Schloss gesucht

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
14.342
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

folgende Problemstellung:
T 30 RS Tür , Panikschloss
Die Türen sind stumpf einschlagend und gehen nach außen auf, Ausstattung mit Wechselgarnitur und Zutrittskontrolle über E-Türöffner.
Daher kann die Falle möglicherweise von außen manipuliert werden. Ich brauche jetzt ein Schloss, wenn möglich ein von den Abmessungen Standard Einsteckschloss mit 65 Dornmaß, 24er Stulp, und 9er Nuß, das in so weit manipulationssicher ist dass man die Tür nicht so einfach von außen "öffnen" kann.

Jdm ne Idee.
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.993
Alter
55
Ort
Wadersloh
Beyer und Müller in Heiligenstadt Nr. 801 - oder eine Schlagleiste :emoji_slight_smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

Time_to_wonder

ww-robinie
Mitglied seit
19 August 2014
Beiträge
4.082
Alter
48
Ort
Saarlouis
Moin,

ich glaube, das Problem liegt nicht so sehr beim Schloss, sondern eher beim Schließblech, bzw. beim Anker des Türöffners, der von außen quasi frei zugänglich und damit manipulierbar ist. Dafür kenne ich als Lösung die Anwendung von Rettungswegsystemen/Fluchttüröffnern, z.B. mit dem TV500 von Dorma (speziell der TV 507/508...). https://www.dormakaba.com/de-de/pro...k/fluchtwegsysteme-/tv-500--tv-500-dcw-398234

Der Trick ist hier, dass durch Betätigen des TÖ-Impulses nicht der Anker weggekippt wird, sondern die Falle des Schlosses ins Schloss geschoben wird. Der von außen sichtbare Spiegel des Schließbleches ist durchgehend bzw. ist das Schließblech gar nicht erst gefälzt und geht nicht um die Ecke. Der Anker ist von außen nicht erreichbar.

Ob sich so ein Umbau lohnt, muss man im Einzelfall sehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.993
Alter
55
Ort
Wadersloh
Du schaust bei stumpfen Türen (nach außen öffnend) genau in die Fuge und siehst die Falle. Da reicht ein abgewinkelter Draht um die einzudrücken.
Nach innen öffnend ist das unproblematischer.
Wenn eine Schlagleiste vorhanden ist gebe ich dir Recht - dann wird's nur mit Plastikkarte gehen und bei dem von dir gezeigten E-Öffner auch damit schon hakelig.
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
14.342
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

@uli2003 danke genau das hat mir der Hersteller inzwischen auch als E Mail geschickt. Einziger Bedenkenpunkt dass sich der Auslösepinöpel für die Fallensperre im Türöffner verhakt und dann die Tür dauerhaft blockiert. Das lasse ich nicht irgendeinen auf der Baustelle testen sondern teste das morgen erst mal zeichnerisch, zumindest wenn ich verlässliche Maße über die mm genau Position des Türschließers bekomme. Und werde notfalls auch selbst zur Montage fahren.

Dorma hab ich auch angeschrieben haben aber noch nicht geantwortet. Ein anderer Türschließer wird vermutlich kompliziert ist nämlich ne Stahlzarge. Werde ich mir aber für zukünftige Probleme im Hinterkopf behalten.

Wenn ich selbst zum Ort des Problems fahre werde ich das dokumentieren und Rückmeldung geben.
 

Time_to_wonder

ww-robinie
Mitglied seit
19 August 2014
Beiträge
4.082
Alter
48
Ort
Saarlouis
Moin,
bleibt ja nur ein selbtverriegelndes Motorschloss... Aber die lieben kosten :emoji_wink:
z.B. https://www.dormakaba.com/de-de/pro...gelndes-panikmotorschloss-svp-2000-dcw-398364
Dafür brauchts aber ne Verkabelung durch´s Türblatt und einen Kabelübergang, und die Sachen sind bestimmt nicht da. Ne günstige Alternative zum SVP 2000 sind die selbstverriegelnden Schlösser mit geteilter Drückernuss, wie die SVP 6000er Reihe von Dorma (Schlabberklinke außen).

Aber auch das wird ohne Kabel im Türblatt nix, also eher keine gute Lösung zur Nachrüstung.
 
Oben Unten