Längsholmen verschraubt oder verschweisst sein um ein Schwingen des Tisches zu vermeiden.
Die meisten Gestelle haben Stellgleiter unter den Füssen. Damit sparst du dir den Bierdeckel.

Ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben

Schönen Gruss aus der Schweiz BJL
 
Oben Unten