Scheppach HM2 Dickenhobel fräst nach wenigen cm plötzlich zu viel und bleibt stecken

simmsen

ww-pappel
Mitglied seit
5 November 2007
Beiträge
6
Servus!
Ich habe eine Scheppach HM2. Jahrelang habe ich nur noch die Abrichte verwendet.
Kürzlich habe ich nun den Keilriemen für den Vorschub erneuert. Der Vorschub läuft nun wieder wunderbar.
Beim Dickenhobel habe ich jetzt das Problem das sich das Werkstück ein paar Zentimeter prima einzieht, dann aber sackt irgend etwas ab - es hobelt dann quasi zu viel weg und der Motor bleibt stehen. Hat jemand ein Idee was das sein könnte?

Grüße Christian
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.049
Ort
am hessischen Main
Guuden,

wie soll das gehen, hebt sich der Dicktentisch oder die Messerwelle senkt sich ab?
Berührt der neue Riemen evtl. die Höhenverstellung?
 

simmsen

ww-pappel
Mitglied seit
5 November 2007
Beiträge
6
Servus, so genau hab ich nicht drauf geschaut. Ich meine die Messerwelle frisst sich rein und senkt sich.
Aber ich schau noch mal genauer drauf und melde mich mit besserer Antwort...
 

simmsen

ww-pappel
Mitglied seit
5 November 2007
Beiträge
6
Danke fürs Feedback erstmal.
Also es ist wohl so das mein alter Herr Papa zu ungeduldig gewesen ist und mehr als einen halben Millimeter eingestellt hat. Ich hab ihm nur den Keilriemen ausgetauscht und gehobelt hat er dann alleine... :emoji_wink:
Deswegen hat sich das Teil vermute ich dann eingezwickt. Ich vermute zudem noch unscharfe Messer.
Was ist denn eure Empfehlung bei dem Dickenhobel - wie viel kann ich wegnehmen bei zB einem Weichholzbrett?
 

Felix49 (RIP)

ww-esche
Mitglied seit
7 Januar 2007
Beiträge
435
Alter
73
Ort
Darmstadt
Hi,
habe auch viele Jahre eine HM2 benutzt.
Mit guten Streifenmessern sind je nach Breite u. Holzart 1 - 1,5 mm gut möglich.
 
Oben Unten